Jump to content

Redliner

Member
  • Content Count

    153
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Redliner

  • Rank
    Member
  1. Hallo zusammen, ich versuche gerade ein Image für Windows 10 zu bauen und an ein paar Testclients auszurollen. Nur hänge ich momentan an dem Startmenü. Ich habe mittels Export-StartLayout -Path C:\Temp\LayoutModification.xml das Startmenü exportiert und mittels eines Import Scripts Import-StartLayout -LayoutPath C:\Temp\LayoutModification.xml -MountPath $env:SystemDrive\ das eben erstellte File in den Default User Ordner automatisch kopiert. Nach dem Sysprep ( incl. CopyProfile) schaut mein Startmenü aber komplett anders aus. Eigentlich sinds nur die Pinned Apps. Meine Office 2013 Apps sind verschoben, auch ein paar System Tools etc.... Auch wird mein User Bild und mein Sperrbildschirmbild ( Firmenlogo und Bild) nicht mit Sysprep mitkopiert. Files sind noch auf Platte vorhanden, man muss sie aber bei jedem User wieder neu auswählen. Bei Windows 8.1 funktionierte das noch. Vielleicht hat ja jemand eine Rat Gruß und Merci Redliner
  2. doch doch, Budget ist nicht das Problem. Ich versuche nur den Aufwand so gering wie möglich zu halten. Der momentane und bestehende SQL Cluster setzt auf ein EMC SAN aufgeteilt und gespiegelt auf zwei Standorte. Nur haben wir am WE nun einen Notfalltest gehabt. Schlußfolgerung ist, die Administration des SAN Volumens ist extern ausgelagert und funktioniert hat nichts. Ist aber eine politische Sache... Nun versuche ist es lokal abzubilden. Auf dem SQL Cluster sind keine "wichtigen" Datenbanken. Nur VMWare, Citrix und Microsoft Infrastruktur Datenbanken. Vorhin habe ich gerade gelesen, das SQL Server 2012 die Funktion "Always On" zur Verfügung stellt. Vielleicht wäre ja das was ? Danke und Gruß Redliner
  3. Hallo zusammen, ich benötige mal eure Hilfe. Ich versuche in unserer Firma einen SQL Cluster aufzubauen ohne SAN Technologie. So habe ich mir es vorgestellt: 2 HP Server DL 380 G9, 2 lokale Platten Raid 1 für Server 2012 R2 OS und 4 lokale Platten pro Server als Raid 10 für die Datenbanken. Nun habe ich gelesen seit 2012 gibt es den Scale out Fileserver. Hier würde ich die 4 Platten jeweils lokal verwenden. Hätte ich mit dieser Konfiguration eine Hochverfügbarkeit mit nur 2 Servern ? würde das funktionieren ? Danke für die Info Gruß Redliner
  4. ich habe alles unter dem lokalen Administrator konfiguriert, sonst gibt es bis auf ein deaktiviertes Gast Profile keines mehr. Danach Sysprep mit dem CopyProfile Schalter. Client war nicht in der Domäne. Beim Server 2012 oder Server 2012 R2 geht auch alles wunderbar ( auch das Metro Startmenue...)
  5. Hallo zusammen, ich versuche die ganze Zeit ein Sysprep von einer neu erstellten Win 8.1 Maschine zu erstellen. Das Sysprep an sich funktioniert einwandfrei. Auch die Einstellungen unter Copy Profile funktionieren im Desktop an sich erstmal. Nur die Metro Oberfläche wird neu erstellt ( Reisen, Bing, Finanzen etc..), auch bei jedem weiteren User. Wäre super wenn man mir helfen kann. Anbei meine unattend.xml Gruß Redliner <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?> <unattend xmlns="urn:schemas-microsoft-com:unattend"> <settings pass="generalize"> <component name="Microsoft-Windows-PnpSysprep" processorArchitecture="amd64" publicKeyToken="31bf3856ad364e35" language="neutral" versionScope="nonSxS" xmlns:wcm="http://schemas.microsoft.com/WMIConfig/2002/State" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance"> <PersistAllDeviceInstalls>true</PersistAllDeviceInstalls> </component> </settings> <settings pass="specialize"> <component name="Microsoft-Windows-IE-InternetExplorer" processorArchitecture="amd64" publicKeyToken="31bf3856ad364e35" language="neutral" versionScope="nonSxS" xmlns:wcm="http://schemas.microsoft.com/WMIConfig/2002/State" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance"> <CompanyName>Societe Generale Securities Services</CompanyName> <DisableFirstRunWizard>true</DisableFirstRunWizard> <Home_Page>www.google.de</Home_Page> <FavoritesDelete>true</FavoritesDelete> </component> <component