Jump to content

BlackPixel

Member
  • Content Count

    131
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About BlackPixel

  • Rank
    Member
  • Birthday 07/06/1978
  1. So, danke nochmal für Eure Antworten. Aber ich glaub ich hab da ne komplette Blockade. Ich schreib mal ein paar Gedanken auf, vielleicht kann der eine oder andere seine Gedanken dazu äussern. ADS, DNS und DHCP Ansich kein Grosses Thema, wird halt repliziert Scripts Werden auch mit repliziert, die Pfadangabe kann ich dann aber knicken. Die Lösung wäre wohl DFS, verteiltes Dateisystem mit replikat. Ich habe mit DFS gestern auf einem Test SBS das probiert, die Option Replikat steht nicht zur verfügung. Kann wohl eine Limitation von SBS sein. Die 40 Freigaben müssen wohl neu eingerichtet sein, ist das Richtig? Beim STD Server gibt es nur einen DFS Stamm, richtig? Die Freigaben sind also über Verknüpfungen in diesem Stamm einzurichten? Wie wird dann das script aufgebaut? net use h: \\domain\Freigabe ?? Wenn das so ist, kann ich mir gut vorstellen das einzusetzen. Drucker Oh mann :( Also die ganzen unzähligen Drucker sind nicht per Script eingebunden. Der Admin dort geht über Netzwerkumgebung auf Den Server und klickt die Drucker doppelt an. Mit Printmig kann ich wohl die Drucker rüber kopieren (schon oft eingesetzt bei Serverwechsel) aber eine Redundanz schaffe ich so wohl kaum. Muss ich dann im Falle des Ausfalls an 90 Stationen springen um die Drucker anzupassen? Image fällt flach, habe mir das gestern durchgelesen....
  2. Hallo Daim, auch Dir Danke für eine Antwort. Das bringt mich noch auf andere Gedanken. Was ist mit den Verbundenen Druckern? Die gehen ja alle ebenfalls nicht mehr sollte der Hauptserver ausfallen. Wäre in diesem Fall eine Absicherung per Image sicherer???
  3. Ähm, ja, danke. Das war soweit auch klar :D Dummerweise machen sich Unternehmen mehr Gedanken darum, was eine Anschaffung kostet, als die Kosten, die Auftreten wenn zb. ein Kompletter Maschinenpark steht. Auch eine Aufkalkulation macht heut zu Tage wohl nicht wirklich Eindruck. Naja, anderes, Stundenfüllendes Thema voller amüsanter Gesprächsstoff. :D Sorry, das meinte ich auch, bin mir dessen auch bewusst, will an der Formulierung nur nicht so wirklich los lassen... DFS aka Verteiltes Dateisystem. Kann dieses system dazu benutzt werde, um Redundanz von Files zu schaffen? Richtig. und aufgebaut sind die Scripts klassisch per net use blabla \\server01 ergo, bei einem Ausfall des DC bringen mir diese Scripts ja erst mal gar nix, da dieses Ziel nicht mehr existent ist. Verstehst Du unter einem "Filer" einen dedizierten Fileserver? Ich bin mir relativ unschlüssig, wie diese Geschichte enden wird. Ist halt immer **** wenn alle Konzepte zerschlagen werden, und dann im Nachhinhein Lösungen gesucht werden müssen :(
  4. Guten morgen Community, ich hab da mal ne Frage. In der Unternehmensstruktur gibt es einen 2003 DC, auf dem leider auch so gut wie alle Files des Unternehmens liegen. Dieser Umstand ist vor einem Halben Jahr aufgrund von Sparmaßnahmen so eingetreten und kann auch nicht geändert werden. Auf die folgen vom zusammenlegen der DC und Fileserverdienste wurde die Kundschaft aufmerksam gemacht. Nun denn, nun ist es wohl so, dass einige Angst bekommen, und nun unbedingt einen BDC installiert werden soll. Geplant ist ein weiterer 2003 Server der eben dienste wie DNS, DHCP, die ADS und so weiter replizieren. Im Falle eines Ausfalls des DC stehen also die Dienste weiter zur verfügung. Da aber keiner weiss, wie lange der DC ausfallen kann, kann es notwendig werden, die Files schnell zur Verfügung stellen zu müssen. Eigentlich keine Grosse Sache, Band mit den Files von letzter nacht rein und zurückspielen. Was ist aber mit den Freigaben und berechtigungen, was ist mit den Startscripts um Netzlaufwerke zu verbinden? Was kann im Vorfeld getan werden, um auch die Files im Notfall zur verfügung zu stellen? Hier geht es aktuell um ca 300GB an Unternehmensdaten, rund 40 Freigaben mit verschiedenen Berechtigungen und ca 25 verschiedenen Startscripts für Netzlaufwerke. Jemand einen Tipp? Danke und Gruss Manfred
