Jump to content

pampersrocker

Members
  • Content Count

    312
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About pampersrocker

  • Rank
    Member
  • Birthday 04/07/1984
  1. Ja, das ist er auch, aber ich bekomme die Foreach-Schleife nicht in den Pseudocode eingebaut.. :schreck: .. hab die Lösung gefunden: foreach ($AD in $AppData) { $tmpServers = $null if ([string]::IsNullOrEmpty($AD.Servers)) { if (![string]::IsNullOrEmpty($AD.WorkerGroups)) { foreach ($WD in $WorkerData) { $WorkerGroupsCollection = $AD.WorkerGroups.split(";").Trim() foreach ($wgc in $WorkerGroupsCollection) { if ($wgc -eq $WD.WorkerGroups) { $tmpServers = $tmpServers + $WD.ServerName } } } $AD.Servers = $tmpServers } } }
  2. Also $AD.WorkerGroups.split(";") ist klar, aber das Foreach bekomme ich da nicht reingedacht und sinnstiftend platziert. :-(
  3. Einen habe ich doch noch: Wie stelle ich es an, wenn mehrere $AD.WorkerGroups habe, die per Semicolon getrennt sind? Ist mir gerade erst aufgefallen, dass das noch gar nicht funktioniert. :-)
  4. Genau und das war der Fehler. Der Wald vor lauter Bäumen nicht und so... .. jetzt geht es ans String auseinandernehmen und analysieren. Mal gucken wie das so funktioniert und von der Hand geht. :-) Vielen Dank! :-)
  5. Hi Cybquest, vielen Dank für deine Antwort. Ich habe das mal in Code umgesetzt. Jetzt werden die WorkerGroups anstatt die ServerName in das Feld Servers eingetragen.. Hier mein Code: foreach ($AD in $AppData) { $tmpServers = $null if ([string]::IsNullOrEmpty($AD.Servers)) { if (![string]::IsNullOrEmpty($AD.WorkerGroups)) { foreach ($WD in $WorkerData) { if ($AD.Servers -eq $WD.WorkerGroups) { $tmpServers = $tmpServers + $WD.ServerName } } $AD.Servers = $tmpServers } } } Hast du eine Idee? :-) Nachtrag: Achso - um auf die Frage zu antworten. Die Mehrfacheinträge sind per Semikolon getrennt.
  6. Hallo zusammen, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. Ich glaube, ich habe mir gerade einen Knoten in den Kopf gedacht und bekomme ihn aktuell nicht entfernt. Folgendes Szenario: Ich habe zwei CSV-Dateien, die ich jeweils in eine Variable lade. ($ApplicationData & $WorkerGroupData). In $ApplicationData habe ich unter anderem die Properties "Servers" und "WorkerGroups". In $WorkerGroupData habe ich unter anderem die Properties "WorkerGroupName" und "ServerName". Ich möchte jetzt für jeden Eintrag in $ApplicationData prüfen, ob "Servers" leer ist, wenn "Servers" leer ist, soll überprüft werden, ob "WorkerGroups" auch leer ist. Ist "WorkerGroups" nicht leer, soll der Inhalt aus "WorkerGroups" mit dem Inhalt aus $WorkerGroupData.WorkerGroupName" verglichen werden. Wenn das identisch ist, sollen alle gelieferten "$WorkerGroupData.ServerName" in "$ApplicationData.Servers" eingetragen möglich. Mehrere "Servers" pro "$ApplicationData"-Datensatz sind möglich. Habt ihr einen Lösungsansatz für mich? Beste Grüße, pampersrocker
  7. :-) Danke für deinen Tipp! .. Es ist nicht so, dass ich das umsetzen will, aber leider geht es nicht immer nach meinem Willen. Wie dem auch sei. Ich denke, dass ich einen anderen Weg gefunden habe. Ich danke euch trotzdem für eure Anregungen, Meinungen und Tipps! Beste Grüße
  8. Der Hinweis auf das Split SMTP Namespace bzw. das Shared Email Namespace ist schon einmal sehr gut. Vielen Dank! Warum ich das nicht mache?.. Es gibt einfach manchmal Fragen, auf die man keine Antwort geben kann.. .. .. :-)
