Jump to content

Schalla

Members
  • Content Count

    121
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Schalla

  • Rank
    Junior Member
  • Birthday 02/18/1967
  1. Mein Kollege hat sein Windows neu installiert und nun hat er auf einige Ordner keinen Zugriff mehr. Wie kann er diese als Besitzer übernehmen. Ich finde das gute alte Benutzerzugriffsfenster nicht mehr :( , wo man sagen kann, welcher Benutzer Vollzugriff hat oder als Administrator sagen konnte, "als Besitzer übernehmen". Gruss Schalla
  2. Es hat geklappt! ISP <-> WAN (ADSL-Router) LAN 192.168.0.1 <-> WAN (WLAN-Router) LAN 192.168.1.1 <-> Rechner. Zu erwähnen ist vielleicht noch, dass ich alle Geräte für 30 Min. ausschalten musste, damit ich ins Internet kam.
  3. Wie wär's eigentlich mit dieser Konfiguration? ADSL-Modem/Router 192.168.1.1 mit DHCP verbunden mit WAN-Port (DHCP-Client) vom WLAN-Router 192.168.0.1 ? Dann hätte ich 2 Netzwerke (Modem/WLAN und WLAN/Rechner).
  4. Der ADSL-Router ist das Zyxel P-623ME mit FireWall und einem DHCP-Server, der bis zu 4 Adressen vergeben kann. Dahinter will ich den WLAN-Router Zyxel P-320W anschliessen. In unserem Geschäft konnte ich das Zyxel P-650 (ADSL-Router) über Telnet in den Bridge-Modus versetzen. Ich zweifle jedoch daran, dass ich es bei der Krücke schaffe. :( Ich werde nochmals alle Unterlagen durchschauen. Aber ich glaube, Zyxel hat (jedenfalls in den Unterlagen) nicht vorgesehen, dass man zwei Produkte von ihnen einsetzt.
  5. Das ADSL-Modem ist in dem Fall ein Kombi-Gerät, da ich es ja mit 192.168.1.1 erreichen kann. In diesem Fall also das ADSL-Kombi-Gerät an den LAN-Port anschliessen, den DHCP Server auf dem WLAN-Router ausschalten und den Standard-Gateway UND den DNS-Server (was ich bis jetzt noch nicht ausprobiert habe) auf 192.168.1.1 setzen. Den WAN-Port benutze ich also nur direkt mit einem reinen ADSL- oder Kabel-Modem. Danke
  6. Ich bin daran, bei einem Kollegen ein WLAN einzurichten. Er hat ein Zyxel ADSL-Modem mit einem RJ-45 Ausgang, der direkt in den PC führte. Ich habe ihm nun ein WLAN-Router gekauft (Zyxel P-320W) und hab die Adresse des WLAN-Routers von 192.168.1.1 auf 192.168.1.2 geändert, da das ADSL-Modem ja schon 192.168.1.1 hat. LAN-Port vom ADSL-Modem mit dem WAN-Port vom WLAN-Router verbunden und LAN-Port mit dem PC. Müsste meiner meinung nach funktionieren, tut es aber nicht. Da dacht ich mir, dass ich eh nur die Router-Funktion brauche und verband das Modem nicht mit dem WAN-Port, sondern mit dem LAN-Port, was auch nichts brachte. Also wieder in den WAN-Port. Der DHCP vom Modem vergibt dem WAN-Port vom WLAN nun die 192.168.1.4. Der Router selber hat die 192.168.1.2. Muss ich nun dem Modem eine ganz andere Adresse geben? Ich komm nicht mehr draus ...
  7. Hallo Leute, am Freitag habe ich mir diese Spyware eingefangen. Als ich meine Festplatte mit meinem Antivirus-Programm Norman scannen wollte, konnte ich das Userinterface nicht mehr öffen, obwohl die Prozesse noch liefen. Auch AdAware war nicht mehr auffindbar. So habe ich Norman entfernt, Antivir installiert und AdAware nochmals installiert. AdAware hat zwar die Spyware gefunden, aber konnte sie nicht entfernen. Darauf habe ich SpyBot 1.4 installiert. SpyBot fand den Auslöser, also Look2Me, konnte ihn aber nicht entfernen. Nach ein bisschen Googeln fand ich von Symantec ein Programm zum Entfernen. Hat aber nichts genützt. Auf einer italienischen Homepage fand ich einen weiteren "Remover", den L2MRemover.exe Nach mehreren Scans mit verschiedenen Ergebnissen (z.B Absturz XP) habe ich noch ein bisschen in der Registry herumgewerkelt resp. Keys gelöscht. Nun kommen immerhin die PopUps nicht mehr (bis jetzt), aber SpyBot findet jedesmal einen Eintrag (command), der sich aber nicht aus der Registry entfernen lässt, weder von SpyBot noch von mir selbst. Wer hat schon Erfahrungen mit Look2Me gemacht? Gruss Stefan
