Jump to content

tschroeder

Members
  • Content Count

    47
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About tschroeder

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 07/31/1973
  1. Hallo Sunny61, erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Kennst Du Dich zufällig auch mit dem Internet Information Server aus? Ich brauche eine Win7-Edition, auf der sowohl "SQL Server 2008 Express Edition" als auch der IIS laufen. Oder laufen die beiden Programme auf allen Win7-Editionen? Gruß Thomas
  2. Hallo, weiß zufällig jemand, ob der SQL Server 2008 Express Edition auch unter Windows 7 läuft (habe Windows 7 noch nicht, würde wars***einlich die Ultimate Edition kaufen). Auf der Microsoft-Produktseite ist Windows 7 nicht aufgeführt: Detail Seite Microsoft® SQL Server® 2008 Express Gruß Thomas
  3. Hallo Nils, keine Sorge, der Win2003-Server ist lizensiert (über meinen Arbeitgeber). Gruß Thomas
  4. Hallo, erst einmal danke für die vielen Infos. Noch ein paar Gedanken, die mir gerade im Kopf rumschwirren: - Welches Windows-OS ist am geeignetsten für den VM-Host? Ich komme noch mal auf das Thema RAM zu sprechen. Im Moment hat mein vorauss. VM-Host 3 GB RAM und XP-Home als OS. Ich möchte zwei VMs haben mit Win7 und Win2003-Server. Meinen Host kann ich noch auf 4 GB RAM aufrüsten, dann ist Schluss, da XP-Home nicht mehr verwalten kann. Selbst wenn ich sagen würde, ich "tausche" und installiere Win7-32Bit als VM-Host und installiere XP-Home als VM: Win7-32Bit kann auch nicht mehr als 4 GB RAM verwalten. Ich bräuchte also die 64Bit-Version von Win7, um mehr RAM sinnvoll nutzen zu können. Aber mit was für Folgen? Bin da absolut ahnungslos :-( - Im Moment hat mein vorauss. Host-PC eine S-ATA Platte. Ich würde gerne die beiden VMs auslagern. Was ist besser: Noch eine S-ATA oder zwei IDEs? Zwei IDE-Anschlüsse müssten noch frei sein (habe jetzt nicht nachgeschaut, aber ich habe ein DVD-Laufwerk und einen DVD-Brenner). Kriege ich irgendwie mehr als eine zusätzliche S-ATA rein? Gruß und einen guten Start in die Woche. Thomas
  5. Hallo Leute, vielen Dank für die Infos. Werde mich mal auf der Homepage von VirtualBox umsehen, ob ich da was zu Acronis True Image finde. Die EURO 171 für VMWare könnte ich auftreiben, das wäre nicht das Problem. Wo ich ein bischen Sorge habe, ist das mit meinem XP Home PC als Host. XP Home kann wohl nicht mehr als 4 GB RAM verwalten und ich habe schon ein paar Mal gelesen, dass die virtuellen Maschinen ordentlich RAM brauchen. Vielleicht installiere ich ja VirtualBox einfach mal und schaue, was ich damit hin bekomme. Euch noch schöne Feiertage. Gruß Thomas
  6. Hallo zusammen, ich habe am Karfreitag ein bischen nach den Begriffen "VMWare" und "Virtual PC" gegoogelt. Treffer gab es genug. Trotzdem habe ich nicht die Antworten gefunden, die ich mir erhofft hatte. Liegt vielleicht daran, dass meine Fragen so banal sind, dass niemand auf die Idee kommt, sich näher damit zu befassen. Ich möchte meine Anliegen ein bischen näher beschreiben, damit Ihr wisst, was ich meine: Ich habe derzeit zuhause einen (relativ neuen, Baujahr 2008) PC mit Windows XP Home. Nun möchte ich auf diesem Heim-PC mehrere virtuelle Maschinen einrichten, zum einen zum Lernen/Einarbeiten (Windows 7), zum anderen zum Entwickeln (Windows Server 2003 Enterprise). Welches ist in diesem Fall das geeignetste Produkt? VMWare, und wenn ja, Workstation oder Server? Oder ist es Virtual PC von Microsoft? Gibt es noch andere Anbieter? Und was kosten die Virtualisierungs-Programme? Eine Besonderheit noch - Achtung, jetzt kommt's: Ich habe noch einen zweiten PC, den ich bereits als Entwicklungssystem nutze (mit Windows Server 2003 Enterprise). Ich mache von diesem PC regelmäßig Images, mit Acronis True Image Enterprise Server. Das System ist inzwischen ziemlich vollgedonnert mit Software und Spezial-Einstellungen. Ist es möglich, solch ein Image als virtuelle Maschine hochzuziehen - "zurückzusichern". Gibt es Virtualisierungs-Programme, die sowas mitmachen??? Das wäre mir wirklich sehr, sehr wichtig, weil ich beim Gedanken daran, das Entwicklungssystem komplett neu hochziehen zu müssen (als virtuelle Maschine), Magenkrämpfe und Albträume bekomme. Steckt ziemlich viel Zeit und Arbeit in dem System. Nehmen wir mal an, es gänge: Die Treiber für meinen Heim-PC (den Host), habe ich ja, bzw. könnte ich besorgen. Das dürfte also nicht das Problem sein. Wenn also das Virtualisierungs-Programm mitspielt und das Einrichten von virtuellen Maschinen mittels eines Image erlaubt/ermöglicht, wäre ich sowas von happy :-) Hoffe auf Antwort und wünsche Euch ein wirklich schönes Osterfest. Gruß aus Ludwigsburg Thomas
