Jump to content

aba101280

Member
  • Content Count

    136
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About aba101280

  • Rank
    Member
  1. Hallo Zusammen, auf meiner Server 2008 R2 läuft ein Exchange 2010 mit SP2. Ich habe mir ein 123SSL Zertifikat (Limitbreaker von psw. net) besorgt und die entsprechenden Root Zertifikate eingespielt. Hat alles gut geklappt und nun erreiche ich mit meinen Clients ohne störende Unsicherheitsmeldung die OWA. Soweit so gut. Das Problem das ich leider noch habe sind die lokalen Clients mit Outlook 2010. Diese verbinden sich zwar mit dem Exchange es kommt aber immer eine Fehlermeldung dass das Zertifikat zwar vertrauenswürdig ist aber nicht zum Servernamen passt. Ich vermute dass auf dem Zertifikat außer der externen Adresse auch die interne Adresse stehen muss (also der Servername) leider lässt das aber das Zertifikat nicht zu. Hat jemand einen vergleichbaren Fall und kennt hier einen AUsweg? Danke und Grüße
  2. Hallo ZUsammen, eine Kurze Frage zum Sendconnenmctor des Exchange 2010. Ich verwende einen Smarthost (meien Domain Provider) der auch als Relay genutzt werden kann - vorausgesetzt mit entsprechender Authentifizierung. Das klappt soweit auch alles nun kann ich zusätzlich in den Einstellungen des Sendconnectors den FQDN als Antwort bei HELO/EHLO angeben. Und hier bin ich mir nicht ganz sicher was passiert. Eigentlich sollte es bei Smarthost ja egal sein da der Smarthost ja den Empfangsserver anspricht und somit auch seine Adresse weitergibt. ABer sicher bin ich mir da nicht. Im Zweifelsfall würde ich doch hier den SMTP Servernamen meines Providers angeben als smtp.provider.de (z.B.). Was mich hier nur irritiert ist folgendes: Öffne ich die Eigenschaften einer Mail die damit vershcikt worden ist dann steht im HEader: Received: from smtp.provider.de (p3E9EE040.dip.t-dialin.net [62.158.224.**]) Schlecht wäre nun wenn hier irgendein Vergleich stattfinden würde der eben smtp.provider.de auflöst das passt dann nämlich nicht zu der IP Adresse. Vielleicht kann hier jemand Licht ins Dunkle bringen :-) Danke und Grüße A
  3. Vielen Dank euch Beiden. Genau so habe ich es gemacht. Ereignisid 4 dann eine Aufgabe angehängt die eine Mail versendet. Klappt 1a. Grüße A
  4. Hallo Zusammen, bin grad mit dem hauseigenen Server Backup auf einem Server 2008 R2 Standard beschäftigt. Funktionieren tut dies soweit ganz gut mir fehlt allerdings die Überwachung. Ich habe einen täglichen Sicherungsjob auf eine externe Platte angelegt diesen finde ich dann auch in der Aufgabenplanung. Nun würde ich gerne nach erfolgreichen Backup eine Mail verschicken bzw. noch besser bei Problemen eine Mail verschicken. Standardmäßig ist das nicht vorgesehen dennoch kann man über die Aufgabenplanung ja einiges machen. Hat das jemand so in Verwendung und sich damit schon mal beschäftigt? Wäre prima wenn jemand einen Rat hätte. Danke und Grüße A
  5. Hallo, vielen Dank für den Tipp. Das wäre mit Sicherheit leicht machbar. Wenn damit sicher alles deaktiviert ist dann würde ich das so machen. Welche Dienste sind denn dafür alle verantwortlich. Nur dieser: Windows-Fehlerberichterstattungsdienst oder gibt es da noch mehrere. Nochmals Danke und Grüße A
  6. Hallo Zusammen, bin schon eine Weile auf der Suche nach einer Möglichkeit die Problemberichterstattung unter Win 7 automatisiert abzuschalten.Ein Tutorial für die Möglichkeit via Gruppenrichtlinien habe ich gefunden, da es allerdings auch für Home Betriebssysteme funktionieren sollte fällt diese Möglichkeit weg. Hat jemand einen Tipp wo ich so etwas finden kann Danke und Grüße A