  8. Danke für euere Unterstützung! Ich habe auf der HP Homepage die neusten Treiber von ATI runtergeladen, installiert, Neustart, ... et voilà! Ab und zu sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.
  9. Ich habe zu meinem Laptop HP nx7000 einen 23" Philips Bildschirm mit einer Auflösung von 1900 x 1200 (WUXGA). Diese Auflösung kann ich leider nicht auswählen. Bei 1600x1200 ist Ende. Ich habe den Treiber installiert, sodass er mir den Bildschirm auch angibt. Ich kann ihn auch auswählen, aber beim nächsten Mal, wenn ich auf "Bildschirmeigenschaften" gehe, steht wieder Standardmonitor drin. :mad: Grafikkarte ist ATI Radeon 9200 und sollte laut technischen Angaben eine höhere Auflösung hinbringen (QXGA: 2048x1536). Irgendeine Idee ??
  10. Danke Guenther, der Link war perfekt. Ich hatte nur einige Einstellungen nicht gefunden, bis mir der Herr vom Zyxel-Support darauf hinwies, dass ich die Einstellungen mit Telnet machen muss. Es funktioniert alles. Das Prestige 652R ist nun im Bridge-Mode und die Firewall fängt alles ab. :D Ich bin glücklich
  11. Wir haben uns eine ZyWall 5 gekauft, um unsere Sicherheit zu erhöhen. Bisher hatten wir die Firewall und den DHCP-Server benutzt, die im ZyXel 652-R11 drin sind. Zuerst hatte ich die ZyWall im Bridge-Mode reingehängt. Am nächsten Tag konnten einige Netzwerkteilnehmer sich nicht anmelden. Ich gehe davon aus, dass es damit zusammenhängt, dass die Vergabe der IP-Adressen über die Firewall nicht günstig ist. Deshalb habe ich heute die Firewall wieder in den Router-Modus geschaltet. Nun wird das Modem nicht erkannt, wenn ich's in den WAN-Anschluss stecke. Zur Zeit hängt das ADSL-Modem am Hauptswitch, von dort gehe ich über die Firewall in unser Teilnetz, damit ich wenigstens ins Internet komme. Das Ideal wäre ja, das ADSL-Modem nur als solches zu benutzen und direkt auf die Firewall zu gehen, welche dann vom ISP die IP erhält, die Netzwerkübersetzung (NAT) macht und die internen IP-Adressen vergibt (DHCP). Aber ich muss dem Modem ja eine IP-Adresse geben, damit ich's auch konfigurieren kann. Welches der beiden Geräte ist nun der Gateway? Welches Gerät erhält die IP vom ISP? Bei welchem Gerät muss ich die NAT ausschalten? Kann mir da jemand Licht ins Dunkel bringen? Gruss Schalla
  12. Ich hab's unerwarteterweise mit der Systemwiederherstellung hingekriegt! Das Problem hat das Programm OpenBC oder so ähnlich verursacht. Trotz Deinstallation blieb es hartnäckig im System. :suspect:
  13. Danke, aber da steht nichts von TCP/IP Ports. Aber ich habe den TCP/IP Monitor auch runtergeladen ;)
  14. Seit ein paar Tagen kann ein Kollege von mir keine eMails empfangen (senden funzt). Beim Starten von XP kommen gleich 4 Fehlermeldungen, dass die Ports 110, 143, 993 und 995 schon besetzt sind und man diese im Spamhilator und im eMail-Programm ändern soll. Nun ist die Frage, wie ich rauskriege, welches Programm diese Ports sperrt. Ich habe alle möglichen Tasks im Taskmanager gestoppt und Ad-Aware drüber laufen lassen. Nach dem Neustart gings wieder. Nach einem weiteren Neustart ging's wieder nicht und war auch nicht mehr zu reproduzieren. Eingesetzt wird Outlook Express mit Spamhilator auf XP MCE.
×
×
  • Create New...