Jump to content

lendl

Newbie
  • Content Count

    32
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About lendl

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 04/25/1971
  1. @Sunny61 Danke für die schnelle Antwort. Ich möchte an dieser Kiste echt keine Fehler mehr suchen, das tue ich nämlich schon seid einem Jahr. Was ich alleine für die IRPStackSize Geschichte an Zeit verbraten habe war schon zu viel (und es funktioniert immer noch nicht - ich vermute es hängt mit dieser Migration mit Acronis zusammen). Ich bin eine Ein-Mann-Abteilung für 100 Clients, deswegen such ich auch eine Lösung die ich schrittweise vollziehen kann. @Daim Also zu sagen dass ich unbedingt die Domäne umbenennen will wäre übertrieben. Es wäre ein netter Nebeneffekt wenn man diese Sache schon anfangen muss. Mein Hauptziel ist es die DC-/File-/Anwedungsserver Kombination platt zzu machen. Ohne noch mehr graue Haare, ohne Herzinfarkt, ohne den laufenden Betrieb einzuschränken. Ich will mir die Kiste an einem Wochentag ins Büro holen und neu installieren ohne das die Anwender etwas davon mitbekommen. Danach soll das Teil nur noch als Fileserver laufen. Das ist das Ziel @giffy Den DC wegmigieren und die Anwendungen, das würde gehen und ist ein guter Ansatz. Das Gerät sollte danach nur noch Fileserver sein. Übergangsweise habe ich aber auch auf einem anderen Server genügend Speicherplatz. Das bedeutet ich muss meinen zweiten DC zum Betriebsmaster machen und danach der ersten zum normalen Mitgliedsserver. Das sollte ja eigentlich problemlos möglich sein. Allerdings kann ich dann aber doch viele Fehler nicht eingrenzen, da ich ja immer noch in der gleichen Domäne bin.
  2. Hallo Leute, ich habe einen DC geerbt der dringend mal eine Neuinstallation benötigt. Folgende Fehler und sonderbare Verhaltensweisen treten auf: - größere Dateien (> 1GB) lassen sich nicht speichern, IRPStackSize habe ich aber schon versucht - Anmeldung dauert bein Client oft 5 Minuten - Reboot der Maschine dauert manchmal 30 min - Viele kleine Fehlerchen die aber oft nach einem Reboot wieder weg sind Das Gerät ist ca. 1 1/2 Jahre alt, hat ausreichend Power, ist allerdings kein Markengerät. Die Installation wurde mit Acronis von Vorgängerserver auf diesen geklont. Das Gerät ist zudem Fileserver, Anwendungsserver und auch sonst recht zugemüllt. Deshalb will ich jetzt mal Nägel mit Köpfen machen und das Teil neu installieren. Wenn ich schon neu installiere will ich aber auch noch die Domäne umbenennen und ein paar weitere Sachen testen (z.B. Anmeldedauer der Clients). Das ganze soll dann auch noch nach und nach passieren und im laufenden Betrieb. Folgende Vorgehensweise habe ich mir dazu überlegt: - ich erstelle eine neue Domäne (mit dem neuen Namen) auf einen auf einem wenig genutztem Server (gleiches Subnetz) - ich erstelle eine Vertrauenstellung zwischen den beiden Domänen - ich nehme die Client-PCs nach und nach in die neue Domäne auf - ich stufe den alten DC dann zum Mitgliedsserver herunter - danach installiere ich ihn neu und lasse ihn als reinen Fileserver laufen. Hier noch ein paar Fragen: - Ist das eine Vorgehensweise die man so durchführen könnte oder habt Ihr andere Vorschläge / Anregungen? - Können die Clients in der neuen Domäne auf ihre Daten aus der alten Domäne zugreifen? (das regelt doch die Vertrauensstellung?) - Kann man, sollte irgendetwas schief gehen, den ursprünglichen Zustand problemlos wiederherstellen? (neue Domäne löschen, Vertrauenstellung auflösen, Clients wieder in die alte Domäne aufnehmen) - Gibt es sonst noch Fallstricke die man beachten sollte? - Jetzt das Wichtigste: Gibt es eine gute Doku zu den Vertrauensstellungen? Ich habe so etwas nämlich noch nie gemacht. Vielen Dank vorab, muss jetzt weg und mal wieder meinen Server durchbooten... :-(