  7. Hallo Zusammen, ich bin etwas besorgt. Auf meinem System (2008 R2 mit Exchange 2010) habe ich heute Vormittag die Ereignisanzeige etwas genauer durchsucht. Dabei ist mir aufgefallen dass sich im BEreich Windows Protokolle / Sicherheit tausende von An bzw. Abmeldungen befinden. Der absolut größte Teil mit folgenden Ereignissen: 4624 Ein Konto wurde erfolgreich angemeldet. Antragsteller: Sicherheits-ID: NULL SID Kontoname: - Kontodomäne: - Anmelde-ID: 0x0 Anmeldetyp: 3 Neue Anmeldung: Sicherheits-ID: SYSTEM Kontoname: XXX (augegraut) Kontodomäne: XXX (augegraut) Anmelde-ID: 0x1486dc Anmelde-GUID: {00b59304-992c-a383-94b2-d8c201a82505} Prozessinformationen: Prozess-ID: 0x0 Prozessname: - Netzwerkinformationen: Arbeitsstationsname: Quellnetzwerkadresse: ::1 Quellport: 29123 Detaillierte Authentifizierungsinformationen: Anmeldeprozess: Kerberos Authentifizierungspaket: Kerberos Übertragene Dienste: - Paketname (nur NTLM): - Schlüssellänge: 0 Dieses Ereignis wird beim Erstellen einer Anmeldesitzung generiert. Es wird auf dem Computer generiert, auf den zugegriffen wurde. Die Antragstellerfelder geben das Konto auf dem lokalen System an, von dem die Anmeldung angefordert wurde. Dies ist meistens ein Dienst wie der Serverdienst oder ein lokaler Prozess wie "Winlogon.exe" oder "Services.exe". Das Anmeldetypfeld gibt den jeweiligen Anmeldetyp an. Die häufigsten Typen sind 2 (interaktiv) und 3 (Netzwerk). Die Felder für die neue Anmeldung geben das Konto an, für das die Anmeldung erstellt wurde, d. h. das angemeldete Konto. Die Netzwerkfelder geben die Quelle einer Remoteanmeldeanforderung an. der Arbeitsstationsname ist nicht immer verfügbar und kann in manchen Fällen leer bleiben. Die Felder für die Authentifizierungsinformationen enthalten detaillierte Informationen zu dieser speziellen Anmeldeanforderung. - Die Anmelde-GUID ist ein eindeutiger Bezeichner, der verwendet werden kann, um dieses Ereignis mit einem KDC-Ereignis zu korrelieren. - Die übertragenen Dienste geben an, welche Zwischendienste an der Anmeldeanforderung beteiligt waren. - Der Paketname gibt das in den NTLM-Protokollen verwendete Unterprotokoll an. gefolgt von mehrern 4634 Ein Konto wurde abgemeldet. Antragsteller: Sicherheits-ID: SYSTEM Kontoname: XXX (augegraut) Kontodomäne: XXX (augegraut) Anmelde-ID: 0x1486dc Anmeldetyp: 3 Dieses Ereignis wird generiert, wenn eine Anmeldesitzung zerstört wird. Es kann anhand des Wertes der Anmelde-ID positiv mit einem Anmeldeereignis korreliert werden. Anmelde-IDs sind nur zwischen Neustarts auf demselben Computer eindeutig. Das müsste irgendein System Dienst sein aber die ANzahl beunruhigt mich: 207000 Ereignisse seit dem 24.9.2010. Das sind nichtmal 2 Wochen. Kann mir hier jemand weiterhelfen oder vielelicht bei sich nachkucken ob das normal ist oder ob ich hier aktiv werden muss Danke und GRüße Alex
  8. Hallo nochmals, hier meine Rückmeldung zum Thema Neuindizierung. Nach ca. 6-7 Stunden Indizierung habe ich dann erneut die Testsuche durchgeführt. Mit folgendem Ergebnis: Die Windows Suche findet über alles: 356 Elemente XOBNI findet über alles wieder: 735 Elemente Schränke ich das ganze auf meinen Posteingang des Hauptordners ein passiert folgendes: Die Windows Suche findet: 60 Elemente XOBNI findet wieder : 167 Elemente Nach dem der Rechner nun 2 Tage gelaufen ist habe ich das ganze heute nochmals durchgeführt. Diesmal mit Die Windows Suche findet über alles: 412 Elemente XOBNI findet über alles wieder: 735 Elemente Schränke ich das ganze auf meinen Posteingang des Hauptordners ein passiert folgendes: Die Windows Suche findet: 61 Elemente XOBNI findet wieder : 167 Elemente Also irgendwie werde ich aus dem ganzen nicht schlau aber es spielt auch eigentlich gar keine wirklich Rolle mehr denn die XOBNI Suche ist deutlich besser und flexibler als die Windows Suche. Hab auch immer etwas Bedenken mit 3t Tools aber in dem Fall läuft es (zumindest seit 2 Tagen) ohne jegliche Probleme und die Möglichkeiten der Suche sind einfach toll. Danke nochmals für die Hilfe und Grüße Alex
