Jump to content

ClausiDeLuxe

Member
  • Content Count

    128
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About ClausiDeLuxe

  • Rank
    Member
  1. Hallo Gemeinde. Ich habe mal wieder einen kuriosen Fall: Mein Cheffe ist mit seinem Benutzernamen in der Gruppe der lokalen Admins (auf seinem Laptop) und in der Gruppe der DomänenAdmins. (BITTE....keine Ansagen wie dämlich das ist, diese Firma ist ein wenig "irritierend" was das angeht - und hat sich in den letzten 4 Jahren (vor meiner Zeit) evolutionär entwickelt was das Netzwerk und alles angeht - also anders ausgedrückt: chaotisch). Zudem war er selbst lange Jahre der "Admin" hier und hat da solche Sachen aus Faulheit gemacht......naja - geschickt geht anders. Jedenfalls hat er das putzige Problem, das er mit seinem Account auf seinem Laptop alles kann, aber z.B. passiert es manchmal, das er aus der Programmoberfläche eines Programmes (nehmen wir den "Speichern-Unter"-Dialog) seine Dateien nicht auf dem Server speichern kann. Meldung: Sie verfügen nicht über die Berechtigung zum Speichern in diesem Pfad. Wenden Sie sich an den Administrator, um diese Berechtigung zu erhalten Ja bitte, der Mensch ist DomänenAdmin....was denn noch? Als OS hat er VISTA-64-Bit auf dem Laptop (das läuft eh unrund....) und unser Server ist ein SBS 2003. Noch Fragen? Oder vielleicht Ideen? Vielen Dank schon mal. MfG Claus
  2. Vielen Dank für die vielen Antworten und Hinweise - und auch wenn es schon ein wneig her ist möchte ich dennoch den letzten Sachstand geben: Also, DNS über VPN funktioniert durchaus. Ist eine Frage des Routings und der DNS muss angegeben werden. Wir sind inzwischen vom Draytek-Tunnel weg, denn die machen da eine merkwürdige Mischform was das VPN angeht und zudem klemmt unser Sim-Card-Provider uns da einige Teile des Protokolls ab - was mich mal gepflegte 2 tage gekostet hat das festzustellen (O2). Ich nutze jetzt OpenVPN in der Firma, klappt wunderbar. Freundliche Grüße Claus
  3. Hi cschra: Was mich eben so wundert ist die scheinbare Tatsache, das, obwohl doch die namenspakete über den Router nicht laufen solltem, nach Einrichtung des Outlook per IP der name dort eingetragen wird (ok, den hat outlook gerade aufgelöst, versteh ich ja noch). ABER: Wenn ichmich später wieder mit dem Laptop anmelde über VPN, dann klappt outlook super, wenn ich aber versuche, über den Servernamen auf ein Laufwerk zu gelangen, das klappt nicht. Also bei Outlook geht es dann "scheinbar" über DNS, bei Laufwerken nicht. Daher meine Annahme, das outlook sich die IP für den Namen irgendwo speichert. Oder? Und RPC-Over-HTTPS ist leider derzeit bei uns kein Thema.
  4. Guten Morgen. Ich habe hier ein etwas merkwürdiges Verhalten meines DNS über VPN. Wir nutzen seit kurzem einen neuen VPN-Router von Draytek, den 2820. Die Kollegen haben den entsprechenden VPN-Client von Draytek auf dem Laptop. Die Kollegen möchten über VPN - Outlook nutzen (wie im lokalen Netzwerk) - Offline-Dateien nicht synchronisieren (wegen der bandbreite) - Zugriff auf die Datenlaufwwerke auf dem Server Bei uns werden oft Offline-Dateien eingesetzt, um auch ohne Netzwerk mit den Dateien arbeiten zu können, was zu folgender Situation führt: Achja: und wir haben nur einen Server (SBS 2003 Sp2), der Exchange und daten hält. Also, zu den Verbindungen: Ohne LAN-Verbindung (auch ohne VPN): - Laufwerk S:\ steht offline zur Vefügung, aber es werden nur die Verzeichnisse und Dateien angezeigt, die auch als OfflineSynchronisiert markiert sind - Outlook kann nur im Offline-Modus genutzt werden Mit LAN-Verbindung (kein VPN!): - Laufwerk S:\ steht komplett zur Verfügung - Outlook wird im Online-Modus genutzt Verbindung mit LAN über VPN: - Outlook soll verbunden sein - Offline-synchronisierte Laufwerke sollen Offline bleiben Das ist meiner meinung nach doch eigentlich unmöglich, da der Status der Verbindung doch festgelegt wird über die Namensauflösung, also wenn ich den VPN-Tunnel aufbaue, den Explorer starte, dann versucht er per Namensauflösung den Server zu finden um das Laufwerk