Jump to content

kiko

Member
  • Content Count

    262
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

11 Neutral

About kiko

  • Rank
    Member
  1. Hi Sweigl, .. ich hab in der Zwischenzeit so viel ausprobiert dass ich total durcheinander bin.. die Effektivberechtigungen stimmen überein mit den vergebenen.. Da wo ich nicht richtig zurecht komme ist die Zuweisung der Rechte bzgl. "Nur Ordner", "Nur Files" usw. (dropdown Menü unter Berechtigungen-->Erweitert) Da bin ich ausgestiegen... Was ich möchte ist, dass User in einer Ordnerstruktur, nur Files löschen, erstellen, kopieren usw können. Die Ordner an sich sollen nicht gelöscht werden können... Ich gebe sogar einen User bei "Löschen" DENY, und der kann trotzdem das Verzeichnis löschen.... :cry: Hat sowas jemand bereits im Einsatz? Bin echt am Verzweifeln....
  2. Hallo zusammen, ich bin am Rätseln deswegen meine Bitte um Hilfe: Windows Server 2003 Verzeichnis test erstellt mit Unterordner und Files Verzeichnis freigegeben: Jeder "Vollzugriff" - Wird eh über Security eingeschränkt Security Einstellungen: Übergeordnete Berechtigungen übernehmen: Haken entfernt System Vollzugriff Domain Admins Vollzugriff Testuser (wurde extra neu angelegt unter AD, hat keine Sonderrechte) : Recht "Löschen" entfernt. Berechtigungen vererbt und kontrolliert, in jedem Unterordner ist "Löschen" nicht aktiv. Ziel dürfte schon klar sein: Folderstruktur soll nicht gelöscht werden können. NUR Files... So, ich log mich als der Testuser an einer Windows XP Arbeitsstation, und öffne per UNC die Freigabe. Markiere einen der Ordner und sage "Entferne".. Tja und der Ordner ist weg :confused: Ich war der Meinung (und viele andere wenn ich so lese), dass durch das entfernen des "Löschen" Rechts, der Ordner NICHT gelöscht werden kann..... Woran kann es liegen dass es jetzt nicht funktioniert?:suspect: Bin dankbar über jeden Tipp!!!
  3. Eine Veränderung hat sich jetzt doch ergeben: Die Policy ist unter den "Richtlinienergebissatz zu sehen" kurz rsop.msc und es scheint jetzt zu gehen.... Naja wenn man sich unter Druck setzen lässt selber Schuld! Danke!
  4. Gott ist das peinlich :D :D Ja klar! Ich habe jetzt die Einstellung genommen "Änderung der Proxyeinstellungen deaktivieren" (Computerkonfiguration) Das gleiche.. wird angezeigt unter GP-richtlinienverwaltung-Editor, auf der Gruppenrichtlienverwaltung wird angezeigt: " richtliniendefinitionen (ADMX-Dateien) wurden aus dem zentralen Speicher abgerufen" Aber nix passiert auf der Arbeitsstation.. Übersehe ich irgend einen Schritt? Danke im Voraus und sorry für den Fehler..
  5. Hallo an alle, mit Sicherheit wurden bereits zum Thema einiges geschrieben. Da das Thema auf mein Schreibtisch gelandet ist und natürlich mit dem Hinweis ASAP.. brauche ich etwas unterstützung da ich unter Zeitdruck stehe.. Ich wäre Dankbar über jeden hilfreichen Link der auf eine Step by Step Anweisung verweist. Was ich bis jetzt gemacht habe: - die admx files auf eine Windows 7 Arbeitsstation installiert - einen central store auf \\domäne\SYSVOL erstellt - eine Policy zum Testen eingerichtet (Papierkorp soll auf dem Desktop nicht erscheinen). Diese Policy habe ich auf den Windows 7 Rechner über Gruppenrichtlinien editor eingerichtet und die ist mit einer OU verlinkt. Das scheint aber den Windows 7 Arbeitsstation die in der OU sind nicht zu interessieren. So richtig weiter weiss ich nicht.. Bitte deswegen um Hilfe!
  6. Hallo Forum Mitglieder, meine Frage an euch: -Ein Win2k3 Server als WDS eingerichtet (war vorher RIS), auf welchem sich Software (Acronis) Images befinden. Einstellungen: "Respond to all client computers", die Images erscheinen auch unter "Legacy Images". -Ein anderer W2k3 Server als DHCP - der auch DC ist. - Zwei Win2k3 DELL Server, welche Mitglieder der Domäne sind und PXE fähige Netzwerkkarten haben. Ich führe einen PXE Boot bei einem der Server aus, und komme ins WDS Menü ohne Probleme, mir werden die Images zur Auswahl angeboten. Beim anderen bekomme ich die Meldung PXE - E53 No bootfile received und der bootvorgang wird abgebrochen. Wenn es bei keinen ginge dann würde ich sagen, die Konfiguration des WDS stimmt nicht. Hab zwar gesucht aber so einen Fall hab ich nicht gefunden. Entweder es ging oder es ging nicht. Die Server funktionieren ohne Probleme beide (Festplatte bzw. Netzwerkverbindung). Hat mal jemand von euch das Problem gehabt? Danke über jeden Hinweis. kiko
