Jump to content

mschorma

Members
  • Posts

    6
  • Joined

  • Last visited

Profile Fields

  • Member Title
    Newbie

mschorma's Achievements

Explorer

Explorer (4/14)

  • First Post
  • Conversation Starter
  • Week One Done
  • One Month Later
  • One Year In

Recent Badges

10

Reputation

  1. Hallo, wir haben ein Problem mit dem Microsoft iSCSI-Initiator. Dabei haben wir festgestellt, dass ein LogoutTarget nicht möglich ist, wenn noch ein Zugriff auf dieses Laufwerk existiert. Dabei reicht ein geöffneter Explorer bereits aus. Da wir jedoch einen Cluster einsetzen wollen, muss vor dem Umschalten auf einen anderen Knoten im iSCSI-Initiator ein Logout stattfinden. Sonst kann sich der neue Knoten nicht connecten. Gibt es eine Möglichkeit, dieses LogoutTarget zu erzwingen bzw. den Zugriff auf eine andere Weise zu canceln?? Ich hoffe es kann mir jemand kurzfristig weiterhelfen. Gruß MS
  2. Hallo, habe einen Windows 2000 Advanced Server, SP 2. Dieser startet nicht mehr. Die Hardware: HP NetServer LH6000, 2x Intel Xeon 700MHz, 1GB RAM, NetRAID-Controller, 1x 9GB SCSI Systemplatte. Das Problem: Der Server bleibt bei der Meldung "Netzwerkverbindungen werden vorbereitet" stehen. In diesem Moment kann er von anderen Rechnern gepingt werden, Zugriff ist jedoch nicht möglich. Im abgesicherten Modus (ohne Netzwerk) kommt das Anmeldefenster, nach der Anmeldung wird dieses grau und der Rechner bleibt wieder stehen. Das Gleiche passiert auch, wenn sämtliche Netzwerkkabel abgesteckt bzw. die Netzwerkkarten ausgebaut sind. Wir tippen jetzt auf einen Festplattenfehler (Hardware), da wir die anderen Komponenten bereits getauscht haben. Vielleicht hat jemand eine Idee... Besten Dank MS
  3. ... noch eine kurze Anmerkung ... Wenn der fehlende Server wieder eingeschaltet ist muss die Spiegelplatte (Status: Fehlend bzw. Offline) manuell reaktiviert werden. Anschließend wird synchronisiert. Die Aktion des Reacktivierens wollen wir automatisieren !!! Gruß Marc
  4. Hallo Experts, habe folgende Konstellation: 2x W2003-EnterpriseServer (Storage) mit je 1x 80GB-SATA, mit WinTarget als iSCSI-Device konfiguriert 1x W2003-EnterpriseServer mit iSCSI-Initiator (Microsoft) Zugriff auf die o.a. Devices. In Datenträgerverwaltung beide Platten gespiegelt. Bei unseren Ausfalltests (z.b. einen der StorageServer vom Netz nehmen) hat sich ergeben, dass die Synchronisation des RAID1 immer manuell angestoßen werden muss. Wie kann ich die Synchronisation automatisch anstoßen? Wenn wir diese Umgebung bei unserem Kunden einsetzen, muss alles automatisiert werden. Vielen Dank schon mal für Eure zahlreiche Hilfe. Gruß Marc
  5. Hallo Experts, habe folgende Konstellation: 2x W2003-EnterpriseServer (Storage) mit je 1x 80GB-SATA, mit WinTarget als iSCSI-Device konfiguriert 1x W2003-EnterpriseServer mit iSCSI-Initiator (Microsoft) Zugriff auf die o.a. Devices. In Datenträgerverwaltung beide Platten gespiegelt. Bei unseren Ausfalltests (z.b. einen der StorageServer vom Netz nehmen) hat sich ergeben, dass die Synchronisation des RAID1 immer manuell angestoßen werden muss. Wie kann ich die Synchronisation automatisch anstoßen? Wenn wir diese Umgebung bei unserem Kunden einsetzen, muss alles automatisiert werden. Vielen Dank schon mal für Eure zahlreiche Hilfe. Gruß Marc
  6. Hallo, ich muss ca. 100 User im AD in verschiedene OU einrichten und zwar mit folgenden Daten: Benutzername (Login = Mitarbeiternummer) Passwort (fürs erste identisch mit Login) Vorname Nachname Anzeigename ("Vorname Nachname") Benutzer muss Passwort bei erster Anmeldung ändern: ja Benutzer kann Passwort ändern: ja Profilpfad Wenn ich das mit dem NET USER - Befehl mache, wird der Benutzername als Anzeigename verwendet und nicht "Vorname Nachname". Desweiteren habe ich keine Option gefunden, wo ich die OU angeben kann. Vielleicht hat ja jemand noch einen anderen Tipp, vielleicht als Script o.ä. Vielen Dank im Voraus. Gruß Marcellus
×
×
  • Create New...