name="Microsoft-Windows-International-Core" processorArchitecture="amd64" publicKeyToken="31bf3856ad364e35" language="neutral" versionScope="nonSxS" xmlns:wcm="http://schemas.microsoft.com/WMIConfig/2002/State" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance"> <SystemLocale>de-de</SystemLocale> <UILanguage>de-de</UILanguage> <UILanguageFallback>de-de</UILanguageFallback> <UserLocale>de-de</UserLocale> <InputLocale>0407:00000407</InputLocale> </component> <component name="Microsoft-Windows-Shell-Setup" processorArchitecture="amd64" publicKeyToken="31bf3856ad364e35" language="neutral" versionScope="nonSxS" xmlns:wcm="http://schemas.microsoft.com/WMIConfig/2002/State" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance"> <BluetoothTaskbarIconEnabled>false</BluetoothTaskbarIconEnabled> <CopyProfile>true</CopyProfile> <DisableAutoDaylightTimeSet>false</DisableAutoDaylightTimeSet> <DoNotCleanTaskBar>true</DoNotCleanTaskBar> <RegisteredOrganization>XXXX</RegisteredOrganization> <RegisteredOwner>XXXX</RegisteredOwner> <ShowWindowsLive>false</ShowWindowsLive> <TimeZone>W. Europe Standard Time</TimeZone> <ProductKey>GCRJD-8NW9H-F2CDX-CCM8D-9D6T9</ProductKey> </component> <component name="Microsoft-Windows-Deployment" processorArchitecture="amd64" publicKeyToken="31bf3856ad364e35" language="neutral" versionScope="nonSxS" xmlns:wcm="http://schemas.microsoft.com/WMIConfig/2002/State" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance"> <RunSynchronous> <RunSynchronousCommand wcm:action="add"> <Description>Activate local Admin</Description> <Order>1</Order> <Path>net user administrator /active:yes</Path> </RunSynchronousCommand> </RunSynchronous> </component> </settings> <settings pass="oobeSystem"> <component name="Microsoft-Windows-International-Core" processorArchitecture="amd64" publicKeyToken="31bf3856ad364e35" language="neutral" versionScope="nonSxS" xmlns:wcm="http://schemas.microsoft.com/WMIConfig/2002/State" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance"> <InputLocale>0407:00000407</InputLocale> <SystemLocale>de-de</SystemLocale> <UILanguage>de-de</UILanguage> <UILanguageFallback>de-de</UILanguageFallback> <UserLocale>de-de</UserLocale> </component> <component name="Microsoft-Windows-Shell-Setup" processorArchitecture="amd64" publicKeyToken="31bf3856ad364e35" language="neutral" versionScope="nonSxS" xmlns:wcm="http://schemas.microsoft.com/WMIConfig/2002/State" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance"> <Display> <HorizontalResolution>1280</HorizontalResolution> <VerticalResolution>800</VerticalResolution> </Display> <OOBE> <HideEULAPage>true</HideEULAPage> <NetworkLocation>Work</NetworkLocation> <ProtectYourPC>1</ProtectYourPC> <SkipMachineOOBE>true</SkipMachineOOBE> <SkipUserOOBE>true</SkipUserOOBE> <HideWirelessSetupInOOBE>true</HideWirelessSetupInOOBE> </OOBE> <WindowsFeatures> <ShowWindowsMediaPlayer>false</ShowWindowsMediaPlayer> <ShowMediaCenter>false</ShowMediaCenter> <ShowWindowsMail>false</ShowWindowsMail> </WindowsFeatures> <UserAccounts> <AdministratorPassword> <Value>bwA0AEEAZABtAGkAbgAhAEEAZABtAGkAbgBpAHMAdAByAGEAdABvAHIAUABhAHMAcwB3AG8AcgBkAA==</Value> <PlainText>false</PlainText> </AdministratorPassword> </UserAccounts> </component> </settings> <settings pass="auditSystem"> <component name="Microsoft-Windows-Shell-Setup" processorArchitecture="amd64" publicKeyToken="31bf3856ad364e35" language="neutral" versionScope="nonSxS" xmlns:wcm="http://schemas.microsoft.com/WMIConfig/2002/State" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance"> <AutoLogon> <Password> <Value>bwA0AEEAZABtAGkAbgAhAFAAYQBzAHMAdwBvAHIAZAA=</Value> <PlainText>false</PlainText> </Password> <Username>administartor</Username> <LogonCount>5</LogonCount> <Enabled>true</Enabled> </AutoLogon> <UserAccounts> <AdministratorPassword> <Value>bwA0AEEAZABtAGkAbgAhAEEAZABtAGkAbgBpAHMAdAByAGEAdABvAHIAUABhAHMAcwB3AG8AcgBkAA==</Value> <PlainText>false</PlainText> </AdministratorPassword> </UserAccounts> </component> </settings> <cpi:offlineImage cpi:source="wim:c:/temp/install.wim#Windows 8.1 Pro" xmlns:cpi="urn:schemas-microsoft-com:cpi" /> </unattend>
  6. da habe ich ehrlich gesagt keine Ahnung wie man das misst. Aber gefühlt würde ich sagen ja - ca. 1 GB am Tag. Wie gesagt die Postfächer werden nur marginal größer, normales Postfachwachstum....
