Jump to content

constref

Members
  • Content Count

    68
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by constref

  1. Hallo zusammen,

     

    ich wollte mich - beruflich bedingt - mit dem MOF (Microsoft Operations Framework) auseinandersetzen. Leider kann ich dazu bei Microsoft keine gültigen Links mehr finden. Entweder die wurden entfernt oder auf die "Startseite" umgeleitet. Kann mir jemand sagen, ob das MOF noch existiert und man dazu noch Infos bekommt, geschweige denn Zertifizierungen machen kann?

     

    Dank und Gruß

    Constref

  2. Hallo,

     

    wir haben hier in der Firma einen Server, der als Terminalserver für 10 Mitarbeiter dient. Damit die alle gleichzeitig arbeiten können, wurden zweimal über das Clearinghouse 5 User-CALs erworben und eingespielt. Leider lässt der Server nur 6 Verbindungen gleichzeitig zu. Ich weiss derzeit nicht, was ich prüfen soll, um herauszubekommen, warum nicht 10 Sessions laufen können.

     

    Ich hoffe, ich habe genug Informationen für eine Hilfestellung gegeben, ansonsten einfach fragen, ich kann über alles Auskunft geben.

     

    Gruß

    Constref

  3. Die benutzen eine selbst gestrickte Applikation (habe keine Kenntnis, worum es da genau geht, auf jeden Fall nicht um Datenbanken), das war eine Projektanforderung. Der Server ist übrigens nur ein virtueller Server und in seinen Ressourcen stark begrenzt.

    Da ich als Teilprojektleiter in diesen Teil des Projekts wenig Einblick habe, kann ich nur begrenzt Auskunft geben. Was muss man denn für die Lizensierung alles wissen?

     

    Danke und Gruß

    Constref

  4. Hallo,

     

    wir haben hier in der Firma einen Server, der bis dato nur von einer Person genutzt wurde. Demnächst sollen 5 Leute gleichzeitig darauf arbeiten können, also vermute ich, muss hier ein Terminalserver inkl. User-/Device-CALs lizensiert werden.

     

    Bekomme ich die 2003er Lizenzen noch? Ab 2008 hat sich da ja einiges geändert. Wo kann man denn grundsätzliches über TS/RDS-Lizensierung nachlesen?

     

    Danke und Gruß

    Constref

  5. Hallo zusammen,

     

    ich habe gestern einen Sharepoint Server (ohne DB, die ist extern) mit NTBackup im laufenden Betrieb komplett gesichert (C: + Systemstate). Jetzt habe ich einige Treiber geupdatet und nach einer Stunde war ich fast fertig, das startete das System nicht mehr richtig. Es fuhr hoch, produzierte div. Fehlermeldungen und lokal Anmelden ging auch nicht mehr. Also habe ich im "Safe mode with network" gestartet und die 23GB große NTBackup-Sicherung zurückgespielt. Das System läuft seitdem wieder (zumindest windowsseitig) einwandfrei. Später begann eine Diskussion, dass das Sharepoint nicht laufen kann, weil man im Betrieb "...grundsätzlich nicht alle Dateien von Windows gesichert bekommt...", manche wären auch für Volume Shadow Copy gesperrt. Ist das so? Gibt es Komponenten von Microsoft, die ich definitiv nicht im laufenden Betrieb gesichert bekomme?

     

    Danke für eure Antworten

     

    Constref

  6. Hallo,

     

    ich habe da ein DNS/RDNS-Problem auf einem Windows SBS2003.

     

    Wenn ich von meinem privaten Alice-Account einen NSLOOKUP auf den MX von yahoo.de mache, bekomm eich folgendes Ergebnis:

    C:\>nslookup
    Standardserver:  UnKnown
    Address:  192.168.0.1
    
    > set q=mx
    > yahoo.de
    Server:  UnKnown
    Address:  192.168.0.1
    
    Nicht-autorisierende Antwort:
    yahoo.de        MX preference = 1, mail exchanger = h.mx.mail.yahoo.com
    yahoo.de        MX preference = 1, mail exchanger = a.mx.mail.yahoo.com
    yahoo.de        MX preference = 1, mail exchanger = b.mx.mail.yahoo.com
    yahoo.de        MX preference = 1, mail exchanger = c.mx.mail.yahoo.com
    yahoo.de        MX preference = 1, mail exchanger = d.mx.mail.yahoo.com
    yahoo.de        MX preference = 1, mail exchanger = e.mx.mail.yahoo.com
    yahoo.de        MX preference = 1, mail exchanger = f.mx.mail.yahoo.com
    yahoo.de        MX preference = 1, mail exchanger = g.mx.mail.yahoo.com
    
    a.mx.mail.yahoo.com     internet address = 67.195.168.31
    b.mx.mail.yahoo.com     internet address = 74.6.136.65
    c.mx.mail.yahoo.com     internet address = 206.190.54.127
    d.mx.mail.yahoo.com     internet address = 209.191.88.254
    e.mx.mail.yahoo.com     internet address = 67.195.168.230
    f.mx.mail.yahoo.com     internet address = 98.137.54.237
    g.mx.mail.yahoo.com     internet address = 98.137.54.238
    h.mx.mail.yahoo.com     internet address = 66.94.236.34
    >