  7. Hallo, weiß jemand etwas über "Processor-On-Demand" bzw. "RAM-On-Demand"? Ich habe gehört, so etwas gibt es im UNIX-Umfeld. Man kauft vom Hersteller/Lieferanten eine extrem leistungsfähige Servermaschine, bezahlt aber nur für die Leistung, die man gerade benötigt. Gibt es so etwas auch für Windows-basierte Systeme? Gruß Thomas
  8. Hallo, das bedeutet also: ich benötige - eine externe/offizielle IP-Adresse - eine eigene Domain Dann dürfte das Ganze funktionieren? Oder muss ich mehr machen? Bspw. die IP und die Domain irgendwie/irgendwem bekannt machen? (Ich gestehe mal ganz frech: ich habe keine Ahnung.) Ich nehme mal an, wenn ich die beiden Sachen (IP + Domain) erworben habe, muss ich bei dem entsprechenden Provider irgendwelche Eintragungen machen. Über diese Eintragungen werde ich dann im Web "identifiziert". Bzw. die Email-Server, an die ich Mails verschicke (also die Email-Server der Empfänger) akzeptieren meine Emails, weil ich nun kein "Nobody" mehr bin, sondern lokalisiert werden kann. Ich nehme an, die Spamflut im WWW ist der Grund dafür. Ist das alles so korrekt? Gruß Thomas ________________________________________
  9. Hallo, alles klar. Verstanden hab' ich gar nix. Wieso brauche ich das alles? Ich will keine Emails empfangen. Der SMTP-Server ist nur für den Versand gedacht. Das ich eine eigene Domain benötige, verstehe ich. Dann hört es bei mir auf. Wieso ist eine externe/offizielle IP Pflicht? Wieso geht es nicht mit einer internen IP? Wo bekomme ich möglichst günstig eine externe IP und am besten noch eine passende Domain dazu? Gruß und "Please help" Thomas
  10. Hallo, möchte schon MX. Was muss ich dazu tun bzw. was benötige ich? Eine externe/offizielle IP? Wo bekommt man die am günstigsten? Oder reicht auch eine fixe, interne IP? Wo und wie konf. ich "MX"? Gruß Tommy
  11. Hallo Necron, hallo Dustin781, besten Dank. Wie sieht das eigentlich aus: benötige ich eine zwingend eine externe/offizielle IP, um den SMTP-Server nutzen zu können oder reicht eine interne? Ich möchte in unserem Netzwerk einen SMTP-Server einrichten, den lediglich 7-8 Server nutzen können, um Emails per SMTP zu verschicken (aus dem Programmcode heraus, mit "Jmail" von der Firma "Dimac"). Ich habe gestern bereits versucht, das Ganze zum Laufen zu bringen, aber die Mails sind nicht rausgegangen. Bei beiden Versuchen hatte der SMTP-Server eine dynamische IP, die der Rechner von einem DHCP-Server bekommen hat. Was reibungslos geklappt hat: von meinem "Client" (also PC 2) konnte ich prima die Mails an den SMTP-Server verschicken, dieser hat sie auch empfangen, konnte sie aber nicht verschicken. Wars***einlich habe ich weniger als null Ahnung, wäre gut, wenn ich wenigstens verstehen würde, wie das Ganze theoretisch funktionieren soll. Meiner Ansicht nach habe ich dem SMTP-Server weitgehend eingerichtet. Beim Thema "Domänen" (lokal, remote) war ich dann allerdings doch etwas hilflos. Ist hier u.U. die Fehlerursache zu suchen? Wie muss die Absenderadresse bei den Emails aussehen, die ich über den SMTP-Server verschicken möchte? Gruß Tommy
  12. Hallo, ich möchte mit Hilfe des Microsoft IIS einen SMTP-Server einrichten. Leider habe ich im Web relativ wenig gute Informationsquellen zu dem Thema gefunden. Hat jemand Tipps oder kennt Seiten, die sich mit der Sache befassen? Was muss alles beachtet werden, damit das Ding funktioniert? Gruß Tommy
  13. Hallo, ich mache gerade meine ersten "Gehversuche" mit dem "MS-SQL Server 2005". Dabei habe ich gemerkt, dass man mit dem "SQL Server Enterprise Manager" von Version 2000 nicht auf einen "SQL Server 2005" zugreifen kann. Da wir aber die "2000"er Version nach wie vor produktiv einsetzen, bräuchte ich auf meinem PC (Windows XP Prof.) praktisch zwei verschiedene Zugriffstools. Erste Frage: "Beißen" sich die beiden Tools auf einem PC (ich dachte, ich frag' mal "vorher" zur Vorsicht nach). Zweite Frage: Gibt es - von Microsoft oder einem Drittanbieter - eventuell ein browserbasiertes Zugriffstool, mit dem man - entweder nur auf einen "2005" oder auf "2000" und "2005" - zugreifen kann? Gruß Thomas
  14. Hallo, weiß jemand, ob die Möglichkeit besteht, den "Apache" - Web Server unter Windows zu clustern (failover)? Mit Hilfe des Windows 2003 Clusters? Wenn ja, gibt es da Fallstricke, Restriktionen, Schwierigkeiten bei der Einrichtung etc.? Gruß Thomas
  15. Hallo Götz, besten Dank. Das sehe ich mir gleich an. Gruß Thomas
×
×
  • Create New...