  7. Hallo zusammen und DANKE für die Tipps. (war krank deswegen keine Antwort in den letzten Tagen) Es handelt sich um lokale Profile, der User meldet sich immer mit seinem domain account an die Rechner und es handelt sich nicht um geklonte PCs. Ich prüfe die Logfiles nochmal. Wenn nichts anderes hilft dann muss ich anscheinend sein Profil auf den PC löschen. Auf jeden Fall schau ich nach, ob der Computer Account probleme macht.. Melde mich dann nochmal.
  8. also. Es handelt sich um eine windows 2003 Domäne. Login über AD Account. Freigabe ist auf einen Server der ebenfalls Mitglied der Domäne ist. PC1 und PC2 sind auch Mitglieder der Domäne. Er meldet sich auf PC1, tippt \\serverA\Freigabe und hat sofort Zugriff. Er meldet sich dann auf PC2, tippt \\serverA\Freigabe und dann bekommt er immer die Aufforderung einen Username und Passwort einzugeben. Auch wenn er Domäne\username und Passwort eingibt, bekommt er keinen Zugriff...
  9. ja auf jeden Fall. Wenn er sich an einem anderen Rechner anmeldet, und auf die Freigabe klickt, dann geht die sofort auf ohne nachzufragen. Nur an diesen einen PC. Also muss das Problem lokal sein :suspect:
  10. Hallo und guten Morgen, hoffentlich kann mir jemand helfen. Ich hab eine Windows XP SP2 Arbeitsstation. Aus dieser Arbeitsstation möchte der User auf eine Freigabe zugreifen, auf welche er von jeden anderen Rechner zugreifen kann. Wenn er von diesen einen PC darauf zugreifen möchte, dann erscheint das login Fenster mit einen anderen username und verlangt ein Passwort. Ich gebe dan namen des Users ein und sein Passwort, aber es erscheint immer wieder das Anmeldefenster so als ob er das falsche Passwort eingeben würde.. Normaler weise bräuchte er gar nichts eingeben, weil er mit seiner windows anmeldung auf die Freigabe draufkommen müsste. Hoffentlich ist es verständlich. Ich habe bereits sämtliche Mappings getrennt, neugebootet, in der Registry nachgeschaut ob Mappings noch vorhanden sind. Nichts hat geholfen... Hat jemand eine Idee?
  11. Vielen Dank für die Antworten :D Genau das ist die Frage mit der wir zur Zeit konfrontiert werden. Macht es Sinn den Index Dienst auf den Arbeitsstationen per Policy zu deaktivieren oder nicht. Der Hintergrund ist dass einige User Speicher Resourcen Fehlermeldungen bekommen wenn Sie auf ein gemapptes Laufwerk zugreifen und ich habe den Verdacht dass da ein zusammenhang besteht. Die Fehler treten hauptsächlich in den ersten Stunden nach dem Login auf. Ich war mir nämlich nicht ganz sicher, ob der Index Dienst bei einer Standard Installation läuft. Hat jemand von Euch mit "Speicher Resourcen" Fehlermeldungen (Nicht ausreichnede Resourcen für diesen Prozess) und Index Dienst Erfahrungen gemacht?
  12. Hallo, lang ist es her ;) Wir haben zur Zeit die Diskusion ob der Index Dienst auf alle XP Sp" Arbeitsstationen in der Domaine per Policy deaktiviert werden soll. Der Index Dients ist zwar unter Dienste (Startstatus:Manuell) zu sehen aber läuft er? Auch auf die Laufwerke (Lokale und Mappings) ist das Häkchen für Indizierung gesetzt. Müsste man aber den Indexdienst nicht explizit über Systemsteuerung-->Software installieren damit er funktioniert und seinen Katalog erstellt? (So hab ich es auf eine Seite gelesen) Oder Läuft er jetzt schon nach der XP Installation? Wäre froh wenn mir jemand hier helfen könnte
  13. Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit der Erstellung einer dsquery Abfrage. Ich brauche alle accounts bei welche IM Aktiviert ist. Welches Attribut könnte ich dafür nehmen? msExchIMPhysicalURL msExchIMVirtualServer und msExchIMAddress sind Userbezogen. Gibt es ein Attribut welches einen bestimmten Wert hat wenn IM aktiviert ist und der Username beim Wert nicht vorkommt? Wäre dankbar über jeden Tipp
  14. Hallo grizzly und danke erstmal. Beim DHCP hab ich unter Eigenschaften-->DNS: Enable DNS dynamic updates according to the settings below - Always dynamically update DNS A and PTR records Discard A and PTR records when leases is deleted Dynamically update DNS A and PTR records for DHCP clients that do not.... Beim DNS hab ich bei den Zones die Einstellung Dynamic updates auf "Nonsecure and secure" geändert. Was ich nicht eingerichtet habe sind Aging/Scavenging Properties weil ja in den Eigenschaften vom DHCP eingestellt ist, dass die Eitnräge gelöscht werden sollen wenn die geleaste Adresse gelöscht wurden.. Ist hier das Problem?
×
×
  • Create New...