     

    Wenn ich das bei einem Kollegen in der Firma (QDSL office) auf dem SBS2003 mache, kommt Folgendes bei raus:

    C:\>nslookup
    Standardserver:  x2003.xxxx-gmbh.de
    Address:  192.168.43.222
    
    > set q=mx
    > yahoo.de
    Server:  x2003.xxxx-gmbh.de
    Address:  192.168.43.222
    
    Nicht-autorisierende Antwort:
    yahoo.de        MX preference = 50, mail exchanger = mx0.yahoo.de
    
    mx0.yahoo.de    internet address = 80.237.138.5

     

    Der Reverse-Lookup von dieser IP lautet:

    C:\>ping -a 80.237.138.5
    
    Ping wird ausgeführt für mx0.webpack.hosteurope.de [80.237.138.5] 
    mit 32 Bytes Daten:
    
    Antwort von 80.237.138.5: Bytes=32 Zeit=29ms TTL=56
    Antwort von 80.237.138.5: Bytes=32 Zeit=29ms TTL=56
    Antwort von 80.237.138.5: Bytes=32 Zeit=29ms TTL=56
    Antwort von 80.237.138.5: Bytes=32 Zeit=29ms TTL=56
    
    Ping-Statistik für 80.237.138.5:
       Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 (0% Verlust),
    Ca. Zeitangaben in Millisek.:
       Minimum = 29ms, Maximum = 29ms, Mittelwert = 29ms
    

     

    Das erklärt, warum sie keine Mails an yahoo.de-Adresse schicken können. Der MXer von Hosteurope lehnt die Mail logischerweise ab. Aber woher kommt diese DNS-Inkosistenz?

     

    Gruß

    Constref

  7. Ein System ohne die aktullen Service Packs und Pathes zu betreiben ist hochgradeg unverantwortlich und fahrlässig!

     

    Wenn es Probleme mit einem Service Pck gegeben hätte wüsstest du es doch, oder etwa nicht?

     

    Zudem sollte dann die Quelle des Problems behoben werden (was nicht das Servicepack ist denn ich habehunderte von rechnern laufen die mit SP 2 problemlos laufen) und nicht ein System ohne ServicePack als Sichrheitsrisiko betrieben werden.

     

    Wir behalten uns vor sochen Unsinn nicht zu supporten!

     

    Danke für Deine Antwort. Ich möchte den letzten Satz eigentlich unkommentiert lassen, muss aber erwähnen, dass es bei uns Kundensysteme gibt, die 3rd-Party-Software betreiben, welche derart sensibel sind, dass ein Ausfall mit stündlich 5-stellingen Eurosummen zu Buche schlägt. Von daher überlegt man sich ein Upgrade auf SP2 ganz genau. Soll heißen der Kunde bestimmt, ob geupgraded wird und nicht wir (Provider).

    Ich verstehe Deine "Sicherheitsbedenken", allerdings ist das System nicht initial von uns aufgesetzt worden und der Kunde darüber informiert.

     

    Gruß,

    constref

  8. Hallo zusammen,

     

    wir haben bei uns in der Firma das Problem, das bei einem Server RDP seit gestern nicht mehr geht. Darauf hin haben wir eine Downtime beantargt und das System rebootet. Seit heute mittag geht RDP leider weider nicht mehr. Ich habe die Logfiles durchkämmt, aber nichts gefunden.

    Mir ist nur heute aufgefallen, dass der Winlogon.exe-Prozess, der immer auf eine RDP-Verbindung lauscht, nicht mehr das ist. Auch das Abschalten und erneute Anschalten der RDP-Funktion über "Eigenschaften von Arbeitsplatz --> Remote" brachte keinen Erfolg.

     

    OS: Windows Server 2003 Std. 32Bit mit SP2

     

    Hat jemand eine Vermutung, was das sein könnte?

     

    Gruß

    constref

  9. Hallo,

     

    einer unserer Kunden hat einen Fileserver, auf dem er mittlerweile massive Probleme mit dem erstellen/löschen von Dateien hat. Grund ist, dass die gesamt Pfadlänge nicht länger als 256 Zeichen (?) sein darf. Nun hat er aber Freigaben eingerichtet, um die Ordner schneller zu finden und umgeht das Problem damit. Ab der Freigabe sind es wieder 256 Zeichen (die sich aber per NTFS weder kopieren/löschen/verschieben oder auf Viren scannen lassen. Wie kann man das sinnvoll und erfolgreich unterbinden, dass es nicht zu solchen Szenarios kommt? Freigaben verbieten ist keine Lösung. Gibt es ein Tool, mit dem man prüfen kann, wo Dateien liegen, die diese Konvention überschreiten?

