Jump to content

MoepiMike

Newbie
  • Content Count

    6
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About MoepiMike

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 06/14/1981
  1. Hallo, ich habe mal eine Frage in rechtlichen Angelegenheiten. folgendes : bei einem Kundennetz liegen in den persönlichen User Folders bei einigen Nutzern viel Spam und Mp3s usw. wie ist der rechtliche Status eines Userfolders ? ist alles dort drin privat und wird dann nur der nutzer zur rechenschaft gezogen, oder gehört der user folder rechtlich gesehen zum rest der festplatte, sprich ich als Admin gebe dem User eins auf den Deckel und er soll seinen Müll löschen. Oder darf ich das garnicht ??
  2. hm, also ich hab ja die netzwerkperformance mit nem sniffer während der sicherung zeitweise überwacht und muss sagen, er macht fast nichts, die netzwerklast steigt eigentlich nie über 5 - 6 %, es werden auch keine großen datenmengen übertragen, sondern immer gemächlich ein bischen ... deswegen schätze ich dauert die sicherung auch so lange, habe gerade noch mal die sicherungslogs durchgeschaut und herausgefunden, das er bei der gesamtsicherung (sonntags, niemand in der firma) mit ca. 350 - 400 mb durchschnitt sichert und wochentags, bei der differentiellen mit nur ca. 30 mb durchschnitt (lt. veritas) warum ? was ist sonntag nacht anders als mo - fr nacht ich hab sogar schon die einstellungen für die differentialsicherung denen der gesamtsicherung angepasst was exchange angeht vielleicht noch als zusätzliche info : w2k server mit exchange enterprise 2003 datenbankgröße exchange ca. 95 gbyte
  3. also, gesichert wie über ne Netzwerkverbindung (1Gbit) Hardware ist ein Dell 8x Bandwechsler
  4. also geht um ne datensicherung, in meinem fall mit veritas *hier richtig bin?* meine differentielle datensicherung dauert so ca. 28 stunden is a bissal lang ... jedenfalls seh ich anhand der zeiten, das er für exchange so ungefähr 14 - 16 stunden braucht ... warum ? sicherung schließt ohne fehler ab hab schon alle möglichkeiten der sicherung (kopieren, gesamt usw.) durch, hat keine besserung gebracht
  5. Hallo, folgendes Problem, Eine Domain über verschiedene IP-Netze geroutet. Wenn sich ein (! - wirklich nur ein einziger, mit allen anderen geht es) User im selben IP-Netz wie der Exchange-Server in die Domain einlogged, sein Outlook startet, hat er alle seine ca. 260 Nachrichten. Soweit so gut, logged er sich in nen Rechner ein, welcher in nem anderen IP-Netz steht, sieht er im Outlook nur Mails vom gleichen Tag, alle anderen nicht. so folgendes Überprüft bzw. gemacht : - Filter sind keine aktiv - passiert an jedem Rechner der nicht im selben Netz wie der Server ist - im Outlook wo das Problem besteht zeigt er keine Unterschiede in der Ordnergröße vom Server und lokal an - User gelöscht, neu angelegt, selbes Problem wieder - Exchangeeinstellungen für die Postfächer durchgegangen, aber nichts gefunden vielleicht hat einer von euch noch ideen ...
×
×
  • Create New...