  3. Hallo Kenner und Könner, ich möchte aus meinem lokalen Posteingang (Outlook XP) einige Ordner auf meinen IMAP-Account kopieren. Das funktioniert auch ganz gut, allerdings hat jede Mail in den Ordnern dann die winmail.dat im Anhang. Habe natürlich gegoogled ohne Ende, aber alle Informationen beziehen sich auf das Versenden von Mails im RTF-Format. Ich versende aber keine Mail, ich kopiere einfach meine lokalen Ordner in einen IMAP-Ordner. Ich habe es sogar schon mit einem anderen IMAP-Accout versucht, gleiches Ergebniss. Was kann ich den noch versuchen? Wäre für jeden Tipp der nicht lautet ich soll Nur-Text verwenden (das mache ich seid Jahren) dankbar. :-)
  4. Hallo Leute, ich habe folgendes Problem: ich habe eine XP Installation mit dem ct Raid Patch und Software Raid 1. Da die Systempartition zu klein wurde wollte ich den Raidverbund aufheben, die dynamischen Datenträger mit Paragon Patitionsmanager zurückkonvertieren und anschließend partitionieren. Ich habe allerdings nach dem auflösen des Raid 1 schon das Problem dass ich nur noch eine Platte zum laufen bekomme. Die zweite Platte bootet zwar bei angepasster boot.ini, Windows friert aber bein starten ein (kurz bevor das Anmeldeicon erscheinen sollte). Eigentlich müssen doch auf beiden Platten die gleichen Daten sein, somit müsste Windows doch auch von beiden Platten starten. Mache ich irgendetwas falsch? Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Vielen Dank vorab
  5. Vergesst es, das Problem liegt schon bei Auflösen des Raid 1. Ich poste das Thema neu...
  6. Hallo Kollegen (und Kolleginnen sofern vorhanden), ich habe ein kleineres großes Problem: Ein Windows XP mit Software Raid 1 (ct Patch) und zwei Partitionen. Die Systempartition ist zu klein und soll vergrößert werden. Hört sich leicht an, ist es aber nicht: Das Problem sind die dynamischen Datentäger, da läuft nämlich nichts: Ich habe: die Spiegelung aufgelöst die zweite Platte zurückkonvertiert (Paragon Partition Manager prof.) Windows startet nicht Image der ersten Platte auf zweite Platte hergestellt Windows startet nicht Reparaturinstallation zweite Platte Friert bei Restlaufzeit 28 min. ein Das ganze habe ich dann 2-3 mal wiederholt, ohne Ergebniss:-( Die erste Platte funktioniert noch einwandfrei (und das soll auch so bleiben), aber jetzt weiß ich wirklich nicht mehr weiter. Hat jemand von Euch eine Idee Kennt jemand Software die dynamisch Festplatten klonen kann / partitionieren kann Vielen Dank vorab...
  7. Auf robocopy bin ich auch schon gestoßen, aber ich glaube das kann keine Freigabe erstellen. Liege ich da falsch? Ich bräuchte etwas wie das FSMT das ich einmal aufrufe und gut. Wie soll ich es sonst machen? Erst kopieren und dann nachträglich die Freigaben machen? Vorher die Freigaben? Dann kann ich ja auch gleich mit dem Total Commander kopieren und brauch mich nicht durch die robocopy-Komandozeile zu quälen.
  8. Hallo Leute, nachdem ich jetzt meine alte Dell PowerVault 725n mit dem FSMT auf den neuen Windows 2003 Server migriert habe, würde ich gerne den alten Fileserver weiterverwenden: Ich habe in unserem Zweitwerk eine kleine Dell PowerVault 705n und würde diese gerne durch die freigewordene PowerVault 725n ersetzen. Auf beiden Maschinen läuft allerdings eine englische Windows 2000 Server Version, allerdings keine vollwertige sondern irgendeine NAS Version. Mein Problem ist nun dass das FSMT auf 2000 nicht läuft:-( Mit welchen Tools migiere ich nun die beiden Server wenn ich die Freigaben, Berechtigungen, Besitzer und Änderungsdatum mit übertragen möchte. Gibt es einen Vorgänger des FSMT oder irgendwelche sonstigen guten Tools die das können? Bin für jeden Vorschlag dankbar :-) PS: Kann man eine 725n auf 2003 Storage Server upgraden, hat das schon mal jemand gemacht?