     

    Gruß

    constref

  10. Hallo zusammen,

     

    unsere Domänencontroller laufen auf Windows Server 2008 Std. 32-Bit. Jetzt habe ich erfahren, dass es von R2 nur noch die 64-Bit-Variante gibt. Muss ich den DC jetzt definitiv neu aufsetzen oder gibt es andere Möglichkeiten?

     

    Hintergrund ist das in R2 verfügbare Webfrontend zur Administration des ADs. Das würden ich gerne einsetzen.

     

    Gruß

    constref

  11. Ich habe letztens einen SBS2003 (SP2) aufgesetzt und mit allen Features installiert (außer DHCP). Der Server läuft soweit ganz gut. Exchange ist eingerichtet und verrichtet seinen Dienst (inkl. Fax), auch Sharepoint (companyweb) läuft vorbildlich. Jetzt habe ich bei einer Recherche eines Fehlereintrags (EventID 1054, Applikationslog) folgendes gefunden:

     

    dc_trust.jpg

     

    Der Server ist anscheinend kein Domänenkontroller?!

    Muss ich das Gerät noch als DC hochstufen?

     

    Gruß

    constref

  12. Hallo,

     

    haben in der DMZ eines Kunden folgenden Eintrag im DNS (im DC) gefunden, nachdem der Ping auf die DMZ-Domäne nicht mehr funktionierte:

     

    (same as parent folder) XX.XX.XX.0 wobei für das XX Zahlen stehen

     

    Habe diesen Eintrag gelöscht und den DNS Cache geleert, seitdem funktioniert es wieder.

    Wie kommt so ein Eintrag ins DNS und warum?

     

    Gruß

    constref

  13. Hallo,

     

    mir sind letztens auf einem Fileserver (W2K3 Std.) Diskrepanzen bei der Dateianzahl aufgefallen. Ich habe eine Ordnerstruktur mit Robocopy kopiert (inkl. aller Berechtigungen). Die alte Ordnerstruktur war schon komprimiert (Schrift blau). Danach habe ich beide Ordner verglichen, ob denn alle Dateien kopiert wurden und siehe da: 20-30 Dateien fehlten. Nach langem Suchen bin ich plötzlich darauf gestossen, dass die Diskrepanz nicht vorhanden ist, sondern in Windows nur falsch dargestellt wird. Der Original-Ordner hatte 11 (komprimierte) Dateien. Der kopierte Ordner hatte auch 11 (unkomprimierte) Dateien. Das Original zeigte in den Eigenschaften aber nur 9 Dateien an!? Dieses Verhalten habe ich noch in mehreren anderen Ordner gefunden. Kennt jemand diese Problematik?

     

    Gruß

    Constref

  14. Hallo,

     

    ich schreibe gerade an einem Patchmanagement-Konzept und habe in diesem Zuge versucht herauszufinden, wie Microsoft seine veröffentlichten Patches testet. Dazu waren auf den MS-Seiten keine Informationen zu finden. Lediglich ein Haftungsausschluss war auszumachen:

    Haftungsausschluss:

     

    Die Informationen in dieser Empfehlung werden wie besehen und ohne jede Gewährleistung bereitgestellt. Microsoft schließt alle anderen Garantien, gleich ob ausdrücklich oder konkludent, einschließlich der Garantien der Handelsüblichkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck aus. In keinem Fall kann Microsoft Corporation und/oder deren jeweilige Lieferanten haftbar gemacht werden für Schäden irgendeiner Art, einschließlich direkter, indirekter, zufällig entstandener Schäden, Folgeschäden, Folgen entgangenen Gewinns oder spezieller Schäden, selbst dann nicht, wenn Microsoft Corporation und/oder deren jeweilige Lieferanten auf die mögliche Entstehung dieser Schäden hingewiesen wurde. Weil in einigen Staaten/Rechtsordnungen der Ausschluss oder die Beschränkung einer Haftung für zufällig entstandene Schäden oder Folgeschäden nicht gestattet ist, gilt die obige Einschränkung eventuell nicht für sie.

     

    Wie kann ich sicherstellen, dass die Patches einigermaßen stabil sind, ohne selbst Tage/Wochen lang zu testen? Ich möchte das Patchintervall möglichst kurz halten, da es sich um hunderte von zu patchenden Servern handelt.

     

    Gruß

    Constref

  15. Hallo,

     

    welche Rechte benötige ich, um einen Rechner in die Domänen aufnehmen zu dürfen? Ich möchte diesen User aber nicht in die Gruppe der Domänenadmins nehmen. Kennt jemand die genaue Konfiguration (z.B. Computer objects -> All validated writes)? Der User soll als Service User Clients in die Domäne aufnehmen.

     

    Gruß

    Constref

×
×
  • Create New...