anzuzeigen. Keine namensauflösung (wie ich mal gelernt habe über den Router) also auch kein Laufwerk. Zeitgleich soll der Exchange aber verbunden werden - nur: der macht ja auch eine Namensauflösung. Wenn der den Server nicht findet, dann schaltet Outlook zu Offline-Modus. Wie kann ich beides unter einen Hut bekommen? (ein Kollege hat mir verraten, bei ihm hätte es geholfen, den Server im Outlook zu löschen, dann den VPN zu starten, dann den Server im Exchange per IP einzutragen. Der Exchange wird aufgelöst und es klappt eine Verbindung, auch wenn der Server nicht per DNS aufgelöst werden kann oder in der HOST-datei steht. Kann es sein das Outlook sich den Server selbst irgendwohin schreibt? also die IP und den Namen?) Vielen Dank schon mal, wenn ihr mir helfen könnte den gedanklichen Knoten zu entwirren. MfG Claus
  5. Hallo zusammen. Ich habe ein Problem mit unserem WSUS-Server. Erstmal das komplette Bild: Wir haben einen SBS 2003 SP1 laufen, dazu gehört ja auch ein WSUS. Ich habe das Schätzchen vor wenigen Monaten übernommen und irgendwann festgestellt, das der WSUS nicht läuft. Wie sich jetzt gezeigt hat war der Grund, das scheinbar der WSUS teilweis deinstalliert war. Nach Neuinstallation kam dann immer eine Fehlermeldung, die mich vermuten lässt, das es mit dem Zertifikat hängt. fehlercode 80071DD Dann stellte ich fest das es ein spezielles WSUS-zertifikat auf dem Server gibt, welches aber schon seit Sommer 2008 abgelaufen ist. Jetzt meine Frage: 1. Kann ich den WSUS betreiben, ohne das SSL-Zertifikat zu nutzen? - der WUS scheint es nutzen zu wollen, die Clients kennen oder können es nicht nutzen. 2. Kann ich das zertifikat erneuern oder austauschen, ohne das zertifikat welches ich für das pushmail-Gedöns für die PDAs nutze, anzutasten? ich möchte nicht nach einem Zertifikatsversuch dem Chef erklären müssen, wieso wir schon wieder alle neue zertifikate für die PDAs brauchen - das ist immer ein ziemlicher Aufwand bei euns. jemand eine Idee? Ich würde mich freuen. MfG Claus
  6. Hallo zusammen. Ich sitze hier gerade an einem netten Problem, vor das mich die GF's gestellt haben: gewünscht wird, das alle Emails der Mitarbeiter signiert werden, ggf. soll manche Kommunikation auch verschlüsselt durchgeführt werde. Jetzt habe ich schon einiges an Zertifikaten erstellt und auchschon viel gelesen, aber eine Frage wird nirgendwo beantwortet (oder ich habe es übersehen?): Wenn ich ein Zertifikat zur Signierung von Emails erwerbe (wo auch immer), kann ich dieses Zertifikat irgendwie auf meinem Exchange (SBS 2003) installieren und somit erreichen, das ALLE Emails von unserer Firma entsprechend signiert werden? Ziel ist das alle MA ohne weitere Kenntnisse eben signierte mails versenden - und soweit ich bis jetzt weiss klappt das am besten eben per Gateway. Aber diese gateways - müssen das dedizierte Mail-Gateways sein oder kann eben der Exchange als solches gateway herhalten? Vielen Dank schon mal für alle Antworten. MfG Claus
  7. Hallo zusammen. Ich habe die Suchfunktion schon bemüht, aber nichts gefunden. Hintergrund ist: ich möchte ein paar Logfiles (Hier das vom IAS-Server) auswerten, anschließend dieses Infos filtern und ggf. in ein Eventlog schreiben. Ein tool zum schreiben habe ich eigentlich: http://www.sql-und-xml.de/freeware-tools/EventLog-Write.exe, aber da müsste ich irgendwie die events vorher händisch eintragen, da es ein Cmd-Tool ist.... und scripten ist so gar nicht meine Welt. Als andere Lösung hatte ich schon das Tool von *** im Auge....den Log Parser 2.2 Aber wie gesagt, die beiden zusammenzuführen ist mir zu hoch - so ohne Script odr Programmierkenntnisse. Kennt jemand ein Tool das beides kann? Eine datei auslesen, filtern und in ein Eventlog schreibt? Schon mmal danke für die Hilfe... gruß, Claus
  8. Ja nü... (Sorry, bin zur Zeit in Sachsen ;-) ) Nein, im Ernst - es gibt eine Menge Tools kostenlos - die hier alle aufzulisten würde dauern - man kann sie nur nicht alle kennen.... Daher (und weil es meine Natur ist) bin ich mal optimist und warte.... Aber dennoch danke.