  5. Hallo Leute. Am Wochenende ist es soweit. Nach dem jegliche Migration eines 2003 mit Exchange fehlgeschlagen ist, werden wir die Domain komplett neu hochziehen und quasi von vorne Anfangen. Die letzte Hürde will sich mir noch nicht wirklich erschliessen. Es gibt insgesamt einen User, der ein Zertifikat für verschlüsseltes Dateisystem hinterlegt hat, das vom DC ausgestellt worden. Unser Schlachtplan lautet, alle Benutzerprofile (lokal) und alle postfächer als pst zu sichern, den Client aus der Domäne entfernen, und später am neuen DC anzumelden. Da sich die STammzertifzierungsstelle ja nicht überspielen lässt, wird dieses Zertifikat auf dem Client höchstwahrscheinlich unbrauchbar. Was muss ich mit dem Zertifikat denn auf der Clientseite genau machen? Unser mann der das normalerweise macht ist leider nicht mehr greifbar vor morgen, und ich hab mich selbst noch nie mit Zertifikaten für Verschlüsseltes Dateisystem beschäftigt. Reicht ein deinstallieren auf der CLientseite aus? Ich will auf jeden Fall an die Daten noch rankommen :D
  6. Also, ich bekomme de ÖIS nicht gelöscht. Es hängt definitiv im ÖO-Systemordner SYSTEM CONFIGURATION der alte Server als Repliktionspartner mit drinn. Egal was ich mache, ich habe keine berechtigung den alten Server dort rauszuwerfen. Stand der Dinge: Alles funktioniert, bis auf Email an einen Öffenltichen Ordner schicken. Wenn ich das mache, und in der Nachrichtenprotollierung vom neuen Server schaue, ist der letzte eintrag, dass der neue Server die Nachricht über SMTP an den alten zustellen möchte. Warum, warum will der neue Server Nachrichten die an einen ÖO gerichtet sind, an den alten Server schicken. Jemand noch eine Idee, woran das liegt? Ist das in der AD hinterlegt? In der edb ja wohl kaum, oder?
  7. Oh mann! Der ÖIS lässt sich nicht löschen, weil noch ein Replikat vorhanden ist. In der Ordneransicht im ESM von ÖO gibts einen Folder, der nennt sich SYSTEM CONFIGURATION. Irgendwie muss es pfmigrate damals geschafft haben, dort den anderen Server als Repliserver einzutragen. Wenn ich da reingeh um den anderen Server zu entfernen, werde ich nach nem Benutzer und passwort gefragt. Admin Account hat da wohl keinen zugriff drauf. Warum? Egal was man macht, irgend eine kleinigkeit verhindert immer, das man weiterkommt. Wie komme ich an die Sicherheitseinstellungen von diesem Ordner, damit ich den IS für ÖO entfernen kann? Das ist auch so, nachdem ich die Pub* Files entfernt habe... also nix mit löschen :(
  8. Hallo Götz, Danke für den Leitfaden. Hatte den Letzte woche 2 mal durchgezogen, und beides mal hatte ich keinerlei Probleme damit. Läuft wunderbar. Nur bei diesem Projekt hier geht alles schief! Ich habe übrigens den betreffenden Server als Image hier, die Firma kann derzeit arbeiten :) Damit Du verstehst, wie ich das mit dem IS gemacht habe hier kurz der weg: Ich habe im ESM des Alt servers in allen ÖO den Replikationspartener hinzugefügt. Danach habe ich den alt Server aus der Liste entfernt. Auf beiden den Public IS dismounted. Auf dem Zielserver den haklen für Rücksicherung im Public-IS gesetzt, die pub1 Files drüber kopiert und den Public IS auf dem neuen Server wieder gemountet. Danach habe ich auf dem alten Server den Public-IS ebenfalls gemountet. Über nacht alles laufen lassen und heute morgen auf dem Alten Server sämtliche ÖO gelöscht. Der neue Läuft. Meine weitere Vorgehensweide: Auf dem neuen Server den ÖO dismounten, pub* wegkopieren, alter ÖIS löschen, neuen ÖIS anlegen, ÖIS mounten. Dann leg ich nen Ordner an, aktiviere email und schicke dem ÖO ne Email. Wenn das mit dem ankommen dann klappt, kann ich die den alten ÖIS mit den pub* zurückkopieren. Das sollte gehen. Wenn das nicht klappt, gehe ich zum Sysadmin in der Firma und sage, tut mir leid, wir müssen alle server platt machen und alle Clients neu anbinden :shock: :D Das ganze Projekt ist ein einziger Katastrophenhaufen. isinteg findet einige Fehler, der alte NT4.0 BDC hängt noch mit drinn, wirklich Käse! Naja, danke mal für die Tipps, werde das mit dem ÖO probieren. Meld mich dann noch mal! Grüsse und Mahlzeit Manfred ;)
  9. :D Hallo Götz, Mit Events komme ich leider nicht mehr weiter. Neu anlegen, auf System Manager Basis, oder runter auf Filebasis?
