Jump to content

cblnf

Members
  • Content Count

    71
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About cblnf

  • Rank
    Junior Member
  1. @Norbert: Aha, danke für die Info! Ist mir nur aufgefallen, dass sich in letzter Zeit immer weniger Leute Mühe geben, sich hier verständlich zu äußern. @Samsam: Entschuldigung, das wusste ich nicht!
  2. Das hängte dawon ap, wieh ihre netzwerks lizenziert iste (Device/User). Solle sich leude anne eine PehZeh gleischzeidisch anemelde oda anne mehehrere? Ene bisserl meher Infommazione isse niche shlescht? Off-Topic: Sie sehen, mit korrekter Rechtschreibung liest es sich besser, oder? Siehe auch: Regel Nr. 16: Übersichtlichkeit
  3. OK, habe ich mir gedacht, wollte mich nur rückversichern... Danke Zahni
  4. Moin zusammen, wir haben hier ein neues Notebook bekommen, auf dem MS Office 2010 vorinstalliert ist. Wir haben einen Volumenlizenzvertrag, in dem auch noch genügend Lizenzen frei sind. Auf dem Gerät soll Office 2010 Standard eingesetzt werden. Wenn ich nun den gültigen MAK-Key eingebe (Wir haben noch keinen eigenen KMS), sagt mir das Office, dass es sicvh nicht um einen gültigen Key handelt. Nur zuim Verständnis: Kann ich MAK-Keys auf den vorinstallierten Officeversionen einsetzen, oder muss ich die Vorinstallation entfernen, und das Setup, welches ich mir bei Microsoft über unsere Lizenzseite heruntergeladen habe, installieren? Besten Dank!
  5. Danke für den Hinweis, Nils, genau deswegen möchte ich ja Robocopy verwenden. Das System wurde nun bereinigt. Dazu haben wir mehrere Virenscanner verwendet, die von CD starten: Kaspersky Rescue CD (unser Standard Virenschutzsystem), Desinfec't von der c't sowie ein Windows 7 PE (auch aus der c't) mit GData und Avira. Alle Virenscans haben keine Infektion mehr feststellen können. Nichtsdestotrotz werden wir morgen die Daten auf das neue, saubere virtuelle System migrieren. Das hat nebenbei den charmanten Nebeneffekt, dass wir dort mehr Platz haben. Das war daher eh geplant, nur nicht sooo schnell ;) Schönen Feierabend! Und Danke!
  6. Sehe ich genauso. Es handelt sich bei dem befallenen System um einen Fileserver. Bin gerade dabei, eine neue virtuelle Maschine zu erstellen. Ich werde die Berechtigungsstrukturen und Freigaben auf dem neuen Server dann entsprechend nachbauen (gut, dass alles sauber dokumentiert ist!) und die Daten nach einem Scan dann via Robocopy migrieren.
  7. Hallo Nils, danke für Deine schnelle Antwort. Bin nun etwas schlauer: Du kannst den Dienst nicht unbedingt kennen, da es sich nicht um einen Microsoft Serverdienst, sondern um einen von einem Schädling eingerichteten Dienst handelt. Irgend jemand (wer weiß, wer...) hat temporär unseren Virenschutz auf dem Server ausgeschaltet. Somit konnte sich Confic*er (bei Kaspersky "Kido.h") auf dem Server aktivieren. Ich habe nun mit einem guten Tool (KAV Kido remover) den Confic*er entfernt und unseren Virenschutz neu gestartet. Nun läuft alles wieder sauber.
  8. Folgender Eintrag macht mir (auch) Sorgen: Wenn ich den Dienst manuell starten möchte, erhalte ich folgende Meldung: Habe mal die Parameter des Dienstes angeschaut. Dort steht als Pfad zur ausführbaren Datei: C:\WINDOWS\system32\svchost.exe -k netsvcs Das schaut nicht gut aus... Kennt jemand von Euch das Problem oder kann mir einen Tipp geben? Bin für jeden Wink dankbar... Viele Grüße cblnf
