Jump to content

caputo

Junior Member
  • Content Count

    99
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About caputo

  • Rank
    Junior Member
  1. Hallo Forum, ich habe folgendes Problem. Habe ein (Sammel)Postfach für Abteilung xy eingerichtet. Alle Mitarbeiter der Abteilung haben FullAccess auf das Postfach und haben über Outlook 2010 Zugriff. Nun verhält es sich so, dass manche Emails im Postfach bei einem Kollegen angezeigt wird, ein anderer Kollege sieht die Mail dagegen nicht. Melde ich mich mit dem Postfachaccount an einem Rechner an und öffne Outlook sehe ich alle Mails. Vergibt ein Kollege einer Email eine Kategorie, verschwindet diese Kategorisierung nach wenigen Augenblicken wieder ohne zutun. Die Clients sind W7x64 Enterprise. Office 2010 (Patche aktuell). Exchange 2010 SP3 auf W2008R2. Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt und dass Ihr mir Tips geben könnt. Schon mal vielen Dank!
  2. Hallo Forum, ich möchte gerne unsere Besprechungsräume via Outlook buchbar machen. Habe zwei Raumpostfächer angelegt OHNE Umlaute. Dann via PowerShell ne Raumliste erstellt. Ebenfalls ohne Umlaute o.ä. Beide Raumpostfächer sind Mitglieder dieser Raumliste. Im Outlook sehe ich nun unter "neue Besprechungsanfrage" die "Raumsuche". Dort kann ich meine Raumliste auswählen. Unter "Verfügbaren Raum wählen" steht aber nur "Keine". Allerdings steht unter "Vorgeschlagene Zeiten" "2 verfügbare Räume". Wieso kann ich meine beiden Räume nicht auswählen. Gehe ich in den "Terminplanungs-Assistent" sind unter "Alle Teilnehmer" beide Räume aufgelistet. Wie kann ich explizit meinen Raum auswählen, der dann auch als einzige Ressource aufgeführt wird? Vielen Dank für Eure Tips.
  3. Hallo Forum, ich möchte gerne Ordnung in unser AD Sites and Services bringen. Es wurde jahrelang nicht gepflegt. Dazu habe ich nun zwei Fragen, die sich mir bei meiner Recherche zu dem Thema noch nicht erschlossen haben. 1. Wenn ich die Eigenschafteneines Subnetzes öffne, gibt es die Registerkarte "Standort". Ist es richtig, dass ich hier manuell meine Standort-Struktur (für Drucker Suche) eintrage? So wie hier beschrieben: Aktivieren der Druckerstandortprotokollierung 2. In meiner Testumgebung ist auf unter 1. genannten Registerkarte die Schaltfläche "Durchsuchen" ausgegraut. Im Produktivsystem kann ich aber auf "Durchsuchen" klicken. Wie aktiviert man diese Schaltfläche? Vielen Dank für Eure Hilfe.
  4. Ich könnte Euch knutschen, steh aber auf Mädels ;-) Nein im ernst: genau was ich gesucht habe. Vielen vielen Dank. BTW: gibt es auch ne Einstellung generell Druckertreiber installieren zu lassen (Stichwort mobile User z.b. Drucker zu Hause oder beim Kunden)? Gruß
  5. Hallo Forum, ich habe folgendes Problem. User, die einen freigegebenen Drucker (Server 2008 R2) verbinden möchten, werden aufgefordert einen Benutzer mit Adminrechten anzugeben. D.h. also, dass sofern der Treiber local auf dem Client nicht vorhanden ist, das Telefon bei mir klingelt und ich die Treiberinstallation mit meinem lokalen Adminaccount bestätige. Ich würde gerne dem User die Rechte geben, Netzwerkdrucker(treiber) ohne Adminrechte installieren zu dürfen. Gibt es da einen Ansatz? War letzte Woche auf einem Microsoft Kurs und habe den Trainer diesbzgl gefragt. Er meinte, dass die Treiber eines Netzwerkdruckers immer installiert werden, auch wenn der User keine Admin Rechte hat. Für einen Test war keine Zeit. Ich habe hier eine Testumgebung aufgebaut, und auch in der Testumgebung benötige ich Admin Rechte. Für Hinweise wäre ich sehr dankbar.
  6. Hallo Forum, ich möchte gerne ein Remotedesktopgateway betreiben und stoße auf Probleme. Erstmal zeigt mir der BestPractice meines 2008R2 SP1 Servers für die Rolle "Remotedesktopdienste" folgende Fehler: "Auf dem RDGW Server muss mindestens eine RD-CAP aktiviert sein." - Allerdings ist eine RD-CAP konfiguriert und aktiviert. "Der RDGW Server muss für die Verwendung eines gültigen SSL-Zertifikats konfiguriert werden." Hieran knüpft mein Problem an. Ich habe bei der Erstkonfiguration ein selbst-signiertes Zertifikat erstellt, allerdings nicht unter dem "Internet DNS Namen". Nachdem ich den Fehler erkannt hatte, habe ich ein neues Zertifikat erstellt (rdgw.firma.de) und importiert via "Eigenschaften" des RDGW Servers im ServerManager. Dieses Zertifikat habe ich am Client ebenfalls installiert und das alte gelöscht. Wenn ich jetzt vom Client eine Verbindung zum RDGW starte, komme ich zu einer Passwortabfrage, dannach wird das Zertifikat nicht angenommen. Lasse ich mir das Zertifikat am Client (welches anzeigen, wird ein gänzlich anderes Ablaufdatum angezeigt, als in den "Eigenschaften des RDGW Servers, Registerkarte SSL-Zertifikat". Weiß hier jemand warum beim Verbindungsaufbau weiterhin das alte Zertifikat angeboten wird? Vielen Dank für Eure Hilfe.