  10. Hallo Götz, Danke nochmal für den Link. Es hat funktioniert, ich könnte den alten Exchange nun deinstallieren. Das Problem war ein Postfach das wir noch angelegt hatten, der Benutzer hatte sich allerdings nie am Exchange angemeldet. Ergo war das Benutzerpostfach zwar da, wurde aber im IS nicht angezeigt. Also, danke soweit! Das Pfmigrate geht ebenfalls nicht. Es trägt zwar den anderen EX als replikationspartner ein, aber es tut sich nichts. Der Alte EX trägt die Folder Hirarchy in der SMTP Warteschlange ein, das kommt am anderen nie an. WIr haben alles probiert, mit EX rechten auf dem neuen, mit neuen SMTP Connectoren, überprüfen des SMTP dienst auf dem neuen, IIS überprüft und und und. Nichts zu machen. Im ÖO wird mir im Status immer nur angezeigt: Alter EX: Synchronisiert Neuer EX: Lokal geändert Wenn ich dann rechtsklicke und sage "Inhalte synchroniseren" bekomme ich" Ein Objekt wurde nicht gefunden ID: c1041722" Also nichts zu machen. Berechtigungen auf dem ÖO wurden überprüft. Server und Admins haben entsprechende Berechtigungen, die auch vererbt werden. Allerdings ist in der Liste der Sicherheitseinstellungen eines jeden ÖO die "Exchange Enterprise Server" Gruppe nicht auffindbar. Suche ich diese Gruppe, wird sie ebenfalls nicht angezeigt. Im AD ist sie jedoch vorhanden. Ein Hinweis auf ein Fehler der Sicherheitsgruppe und des daraus reultierende, fehlerhafte Replikation? Erstelle ich auf dem NEUEN EX einen öffentlichen Ordner, und repliziere diesen auf den alten, gehts ohne Probleme. Nur anders herum nicht! Das letzte Problem: Wenn ich eine Email an einen ÖO schicke, routet der neue EX die nachricht auf den alten weiter. Ich vermute, die AD weiss nicht, das der neue Server den Public IS hält. Schalte ich den alten Server ab (aus), habe ich weiterhin zugriff auf die Postfächer und den Public Store. Das geht Problemlos. Nur dieses doofe senden an den Public IS, das geht noch nicht :(
  11. Hey Götz, suuper, muss ich gleich testen! Danke für den wertvollen Link! Hast Du noch eine Idee zwecks ÖO und Empfängerserver? Bin ich mit adsiedit einigermasen richtig?
  12. Hallo Gemeinde! Folgende Lage: Ich habe eine Maschiene, auf der läuft 2k3 std SP1 und EX 2003 STD SP2. Ich habe einen neuen DC aufgesetzt, die FSMO Rollen übernommen und den GC auf die neue Maschine gespielt. Die neue Maschine ist nun der DC, DNS und DHCP. Das läuft soweit. Dann habe ich einen neuen EX aufgesetzt, und die Postfächer des alten auf den neuen Verschoben. Der neue ist nun Routinggruppenmaster. Die Empfängeraktualisierungsdienste sind ebenfalls auf dem neuen, sowie der SMTP Connector (Neu angelegt). Das Problem ist nun folgendes: Die alte Kiste mit AD und EX war ne migration aus 5.5. Diese Migration haben wir nicht durchgeführt. Ebenfalls wurde damals der NT4 DC auf diese kiste übernommen, und als BDC stehen gelassen. Es wurden wohl einige Sachen bezüglich des BDC aus der AD gelöscht, was, dass kann ich nach 2 Jahren nicht nachvollziehen. Mein Problem ist folgendes: Die Öffentlichen Ordner lassen sich nicht replizieren. Ich hatte die letzten 40 Stunden damit verbracht, einen weg zu finden das gerade zu biegen. Keine chance. Wenn ich im Ex Sys Manager auf Inhalt replizieren klicke, bekomme ich nur den c1041722 und das event 3093. Die Sicherheitsberechtigungen habe ich mehrfach überprüft. Das ist alles OK. Die Exchange Enterprise Server Sicherheitsgruppe gibt es wohl auch, in den Sicherheitseinstellungen kann ich diese aber nicht aufrufen. Naja, wie dem auch sei, aus meiner