  9. Wer schreibt eigentlich solche Anleitungen wie man sie dann z.B. bei WinPage.de lesen kann? Was sind das für Menschen? Leben die in einer anderen Welt ? Also hier kommt die Lösung für mein Problem, für alle die es auch wissen wollen: In der Antwortdatei (winnt.sif) muss man unter [unattended] die Option "OemPreinstall" auf "Yes" setzten. Die steht nämlich standardmäßig auf "no". Erst dann wird aus den $OEM$/$1 Ordnern installiert. Jetzt meine Frage: Ich habe der link für die Anleitung hier im Board gefunden und mir das Teil dann ausgedruckt. In dieser Anleitung ist wirklich alles Schritt für Schritt beschrieben, schließlich ist das Teil im ausgedruckten Zustand 26 Seiten lang. Warum fehlt denn dann so ein wichtiges Detail in der eigentlichen Anleitung und warum findet man es erst nach Stunden unterm "kleingedruckten" im Anhang. So etwas gehört doch in Rot, Schriftgröße 38 auf die erste Seite. ?Was sind das für Menschen die sowas schreiben....????????? --> ich mach jetzt Feierabend, Schnauze voll - aber Ziel erreicht --> ich wünsche Euch ein schönes, anleitungsfreies Wochenende
  10. Hallo Leute, habe auch ein unattend Installationsproblem, aber mit der Boardsuche keine Lösung gefunden. Ich möchte XP und einige Zusatzprogramme von CD installieren, allerdings wird mir der install-Ordner nicht auf die Festplatte kopiert. Dadurch bekomme ich beim Aufruf der Anwendungen.bat (die ja auch auf C:\install liegen sollte) eine Fehlermeldung (nämlich dass er die Datei Anwendungen.bat nicht findet). Die XP Installation läuft sauber durch, die winnt.sif funktioniert auch (soweit ich das beurteilen kann, der Aufruf der Anwendungen.bat aus [GuiRunOnce] scheint ja zu funktionieren), nur das install-Verzeichnis ist nach der Installation nicht auf C: zu finden. Auf meiner CD ist das install_verzeichnis im Pfad \$OEM$\$1\install - das sollte laut der Anleitung von WinPage ja so stimmen. Hat jemand einen vielleicht einen Tip was ich da Falsch mache. Ach ja, die Antwortdatei ist mit dem SetupManager erstellt, ich habe lediglich den Aufruf für die Anwendungs-Batch-Datei eingefügt.
  11. Hi Leute, ich habe in einen PC eine zweite Festplatte eingebaut und darauf XP installiert (Laufwerksbuchstabe H:\). Anschließend konnte ich den PC über den XP Bootmanager sowohl von H: als auch von C: einwandfrei starten. Jetzt habe ich die erste Festplatte ausgebaut, habe mir die alte boot.ini zurechtgebogen und auf Diskette kopiert und kann damit das System (mit dem auf H: installierten XP) auch noch booten. Wie bekommen ich jetzt aber das System ohne Diskette zum laufen, einfach die boot.ini auf H: kopieren ist nicht. Kann mir jemand helfen???
  12. Ein Problem gibt es ja auch nicht, es geht mir eher ums Verständnis: Habe ich bei einem Netz mit zwei W2K3 DCs einen Einfluss darauf an welchem der Beiden sich die Clients anmelden? Falls nicht, kann ich nachvollziehen an welchem der Beiden sich die Clients angemeldet haben? Was passiert denn wenn einer der beiden ausfällt?------ Das LoginVentory zeigt bei allen Clients den gleichen Anmeldeserver------- funktioniert der zweite denn überhaupt? Ich würde das gerne mal testen, natürlich ohne den ersten runterzufahren. Wie gesagt, es ist kein lebenswichtiges Problem, aber es würde mich schon interessieren Danke
  13. Hallo Leute, ich habe mal wieder eine dumme Frage, aber angeblich gibts ja nur dumme Antworten. Ich dachte immer ein Clientrechner (z.B. Win XP) meldet sich bei dem Server in der Domäne an, der als erster DNS Server(z.B. W2K3) in seinen Netzwerkeinstellungen eingetragen ist. Jetzt habe ich das Tool LoginVentory installiert, aber es meldet mir bei jedem Client der gleichen Anmeldeserver obwohl ich zwei DC in Netz habe und die Clients unterschiedliche Netzwerkeinstellungen haben. Kann hier vielleicht mal jemand Grundlagenarbeit für doofe Admins leisten oder mir erklären was ich falsch mache. Vielen Dank vorab
  14. Ok, ich habe jetzt herausgefunden dass ich den Server von einem 98er Client aus erreichen kann, wenn ich beide im gleichen Netz habe. Warum funktioniert es in unterschiedlichen Netzten nicht? Liegt es vielleicht am WINS Server???
  15. Hi Zuschauer, so ein Wochenende löst meist keine Probleme :( Ich habe mir den Artikel durchgelesen und diese Richtlinie deaktiviert, es funktioniert aber trotzdem nicht. Netbios über TCP ist auch aktiviert. Ich verstehe nicht warum man den Server pingen aber nicht suchen kann ??? Hat noch jemand eine Idee ?
×
×
  • Create New...