Jump to content

sphenixfire

Members
  • Content Count

    7
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About sphenixfire

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo Zusammen, Ich möchte mich im Hinblick auf die 70-293 noch etwas besser vorbereiten bez. Routing (insbesondere dyn. Routing -> OSPF). Welche Literatur würdet ihr mir dazu empfehlen? Grüsse sphenix
  2. -> was mir noch in den Sinn gekommen ist: habe mit wireshark die DNS-Kommunikation mitgehört. Mann sieht, wie der DNS-Server die Rootserver nacheinander abfragt. Jedoch kommt nie ein Paket von einem Rootserver zurück.
  3. sollte also so funktionieren oder?! kann es sein dass ich vom NAT-Router irgendwas weiterleiten lassen muss? -> das mit der Weiterleitung ist klar, nimmt ja auch Traffic von meiner Leitung in Anspruch wenn die Weiterleitung nicht aktiviert ist.
  4. Hallo Zusammen, habe kurz eine Frage: Habe einen DNS-Server im Netzwerk welcher keine Zone hostet. Dieser müsste doch Anfragen welche man ihm stellt mit iterativen Abfragen seinerseits an die Rootserver und dann im DNS-Baum nach unten auflösen können, ohne dass eine Weiterleitung konfiguriert wird? Leider klappt die Auflösung nur wenn ich die Weiterleitung angebe. -> DNS-Server steht hinter einem NAT-Router (ADSL). Denke, dass sollte nicht relevant sein, aber trotzdem mal zur Info. Wo ist da mein Denkfehler. Grüsse und schönen Abend, sphenix
  5. Hallo Zusammen, Habe einen Win2K3 SP2 Std. Rechner auf welchem per Routing&RAS das LAN-Routing aktiviert wurde. Der Rechner hat drei Schnittstellen. 1 hängt am Zugang zum internen FirmenLAN, die anderen zwei hängen jeweils an an einem ADSL bzw. Cablerouter. Der Cableanbieter hat einen max. Traffic im Monat von 10GB. Nun möchte ich den Zugang für das FirmenLAN ins Internet "10GB"-lang über den Cable-Router laufen lassen. Sobald die 10Gbit gebraucht sind soll der Zugang zum Internet automatisch über den ADSL-Router zu laufen. Ist dies mit einem 2K3 Srv möglich, und wenn ja welche Tools muss ich einsetzten? MFG sphenix
  6. hy leute, Habe folgendes Problem: Habe einen Win2003-Std. Server der im Netzwerk "techserv1" heisst. Auf diesem ist eine Freigabe "techdata" eingerichtet. Wenn ich nun von einem Client die Ressource "\\techserv1\techdata" aufrufe, komme ich problemlos auf die Ressource. Nun läuft aber ein DNS-Server auf "techserv1". Dieser hat in der DNS-Datenbank einen CNAME-RR der als Alias "server" heisst und auf "techserv1" verweisst (Damit es halt für die Nutzer einfacher zu merken ist). Rufe ich nun über "\\server\techdata" auf, komme ich zwar auf die Netzwerkressource. Jedoch bekomme ich die Meldung, dass ich keine Berechtigung besitze und werde zurückgewiesen. In der Berechtigungsmeldung steht noch, das das Problem darin besteht, das 2 Rechner den gleichen Namen tragen, und daher die Berechtigung nicht gegeben werden konnte. Ich nehme mal an das er darauf kommt weil der A-CC und der CNAME-CC auf dem DNS-Server eingetragen sind. Kann mir jemand erklären wieso das so ist? Könne es mit Kerberos zu tun haben? Google war leider zuwenig aufschlussreich.
×
×
  • Create New...