  9. Hallo Gemeinde, folgenden Ereigniseintrag erhalte ich regelmäßig, wenn der Server (z.B. nach Updates oder Softwareinstallation) neu gestartet wird. Aus Datenschutzgründen habe ich den realen Freigabenamen gegen "Vorname Nachname" getauscht. Wenn ich den dort erwähnten Befehl ausführe, egal ob Freigabename mit oder ohne Anführungsstriche, erhalte ich die folgende Meldung: Also, der Benutzer hat das Unternehmen verlassen. Seine Daten wurden in das Homeverzeichnis seines Stellvertreters umkopiert. Der Ordner wurde wohl entfernt, ohne vorher die Freigabe aufzuheben. Was kann ich tun? Bin für jeden Tipp dankbar! Viele Grüße cblnf
  10. Hallo Community! Ich habe hier einen Bekannten mit Laptop. Auf dem läuft Windows 7 Professional. Ich habe den Läppi eingerichtet. Nun hat der Kumpel den Laptop bei sich am DSL-Router angeschlossen (LAN-Kabel). Nun erschien die Frage, um welchen Netzwerktyp es sich handelt ("Zu Hause", "Arbeitsplatznetzwerk", etc. ...) Diese Frage hat er mit [Abbrechen] beantwortet. Folglicherweise bietet Windows nun keinen Zugrifg auf das Internet. Nun meine Frage: Wie kann man Windows 7 dazu bewegen, im Nachhinein diese Netzwerkverbindung zuzuordnen? Bin für jeden konstruktiven Tipp dankbar! Danke und Tschüssi!
  11. Da ich selber dem Spanischen nicht mächtig bin (OK, zwei Biere bekomme ich noch irgendwie bestellt :D), ist mir diese Seite zu heikel. Aber trotzdem danke!
  12. Danke für die schnelle Antwort! Ja, mit Siemens habe ich schon telefoniert. Die waren auch sehr freundlich. Dort habe ich erfahren, dass diese Karte exklusiv für die deutsche Telekom hergestellt wurden, für die Oktopus-Anlagen. Man hat mich entsprechend auch an die Telekom verwiesen. Leider weiß dort niemand Bescheid und ich wurde bei der Telekom von einem Mitarbeiter zum anderen weiterverbunden. Letztendlich habe ich dann versucht, hier Hilfe zu bekommen. Es gibt laut Tante Google und Uncle Bing auch etliche Seiten, auf denen man für diese Karte Linuxtreiber herunterladen kann. Nur für W95 finde ich so gar nix :(
  13. Hallo zusammen, ich habe da eine ziemlich diffizile Aufgabe bekommen. Wir haben eine T-System Telefonanlage. Für diese läuft bald der Support aus und es ist auch eine neue Anlage im Bau. Da die alte Anlage aber schon ziemlich betagt ist und in letzter Zeit häufiger rumzickt, soll ich einen Ersatzrechner aufsetzen. So weit kein Problem, nur: Die Software der T-Systems für unsere alte Telefonanlage läuft nur auf Windows 95. Und die kommuniziert mit dem PC über die o.g. ISDN Karte von Siemens (I-Talk/I-Surf, ist übrigens noch ISA...). Leider konnte ich auch nach längerer Bing- und Google-Suche keinen passenden Treiber finden. Weiß einer von Euch Cracks evtl. weiter? Danke schon mal! See U
  14. Ich halte es für absolut sinnfrei, über den Sinn von Sinnfragen zu sinnieren. Es ist nämlich in mancherlei Hinsicht durchaus sinnvoll, nach dem Sinn einer Aktion zu fragen. Es ergibt nämlich gar keinen Sinn, Support für von vornherein sinnlose Aufgabenstellungen zu leisten, dazu noch kostenlos. Oftmals eröffnet sich einem, der helfen möchte, der Sinn eines Problemes erst dann, wenn er nach dem Sinn fragt. Wenn der Hilfe suchende diese Sinnfrage dann nicht beantworten kann, erscheint der Schluss sinnvoll, dass es Unsinn wäre, so etwas zu unterstützen. Denn sinnvollerweise macht sich keiner die Mühe, sinnfreie Sachen zu supporten. Und übrigens macht nichts Sinn, denn es heißt entweder: Es ergibt Sinn oder es ist sinnvoll Die Redewendung "Das macht Sinn" ist direkt aus dem Englischen "that makes Sense" abgeleitet, ist aber im Deutschen absolut falsch, daher sinnlos. Noch Fragen?
  15. Danke, das habe ich mir auch gedacht! Da ich aber im Lizenzbereich nicht ganz so fit bin, wollte ich mich rückversichern, bevor ich dem Kunden Mumpitz erzähle. Ganz herzlichen Dank! Alle Unklarheiten sind beseitigt, Problem gelöst, von mir aus kann der Beitrag nun geschlossen werden, bevor Trolle darauf anspringen...
×
×
  • Create New...