  9. Hallo nochmals, wobei man ja wirklich fairerweise sagen muss dass die Indizierung bei XOBNI (Habe gerade den Index komplett neu aufgebaut) nicht ganz 20min dauert und dann bei Änderungen im Hintergrund "leise" mitläuft. Also technisch ist das möglich - weiß nicht wieso das bei Mircorsoft so extrem lange dauern muss. Grüße Alex
  10. Hallo, ja kann ich machen aber Ergebnisse werden frühestens heute Abend vorliegen denn die Indizierung ist nicht gerade die schnellste :-) Grüße Alex
  11. Hallo Zusammen, da mich das Thema nicht in Ruhe gelassen hat habe ich den ganz harten Schritt gemacht und das komplette Betriebssystem gestern Abend nochmals installiert. Ich wollte einfach ausschließen dass irgendetwas blockiert. Folgende Vorgehensweise 1) OS Windows 7 32 Bit installiert und alle vorgeschlagenen Updates nachgezogen --> Neustart 2) Treiber installiert ---> Neustart 3) Office 2010 Plus 32Bit installiert ---> Neustart Nun habe ich meine beiden Exchange Accounts (Das geht nun in Outlook 2010 wunderbar) eingehängt und bis heute morgen abgewartet den die Indizierung dauert ja einige Zeit. Indizierung war laut Anzeige abgeschlossen mit folgendem Ergebnis: Es werden Mails gefunden - abhängig von welchem Ordner sind die Ergebnisse vollständig, teilweise vollständig oder im Extremfall gar nicht vorhanden. Um das ganze Ausmaß mal zu verdeutlichen habe ich ein Alternativprodukt - die Suche XOBNI - installiert. Nach ca. 20min Indizierung habe ich zunächst nach einem eindeutigem Nachnamen gesucht (Ein Bekannter von dem ich in sämtlichen Ordners auf beiden Konten Mails habe). Das ganze über Jahre und ich wusste das hier einiges Zusammenkommen muss. Ergebnis: Die Windows Suche findet über alle Mailordner: 276 Elemente XOBNI findet über alle Mailordner: 735 Elemente Schränke ich das ganze auf meinen Posteingang des Hauptordners ein passiert folgendes: Die Windows Suche findet: 2 Elemente XOBNI findet : 167 Elemente Das Spiel kann ich nun beliebig fortsetzen wobei mir wie gesagt aufgefallen ist dass z.B. in dem "Gesendet Ordner" meines Hauptbenutzers die Ergebnisse mit der XOBNI Suche übereinstimmen. Hier scheint also alles indiziert zu sein. Ich weiß nun wirklich nicht mehr weiter. Ich habe weder irgendwo runtergeschraubt noch irgendwelche Software installiert die Probleme machen könnte. Der Rechner ist hardwaremäßig fit (Dell Latitude) und macht eigentlich auch sonst keine Mucken. Was mir wie oben beschrieben auch noch aufgefallen ist: In den Outlook ADDINs Optionen steht der Email Indexer unter deaktivierte Elemente. Dieser lässt sich zwar aktivieren - nach einem Neustart steht er wieder auf deaktiviert. Das deckt sich auch mit einigen Berichten aus den englischen Microsoft Foren. Habt ihr ähnliche Erfahrungen. Ich möchte nochmals betonen. Es geht nicht um die Datei Suche sondern lediglich um die Email Suche. Nur wenn das schon so schlecht funktioniert werde ich dieses auch noch im selben Umfang prüfen. Danke und Grüße Alex
  12. Hallo nochmals, Naja ich hab versucht eine Lösung für mein Problem zu finden, nämlich das Problem dass meine Mailsuche nicht funktioniert. Daraufhin bin ich nach etwas Recherche auf die Indizierungsoptionen gestoßen und dann habe ich versucht das zu lösen, indem ich das zurück setze und nochmals neu generiere. Wie ich das gemacht habe habe ich ja beschrieben. Offensichtlich bin ich ja damit auch nicht der einzige denn genau in dem von dir verlinkten Artikel hatte der Autor das gleiche Problem. Bei ihm hat das Zurücksetzen auch zum richtigen Ergebnis geführt aber bei mir klappte es danach immer noch nicht. Deswegen habe ich mir erlaubt eine Frage in einem Forum zu stellen denn vielleicht hat noch jemand einen Tipp. Mehr wollte ich nicht. Grüße Alex