  7. Hallo Forum, ich setzte mich neu mit Win7 auseinander und habe so einiger Probleme. Was ich tun möchte ist folgendes. Habe 4 baugleiche Laptops. Auf einem habe ich Windows 7 64bit installiert. danach habe ich mir einen WinPE amd64 USB Stick erstellt. Imagex dazu kopiert und mir ein WIM File des Systems in eine Netzwerkfreigabe "kopiert". Vorher noch sysprep über die Maschine laufen lassen. Nun bin ich an den zweiten Laptop und wollte die Festplatte mit diskpart bearbeiten, welches ich vorher von meinem "Arbeits-Rechner" (gleiche Win Version) auf den USB Stick kopiert habe. Wenn ich nun am WinPE diskpart starte, wechselt der Coursor in die nächste Zeile und blinkt und blinkt und blinkt. Es passiert nichts. Was mache ich falsch? Dann noch eine Verständnisfrage zu Sysprep: Im Netz habe ich Infos gefunden, dass ich erst sysprep /audit ausführen soll, den Rechner neu starten und DANN ERST Treiber bzw Anwendungen installieren soll. Kann mir jmd erklären warum erst nach diesem Befehl /audit Treiber installiert werden sollen? Vielen Dank für Euer Interesse!
  8. Hallo und Danke für die Antwort. Hatte mir schon alles durchgelesen...und mittlerweile nochmal nachgelesen und siehe da: mein fehler war in den NTFS Berechtigungen für den Root Ordner. Die waren falsch gesetzt. Jetzt funktioniert´s! Danke für Eure Unterstützung.
  9. Hallo und Danke für Eure Antworten. Will die DFS Struktur bereinigen. Habe den "cacls" Befehl nicht angewendet, so dass sich im DFS nichts verändert hatte (alle User sehen alle Ordner). Habe mittlerweile noch einen anderen guten Link gefunden und habe damit nun meine Struktur bearbeitet: Canadian IT Professionals : DFS and Access Based Enumeration (how to hide folders from prying eyes) Nachdem ich damit nun durch bin (via "cacls" den "Ghost-Ordnern" die entsprechende Berechtigung zugewiesen habe) und die Dienste neu gestartet habe (DFS Dienst) sieht alles aus wie bisher. Die User sehen alle Ordner, die im DFS veröffentlicht sind und nicht wie gewollt, nur die Ordner auf die der User Zugriff hat. Hat jmd ne Idee woran´s hängt?
  10. Hallo Forum, betreibe ein DFS für unsere externen Mitarbeiter. Diese müssen auf die verschiedensten Unterordner von diversen Projektordnern zugreifen können. Bisher habe ich einen eigenständigen DFS Stamm erstellt und dort die alle Verknüpfungen für alle Subs reingestellt. Den Zugriff regelt NTFS. Nun nimmt das ganze aber Dimensionen an, die so nicht geplant waren. Sprich, es sind mittlerweile zuviele Ordner im DFS (ca. 20) und ein Externer hat in der Regel auf bis zu 5 Ordner Zugriff. Nun würde ich gerne die Ordner ausblenden lassen, auf die kein Zugriff besteht. Allerdings will das nicht so wie ich es mir vorstelle (ABEUI) und wie ich es auf einem einzeln Freigegebenen Ordner mit NTFS gesicherten Unterordnern funktioniert. Gibt es einen Kniff wie ich ABEUI und DFS zusammen nutzen kann? Vielen Dank für Euer Interesse!
  11. neues Profil -> altes/gleiches Problem
  12. Die Verbindung war unter SP2 schon nicht mehr möglich. Danach habe ich SP3 installiert in der hoffnung das Problem behebt sich von selbst, da andere User keinerlei Probleme haben. Das Problem besteht aber nur mit diesem einen TerminalServer, sonst funktioniert eine Verbindung ja... Der User ist normaler User am TS. Keine Besonderheiten.
  13. Vielen Dank für eure schnellen Antworten: "Telnet TerminalServer 3389" bringt eine komplett leere Konsole mit blinkendem Kursor. Die Namensauflösung funktioniert normal. Kann verschiedenste Hostnamen pingen und bekomme die entsprechende Antwort zurück. auf den DNS Server selbst kann ich leider nicht schauen.
  14. Hallo Forum, habe folgendes Problem: Ein User hat sich mit einem Laptop bisher immer ohne Probleme auf einen 2003er TerminalServer verbunden. Nun passiert nach Starten einer Remotedesktop-Verbindung zu entsprechendem TerminalServer nicht mehr, als das nach einiger Zeit die Fehlermeldung kommt, dass wegen Zeitüberschreitung der Verbindungsversuch gescheitert sei. Eine Verbindung mit einem anderen Server (kein Terminalserver) geht ohne Probleme. Andere User kommen weiterhin ohne Probleme auf den TerminalServer. Der Laptop ist Win XP bisher SP2 nachdem das Problem auftrat habe ich SP3 installiert. Aber das brachte keine Änderung. In den Eventlogs des Laptop und des Servers finden sich keine Hinweise warum die Verbindung fehl schlägt. Der Server und der Laptop können sich gegenseitig pingen. Hat jmd ne Idee wo der Wurm steckt? Vielen Dank für Euer Interesse!
×
×
  • Create New...