  9. Danke....das ging ja fix. Ok, sieht nich schlecht aus - und ich bin ja neugierig - gibt es das auch in Kostenlos? Ich persönlich steh auf OpenSource....
  10. Tach zusammen.... Ich bin mal wieder auf der Suche. Diesmal ein Tool mit dem man in einem AD die Rechtestruktur analysieren kann. Und zwar geht es im Detail darum, eine Vereinfachung der Rechtestruktur zu erreichen, dazu müssen wir wissen, wieviele (nicht mal unbedingt welche) Nutzer welche Rechte haben und wieviele nutzer genau deckungsgleiche Rechte haben. Also im Endeffekt will ich wissen, welche Rechte nur von wenigen Nutzern überhaupt gebraucht werden.... Irgendjemand eine Idee??? Danke schon mal für jede Antwort. MfG Claus
  11. Tach Gemeinde. Ich habe seit ein paar Tagen Vista mit dem neuesten Office 2007, nette Sache das - und auch Problematisch. Jetzt ist mir was aufgefallen, was mich bei Outlook schon immer gestört hat: Wenn ich unter Outlook die Termine im 30-tage-Ansichtsfenster öffne, habe ich immer eine Woche in einer Reihe - so weit, so gut. Aber wieso ist das aktuelle Datum ganz unten, und darüber sehe ich meine letzen 4 Wochen? Ich würde gerne in der obersten Reihe die aktuelle Woche sehen und darunter die noch folgenden Wochen - immerhin ist ja interessant, was noch kommt, nicht was schon war. Meine Frage: Hat jemand eine Idee wie man das anpassen kann?` Ich habe schon unter den Ansichten geschaut, aber da finde ich es nicht. Oder aber, falls es hier falsch ist, wo ich vielleicht eine Antwort finden kann? Danke schonmal im voraus. Gruß, Claus
  12. Huhu..... Hat inzwischen jemand eine Lösung die es erlaubt, den Outlook-Kalender in eine ICS-Datei zu exportieren? Danke schon mal im voraus. Gruß, Claus
  13. Tach Gemeinde. Ich bin derzeit dabei, meine ganzen Kalender zu "vernetzen" bzw. zu vereinheitlichen... Zu diesem Zwecke suche ich ein Tool ,it dem ich meine Kalenderdaten aus Outlook (Firma) in eine iCal-Datei exportieren kann, damit ich diese auch zu Hause (Sunbird) nutzen kann. Ich habe jetzt schon iAppoint und Outport probiert, aber beide kann ich nicht scripten, da diese Tools keine Kommandozeile anbieten.... Hat jemand eine Idee wie ich dem zu Leibe rücken kann? Danke schon mal! Gruß, Claus
  14. No Chance... Er bietet mir gar nichts an, was auch nur im entferntesten helfen könnte. Habe TestDisk schon genutzt, hat aber nichts gebracht.... Ich denke mal, ch mache die Platte platt..... Danke für die Versuche! Gruiß, Claus
  15. Hallo Gemeinde. Ich habe da eine kleine Dummheit gemacht : Während der Umstellung einer Externen HDD von einem logischen zu einem primären LW habe ich das Programm abgebrochen. Da der Button "abbrechen" nicht ausgegraut war - dachte ich es sei ungefährlich - Pustekuchen. Nun ist die Partition leer, 250 GB Daten scheinen weg.... Wenn ich die Partition im Explorer anklicke, bietet er mir immer nur an, die Partition zu formatieren, was ich aber noch nicht gemacht habe. Habe eben einen guten Artikel über das Tool "TestDisk" gelesen - aber ich bin weiss Gott keine Partitionsfraggle, der solche Daten "mal eben" lesen und verwerten kann. Hat jemand eine Idee, wie ich dem Dilemma des kompletten Datenverlustes entgehen kann???? Danke schon mal für jede Antwort. Gruß, der Claus
×
×
  • Create New...