Jump to content

jaymz1102

Newbie
  • Content Count

    7
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About jaymz1102

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo Forum, ist es möglich, TS CALs für 2K8 auf einem Windows Server 2003 TS Lizenzserver einzurichten? Oder muss ich für 2K8 TS Zugriffe einen separaten TS Lizenzserver auf 2K8-Basis aufsetzen und aktivieren? Danke & Grüße Alex
  2. Hallo Forum, besteht die Möglichkeit, lokale Einstellungen an den Sicherheitsrichtlinien unter XP, die per gpedit.msc vorgenommen wurden, in ein Template zu sichern (ähnlich den Sicherheitsvorlagen) und anschließend per Skript o.ä. weitestgehend automatisiert während eines Deployments wieder einzuspielen? Beim Hantieren mit den Sicherheitsvorlagen fiel mir auf, dass hier "nur" Computereinstellungen in die inf-Datei exportiert werden. Wie sieht es denn mit Benutzereinstellungen aus, da meine Settings ausschließlich darin enthalten sind. Diese Einstellungen müssen aufgrund von Sicherheitsbestimmungen in der lokalen Sicherheitsrichtlinie enthalten sein und können leider nicht per Active Directory GPO verteilt werden. Danke & Gruß jaymz1102
  3. Hallo zusammen, ich möchte gerne die Voreinstellung der "Eingabegebietsschema-Symbolleiste" über Registry-Key für alle Benutzer eines TS/Citrix anpassen. Standardmäßig erscheint bei jedem User die "Eingabegebietsschema-Symbolleiste" unten neben dem Systray. Über das entsprechende Kontextmenü kann man dann das zweite Tastaturlayout "Englisch (USA)" entfernen und die Symbolleiste verschwindet. Damit das nicht jeder Anwender selbst machen muss, habe ich mich per Regmon auf die Suche nach dem entsprechenden Registry-Eintrag gemacht. Unter "HKCU\Keyboard Layout\Preload" existieren fortlaufende REG_SZ (001 ff) mit den entsprechenden Ländercodes als Wert (00000407 für Deutschland, 00000409 für USA). Letzterer wird bei o.g. Aktion gelöscht. Nun möchte ich diesen Key gerne in den Shadow Key einbinden, um das zukünftig für alle Anwender konfiguriert zu haben. Nur leider finde ich kein passendes Pendant in diesem Zweig. Die Einstellung des Key unter "HKEY_USERS\.DEFAULT\Keyboard Layout\Preload" gilt nur für Anwender, die bisher noch kein TS-Profil hatten. Bestehende Profile werden hierdurch nicht berührt. Was gibt es denn für Möglichkeiten? Danke
  4. Hallo, ich habe neuerdings ein sehr seltsames Verhalten auf meinen 2000er Clients (alle mit SP4 und aktuellen Patches). Es existieren folgende Laufwerk-Mappings, die per Anmeldeskript (GPO auf Domänenebene) verbunden werden: - P: (Produktivdaten, auf serv02), "Daten auf domain.int\dfs" - S: (Archivdaten, auf serv01), "Archiv auf domain.int\dfs" - U: (Home, auf serv02), "Home auf domain.int\dfs" - Q: (Temp, auf serv01), "Temp auf domain.int\dfs" Diese Laufwerke werden an sich zuverlässig verbunden und stehen auch immer zur Verfügung. Die darunterliegenden Shares werden alle per DFS (\\domain.int\dfs) bereitgestellt und darüber verbunden. Die Server sind 2003 R2, es wurde keine DFS-Replikation für o.g. Shares konfiguriert. Nun kommt es verstärkt vor, das Desktop-Verknüpfungen der User z.B. nicht mehr auf "P:\Umsatz\Auswertungen" verweist, sondern auf "D:\Daten\Umsatz\Auswertungen". Per Doppelklick auf die Verknüpfung wird der Ordner dann auch korrekt angezeigt, aber mit einem neuen Netzlaufwerk D:, das in diesem Moment automatisch verbunden wird (vorher war es nicht da). Der Ordner "Daten" ist dabei die Share auf dem Server direkt unter dem Root-Verzeichnis, also auf dem Server "E:\Daten", Freigabe als "Daten", erreichbar über DFS \\domain.int\dfs\Daten. Das Anmeldeskript verbindet diese Freigabe direkt auf P: Die "neue" Verknüpfung geht also in der Ordnerhierarchie eine Ebene höher und weist gleich noch einen neuen Buchstaben zu, also D:\ "dfs auf domain.int". Das neue Mapping verbindet sich direkt mit dem DFS-Stamm, hier "domaint.int\dfs". Das passiert mit diversen Verknüpfungen und Laufwerksbuchstaben. Was kann das sein? Das Eventlog auf den betroffenen PCs und Servern gibt nichts her.
  5. Hallo Forum, habe auf meine Windows Server 2003 R2 für einigen Monaten zu Evaluierungszwecken der kOntingentfunktion die R2-Komponenten installiert. Anschließend habe ich erfolgreich und auch zufriedenstellend diverse Ordner mit Kontingenten versehen. Die entsprechenden Email-Benachrichtigung bei Erreichen oder Überschreiten der Schwellwerte lief ebenfalls einwandfrei. Neuerdings kann ich aber nicht mehr per MMC "Ressourcen-Manager für Dateiserver" auf meine Kontingente zugreifen. DasÖffnen bzw. Aktualisieren oder der Versuch, einen Filter zu setzen, wird jedes Mal mit der Meldung "Der Pfad ist ungültig oder nicht vorhanden" quittiert. Das Ereignisprotokoll gibt leider auch nichts her. Recherchen bei MS oder Google Groups ergaben leider auch nichts. Hat jemand eine Idee hierzu. Danke & Gruß Alex
  6. Hi Kohn, many thanks for the quick response. I activated the Kernel Mini Dump as you recommended. Futhermore I deactivated the Auto-restart-Option. The result remains to been seen... I'll keep this post updated. Neither server hosts any Realt-Time AV application. In the meanwhile I identified a possible problem due to the RAID-controller or its driver. Investigations have been started... Regards Alex
  7. Hi, I have 2 File&Print-Servers hosting Windows Server 2003 R2. The new DFS has been installed as part of the R2 components. ADS scheme has been succesfully updated. As part of the DFS-Replication I have a folder called "Info" holding approx 22.000 files using about 11.2GB of hard disk space. The staging folder has beent set to 8192MB for this replication group. The 2 servers are connected through gigabit connections. Free hard disk space on both servers is 400GB. Server A holds the original data in folder "Info". Server B as been prestaged using a recent backup done with Veritas BENT 9.1. Files on both servers differ in about 100 files which have to be replicated from Server A to Server B. The replication group between the 2 servers has been configured successfully with Server A as "primary" and eventlog states everything to be just fine. After a few minutes DFSR starts staging the files which have to be replicated and copies them to Server B. While replicating these files Server A occasionally reboots every 20 minutes. The eventlog states the EventID 6008 "The previous system shutdown at <time> on <date> was unexpected.". No other errors have been recorded. Searching these groups and the internet doesn't help much. I don't find anything appropiate. Please help me as the new DFS features won't do no good in this kind of state. Thanks in advance Alex
×
×
  • Create New...