  13. Hallo, Danke für die ANtwort und den Link. Ich habe versucht zu schreiben was nicht geht. Aber ich kann es nochmals versuchen: 1) Mein Verständnis ist: Wenn ich alles aus den Indizierungsoptionen entferne, den Index dazu noch manuell lösche und neu aufbaue dann sollte erst mal gar nichts indiziert werden.... - Richtig? Ich denke mal. Das ist schon mal das erste Problem denn es werden ca. 400 Elemente aufgenommen ohne das ich weiß was das überhaupt ist. 2) Dann füge ich mein Postfach hinzu um zu testen wie die Mailindizierung funktioniert. Warte ca. 1 Stunde und es stehen ein paar Mehr Elemente im Index. Gefunden wird gar nichts (bis auf ein paar sehr alte Mails). Sorry aber soll ich als Anwender jetzt noch tun? In den Addins von Office 2010 steht der Mail Indexer unter deaktivierte Elemente. OK kann ja nicht funktionieren dachte ich. Hab den also aktiviert und Outlook neu gestartet - nach gekuckt und dieser war wieder deaktiviert. Das Office ist relativ frisch installiert daran sollte es als nicht liegen. Mal eine alternativ Suche installiert (nur zum, Test) - Kein Problem. Deswegen war ja meine Frage. Gibt es irgendetwas dass noch zusätzlich getan werden kann. Irgendeine komplett Initialisierung des Suchindexes? Vielleicht würde es danach ja funktionieren aber so ist es erstmal nicht zu gebrauchen, deswegen mein Fazit. War das nachvollziehbar oder fehlen noch Informationen? Danke und Grüße Alex P.S Übrigens genau das Verhalten das ich versuche zu beschreiben spiegelt sich in dem von dir verlinkten Artikel wieder - soviel zum Thema funktioniert sehr gut. Der Unterschied bei mir ist allerdings dass genau nach der beschriebenen Vorgehensweise eben nicht alles im Index war und die Suche nicht funktionierte.
  14. Hallo Zusammen, ich weiß nicht wie es euch geht aber ich hab mich jetzt ein bisschen mit der Windows 7 Indizierung befasst und kann nur sagen dass dieses (eigentlich sinnvolle) Feature nicht nur unverständlich sondern meiner Meinung nach auch falsch aufgebaut ist. Zudem verwirrt ist mit irgendwelchen nicht nachvollziehbaren Aussagen. 1) In den Optionen habe ich versucht alles herauszunehmen um die komplette Indizierungsdatenbank zurückzusetzen. Das alleine geht schon mal nicht den der Verlauf des IE sowie die Offline Dateien lasen sich nicht entfernen. Lösche ich den Index und baue diesen neu auf dann sind nach 2 Stunden ungefähr 400 Elemente drinnen bei denen ich absolut nicht nachvollziehen kann wo diese überhaupt her kommen. (IE Verlauf habe ich keinen und Offline Dateien wäre viel mehr) 2) Dann habe ich mein Email Postfach mit eingehängt (Office 2010) und wiederum gewartet, nun schleichen sich einige Elemente mehr ein aber bei weitem nicht soviel wie ich vermuten würde. Starte ich dann eine Suche im Office wird eigentlich so gut wie gar nichts gefunden....Nur einige sehr alte Elemente. Mein Fazit: Diese Funktion ist so absolut unbrauchbar. Daher wäre meine Frage: Gibt es irgend etwas verstecktes. Irgendeine Möglichkeit das komplett zu initialisieren um vielleicht doch noch in den Genuss einer Indizierung zu kommen? Danke schon mal und Grüße Alex
  15. Hallo nochmals, also hab jetzt versucht die Regestry (Current user dann Local Computer) komplett zu exportieren und habs vor und nach der Umstellung in den Gruppenrichtlinen (bei meinem Windows Ultimate) verglichen. Gab einige unterschiede aber als ich die dann wierrum aufgerufen hab hat sich nichts verändert.... Finde das absolut nicht. Hat jemand noch eine Idee? Danke und Grüße Alex
×
×
  • Create New...