Verzweiflung habe ich die ÖO DB auf den neuen Exchange kopiert. Die öffentlichen ordner werden nun auch vom neuen EX bereitgestellt. Das Problem ist nun, wenn ich eine Email an einen dieser ÖO schicke, routet der NEUE EX die nachricht trotzdem an den alten. Email deaktivieren und neu aktivieren auf dem ÖO bringt keine besserung. Ich habe in adsiedit schon nach der classe msExchOwningPFTeeBL ausschau gehalten. In dieser müsste meines wissens nach der letzte Server der Emails für ÖO entgegennimmt stehen. Finden tu ich da allerdings nirgends was. Google gibt gar nichts her. Ich würde ja jetzt gerne den alten Exchange deinstallieren, und den alten DC herabstufen, aber bei der Deinstallation des EX kommt die Meldung dass noch Benutzerpostfächer in Betrieb sind. Ich habe jedoch ALLE Postfächer verschoben, es sind nur noch die 2 Systemboxen und der SMTP eintrag vorhanden. Alle öffentlichen Ordner habe ich vom ALTEN EX gelöscht, diese hält er auch nicht mehr. Routingruppenmaster wurde auf den neuen umgestellt, sowie die Empfängeraktualisierungsdienste. Jemand eine Idee wie ich es hinbekomme, dass der neue EX emails an die ÖO weitergibt, und nicht an den alten Server routet, und wie ich den alten doch noch sauber entfernen kann? Danke und Grüsse Ein Verzweifelter :)
  13. Hallo Mitstreitende, unser Haus hat einen neuen Kunden "übernommen". Wie so oft wird man am Anfang als Flickschuster eingesetzt. Bis jetzt haben wir uns wunderbar durchgeschlagen. Allerdings wurden die Probleme nicht besser. Letzte Woche war dann eine Sitzung aller beteiligten angeseagt. Es kam zur Grundsatzdiskussion. Wir konnten glaubhaft machen das es im Serverraum bereits brennt. Nun sind wir zur Angebotsphase übergegangen. Wir konnten uns auf ein Konzept einigen die für beide Seiten vertretbar ist. Und nun sitz ich da, an der Projektplanung und hab ne Gehirnlücke. Vlt. erhasche ich mir von euch ein paar sinnvolle Tipps. Situation: 7 Server, 100 Clients. 1x Novell 1x 2003/DC/Ex/File 1x Mailgateway mit Virenschutz paar mal kleinere Anwendungsserver. Ziel: 1x Anmelde ADS 1x Ex 1x File 1x ERP (vorhanden und bleibt) Der bestehende 2003/DC/EX/File wird platt gemacht und zum Anmelde herangezogen. File gibt neu, EX gibt neu. Wie ist nun die Vorgehensweise in der Projektphase? Ich habe mir das so vorgestellt: 1. Neuer Exchange mit 2003 / Exchange hochziehen, in die Domain aufnehmen, Exchange migrieren 2. Fileserver hochziehen, Domäne beitreten, Files zur verfügung stellen. 3. Temporärserver mit 2003 hochziehen. Mitgliedsserver. ADS migrieren 4. Org. Anmelde Platt machen. 5. Auf der bestehenden Kiste Win 2k3 installieren. Temporärserver übernimmt in der Zeit die ADS. 6. Neu installierter Server als Mitgliedsserver. Und nun? DCPROMO und vom Tempserver migrieren. Bedingung: Alle Benutzerprofile müssen erhalten bleiben (Lokale Profile). Keine Zeit an hundert Clients alles neu einzurichten :D Wäre das vorgehen das richtige. Dann, gibts noch eine Fachlektüre die sich von Migration einer ADS und von Exchange 2003 zu Exchange 2003 beschäftigt? Hoffe auf ein paar Comments und Denkanstösse! Danke und Gruß Manfred
  14. Hallo! Bin gerade an einem Kundenserver. Wenn ich mich über den RDP Client auf den Server einlogge bekomme ich keine Laufwerke verknüpft. Hab schon in der Lokalen Sicherheitsrichtlinie geschaut aber nichts gefunden. Ist ein 2003 std in einer Domäne. Brauche echt ganz dringend nen tip! :) Danke und Grüße Manfred
  15. Ahja, doch so scheint es zu gehen! Danke und Grüße! Manfred
×
×
  • Create New...