  7. Ich habe Service Pack 2 installiert allerdings ohne weitere RU Updates.
  8. Danke schon mal für die Antwort so, mit dem Befehl Get-MailboxStatistics -server excv06 | sort-object displayname | ft displayname, totalitemsize, TotalDeletedItemSize habe ich nun auch die "TotalDeletedItemSize" abgefragt. Zu jedem Postfach ist ein Wert vorhanden, der ist aber marginal im Bereich von KB oder wenigen MB. Wir haben so ca. 500 Postfächer. Aufgeteilt in 3 Datenbanken. Gefühlt würde ich mal sagen, dass die Größe der Datenbank ca. 3 mal so groß ist wie der Inhalt. Und wird täglich mehr.... Redliner
  9. Hallo zusammen, ich habe hier einen Exchange 2010 Server im Einsatz. Der funktioniert auch soweit sehr gut, nur werden die Datenbanken immer größer. Jeden Tag ein paar hundert MB mehr. Innerhalb eines Jahres vergrößerten sich die Datenbanken um den Faktor 3. Leider ist mein Speicherplatz nicht endlich.... Mit dem Befehl: Get-MailboxDatabase –Status | ft Name,DatabaseSize,AvailableNewMailboxSpace frage ich den Offline Defrag ab. Da ist kein freier Platz vorhanden. Mit dem Befehl: Get-MailboxStatistics -server excv06 | sort-object displayname | ft displayname, totalitemsize, ItemCount, LastLoggedOnUserAccount, LastLogonTime, LastLogoffTime frage ich die Mailboxgrößen ab. Diese Größe ist erheblich weniger als der Datenbankplatz. Aufbewahrungsfrist für gelöschte Element ist 30 Tage. Backup Vollsicherung findet jeden Tag über Backup Exec 2010 R3 statt. Vielleicht kann mir ja jemand helfen was den Speicherplatz auf der Datenbank verursacht. Gruß Redliner
  10. das weiß ich schon...doch für unsere Umgebung absolut ausreichend und effizient. Wäre denn die Meldung mit einen NLB weg ?
  11. naja einfach die PAM Rolle auf den nicht zu wartenden Server verlagern. cluster group “cluster group” /moveto:Servername
  12. Naja ich habe zwei Exchange 2010 Server. Beide Server haben alle Rollen. Es ist ein DAG Cluster eingerichtet und auf dieser Cluster Adresse habe ich das CAS Array gelegt. Was die Anwender nicht verstehen würde ich auch gerne wissen wollen. Bekomme nur immer vom IT Support den Anruf, daß sich wieder User beschwert haben, warum sie nun Outlook neu starten müssen und User die Fragen was sich denn nun bei ihnen geändert hat...
  13. Hallo zusammen, ich habe hier bei mir in der Firma einen Exchange 2010 CAS Array Cluster im Einsatz. Der funktioniert auch hervorragend, nur nervt mich die Mitteilung an die Clients bei einem Cluster Schwenk " Der Exchange Administrator hat eine Änderung durchgeführt. Bitte starten sie Outlook neu". Die Clients sind Outlook 2003. Und bei jedem Schwenk, der ja überhaupt keine Auswirkung hat, steht im IT Support das Telefon nicht mehr still.... Kann man diese Meldung nicht irgendwie ausschalten ? Danke und Gruß Redliner
  14. das ist aber nur wenn mehrere Gruppenpostfächer eingebunden werden. Exchange 2010 macht dann bei zuvielen Anfragen zu, wenn nicht die angegebene Policy abgeändert wird, da Outlook 2003 nicht damit umgehen kann. Egal ob die Gruppenpostfächer auf 2003 angelegt und auf 2010 migriert worden sind. In meinem Fall habe ich das Problem das mit einem "nackten User" oder mit meinem User, ein neues Gruppenpostfach auf 2010 angelegt und eingebunden wird. Outlook 2003 kann damit überhaupt nichts anfangen und die nächste Ebene kann nicht eingeblendet werden. Wenn das Gruppenpostfach auf 2003 angelegt wurde und migriert wird funktionierts....
  15. Das Postfach kann unter Outllok 2003 als zusätzliches Postfach eingebunden werden. Jedoch beim Öffnen ( erweitern) des Postfachs ( auf das Plus klicken) kommt die Meldung: Die nächste Ebene des Ordners kann nicht eingeblendet werden. Ein Client Vorgang ist fehlgeschlagen
×
×
  • Create New...