  9. Hallo zusammen, ich habe folgenden Problem und würde gerne dazu eure Meinung hören: Szenario: 1 Domain bei Strato inkl. Webspace (Beispiel.de) 1 lokaler Exchange Server (SBS 2011) ohne feste IP-Adresse Auf dem Strato-Email-Server ist ein Info-Postfach konfiguriert, dass zwingend erhalten und weiterhin auf diesem Server laufen soll, da hier ein Tool darauf zugreift und E-Mails abholt und ggf. löscht. Das kann nicht umgebaut werden und muss weiterhin hier laufen. Der SBS Server wurde jetzt so auf dem Strato-Interface reinkonfiguriert, dass der per Sub-Domain (msexch.beispiel.de) erreichbar ist. Was da genau gemacht wurde, kann ich noch nicht sagen, aber jedenfalls scheint das der Dyndns-Ersatz zu sein. Jetzt möchte ich, dass der Strato-Email-Server seine E-Mails (info@beispiel.de) als Kopie an den Exchange weiterleitet und das der Exchange mit der Domain (Beispiel.de) antworten kann. Wie gesagt, die E-Mails an Info@beispiel.de müssen weiterhin auf dem Strato-Server liegen. Wenn es jetzt noch möglich ist, möchte ich zusätzliche Benutzer/Postfächer auf dem SBS anlegen und E-Mails versenden können. Auf jeden Fall muss ich aber auch vom Exchange-Server aus mit der E-Mail-Adresse info@beispiel.de antworten bzw E-Mails schreiben können. Das Inkonsistenzen entstehen, wenn ich auf dem Strato-Server Emails lösche, aber Kopien sich noch auf dem Exchange-Server befinden, ist mir egal. Wie kann man solch eine Lösung bauen? Hat hier jemand eine Idee für mich? Was muss ungefähr gemacht werden? Ich freue mich auf eure Anregungen und Kommentare! Beste Grüße, PampersRocker
  10. Hallo zusammen, wir planen hier den Umzug bestimmter Shares innerhalb der Umgebung und stehen vor dem Problem, dass in vielen GPOs UNC-Pfade stehen, die dann alle geändert werden müssen. Natürlich weiß niemand auf Anhieb um welche GPOs es sich handelt, so dass defacto alle angefasst, durchsucht und geändert werden müssen. Das ist händisch irgendwie natürlich etwas nervig, so dass ich Frage, ob von euch jemand eine Idee hat wie man das ggf. automatisieren könnte? Beste Grüße,
  11. Ist das neuerdings möglich? Also die Installation von Updates zu einem bestimmten Zeitpunkt garantiert durchzuführen und den Bericht ebenfalls automatisch zeitnah generieren zu lassen?
  12. Hallo zusammen, ich stehe vor der Aufgabe das .NET Framework 4 auf diverse Rechner zu verteilen und bekomme es nicht hin eine Erfolgsmeldung/Fehlermeldung über den Installationsstand in eine Logdatei zu schreiben. Folgender Code funktioniert soweit problemlos: psexec @clients.txt -c -f -d -u "domain\username" -p "Kennwort" dotnetfx40_full_x86_x64.exe /q >> log.txt Problematisch ist wohl der Parameter -d, da dieser dafür sorgt sofort den Kopier- und Installationsvorgang am nächsten System zu starten. Dafür bekomme ich lediglich den Hostname in die Logdatei geschrieben. Alternativ habe ich mir eine zweite Batchdatei geschrieben (wird manuell nach geschätzter Installationsdauer ausgeführt), die alle Clients nochmal durchgeht und auf einen Registrierungsschlüssel prüft, wenn dieser vorhanden ist, war die Installation erfolgreich, wenn nicht, dann nicht. Das ist natürlich mehr als unschön. Hat hier jemand eine Idee wie ich das unkompliziert regeln kann?
  13. Hallo zusammen, seit der Einführung von DFS für einige Shares habe ich das Problem, das beim Öffnen selbsterstellter Dateien eine Sicherheitswarnung ("Herausgeber konnte nicht verifiziert werden") auftaucht. Wie bekomme ich diese hier für effektiv weg? Beste Grüße
×
×
  • Create New...