Jump to content

theroot

Junior Member
  • Content Count

    121
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About theroot

  • Rank
    Junior Member
  1. Hallo, ich habe einen Windows 2008 R2 Terminalserver auf dem einige User im lokalen Netzwerk arbeiten. Bei diesen Benutzern funktioniert soweit alles einwandfrei. Dann gibt es einige Benutzer die über eine VPN Verbindung auf den Server zugreifen. Bei diesen funktioniert auch soweit alles einwandfrei, solange diese aktiv von Rechner aus sind (Also aktiv mit Programmen arbeiten). Wenn ein Benutzer die RDP Sitzung für eine geringe Zeit nicht benutzt (z.B. 10min Pause) dann hängt das Bild der Sitzung und nach ca. 10 Sekunden versucht Windows die Sitzung wiederherzustellen. Dies passiert auch, wenn der Benutzer die RDP Sitzung klein macht, um lokal an Rechner zu arbeiten. Manchmal schafft es Windows die Verbindung wiederherzustellen, sehr oft aber auch nicht. Der Benutzer sieht dann einen Schwarzen Bildschirm mit dem Blauen RDP Balken oben in der Mitte. Wenn die Verbindung mit X beendet wird und er sich neu Verbindet, kann er an der Stelle weiterarbeiten, wo er zuletzt war. Was könnte das sein? Problem passiert nur über VPN - nicht lokal. Gruss theroot
  2. Hallo, ich habe 2 Windows 2008 Terminal-Server, die auf Pro Benutzer lizenziert sind und mit einem dritten Server verbunden sind, der die Terminalserverlizenzierung installiert hat und die installierten Pro Benutzer Lizenzen. Jetzt will ich im Lizenzserver gern überprüfen, wie viele Lizenzen vergeben wurden und welche User diese haben. Wenn ich dafür die Funktion "Bericht erstellen" verwende und dann diesen speichere stehen nur 5 Benutzer in der CSV-Datei. Es sollten aber ca. 20 Benutzer sein. Aufbau: 1. Server mit Terminalserverlizensierung 2. Terminalserver 1 (10 User) 3. Terminalserver 2 (10 User) Wo kann ich prüfen, welchen Usern eine Lizenz ausgestellt wurde? Oder werden erst temporäre Lizenzen ausgestellt - nur irgendwo muss man das doch auch sehen oder? Dank im voraus. Gruß theroot
  3. Hallo und Dank für die Antworten. könnte dies so im Watch-UPS Script funktionieren? ... if($?) # Did the WMI operation go OK? { # WMI has found the system, so we should be able to # send it a shutdown command $shutsys.Win32Shutdown(12) # remember that we have sent this system a shutdown # command, so we only do it once for each powerloss, # we store this status (1) with the system info. $system.status =1 } else { "The system to shut down was not found, try plink connection to ..." if ($system.systemname -eq "esxi1") { invoke-expression "C:\tmp\plink.exe 192.168.178.111 -l root -pw hallo shutdown -h now" } if ($system.systemname -eq "esxi2") { invoke-expression "C:\tmp\plink.exe 192.168.178.112 -l root -pw hallo shutdown -h now" } if ($system.systemname -eq "esxi3") { invoke-expression "C:\tmp\plink.exe 192.168.178.113 -l root -pw hallo shutdown -h now" } # it wasn't there, so we ignore it from now on $system.status =-1 } ...
  4. Hallo, ich habe einen Windows 2003R2 Server gegen einen 2008R2 ersetzt. Jetzt hatte der alte Server auch die Aufgabe bei einem Spannungsfehler sich selbst und alle anderen Server herunterzufahren. Dazu war an den Server via USB eine APC USV angeschlossen. Windows 2003 brachte über das Energiemanagement die Möglichkeit mit bei einem bestimmten Entladezustand der Akkus eine Batch-Datei auszuführen, über diese wurden dann die anderen Server heruntergefahren. Leider (unverständlicherweise) hat Microsoft diese Möglichkeit bei Windows Server 2008 entfernt. Meine USV wird zwar erkannt und kann auch den Server an dem sie angeschlossen ist selbst herunterfahren, aber eben keine anderen. Die Software von APC will ich nicht einsetzen, da es damit schon oft Probleme gab. Über dieses sehr Gute Forum :-) habe ich die Möglichkeit über das Script "Watch-UPS" gefunden und soweit läuft das auch. Gibt es eine Möglichkeit da noch etwas einzubauen, dass man auch Linux oder ESX Hosts herunterfahren kann? Via Plink ging dies in der normalen Batch Datei, aber wie kann dies via Powershellscript gesehen? Hat das jemand gelöst? Vielen Dank im voraus. Gruss theroot
  5. Hallo nochmal, habe es gestern umgesetzt. Bis jetzt läuft es, hoffentlich bleibt das so :-) Danke.
  6. Hallo und dank für die Antworten. Der Server DC2 ist nur AD. Es ist keine andere Software darauf. Ich will gern zumindest die IP übernehmen, da diese statisch auf vielen Computern und Geräten als DNS (sekundär) eingetragen ist. Den Namen hätte ich nur gleich gemacht, damit es schön aussieht. Wenn ich den alten Server mit dcpromo entferne, ausschalte und dann aus den ad Benutzer und Computer den Server lösche, sowie vielleicht noch aus dem Dns von DC1, dann ist er doch unbekannt oder? Dann den neuen Server dc2 nennen und die ip 192.168.1.2 geben sowie als Mitglied in die Domäne aufnehmen und mittels dcpromo hochstufen. Sollte das klappen?
  7. Hallo zusammen, Ich habe ein Netzwerk mit 2 Windows 2003 R2 Domänencontrollern. Einer davon soll nun mittels dcpromo entfernt und abgeschaltet sowie durch einen 2008 R2 ersetzt werden. Nun würde ich aber gern den Name und die IP Adresse des Server für den neuen wieder verwenden. Kann ich dies gefahrlos tun oder ist dies problematisch? Server1 DC Name DC1 (bleibt) IP 192.168.1.1 Server2 DC Name DC2 (soll entfernt werden) IP 192.168.1.2 Server3 (neu) soll nun DC2 heissen und die IP 192.168.1.2 bekommen. Gruss theroot
  8. Hallo und dank für die Antworten. Geht das mit der Firewall von 2003 schon?
  9. Hallo, ich habe einen Server den ich im Lan abschotten möchte. Der Rechner soll von extern über den Server auf einer IP erreichbar sein und ein Benutzer der sich hier via RDP einwählt soll eine Verbindung auf Server2 haben, aber eben den Rest des Netzwerkes nicht sehen. Alle anderen Rechner sollen auch zugiff auf Server2 haben. abzuschottender Server 192.168.1.50 Router 192.168.1.250 Server2 192.168.1.10 RDP via VPN über Router 192.168.1.250 auf Server 192.168.1.50 Verbindung von 192.168.1.50 zu 192.168.1.10 Keine Verbindung soll von 192.168.1.50 zu allen anderen Rechnern von 192.168.1.X möglich sein. Alle Anderen Rechner von 192.168.1.X sollen auf 192.168.1.10 zugreiben und müssen nicht mit 192.168.1.50 kontakt haben. Ist dies möglich? Gruss theroot
  10. Hallo und dank für die Antworten. Aktuell sichere ich die VMs mit einem in der VM installierten Backupprogramm auf eine Freigabe in einer Backup VM (alles der gleiche free ESXi Server). Das funktioniert soweit auch recht gut und lässt sich im bedarfsfall auch Rücksichten. Jetzt möchte ich die Backupfiles auf externe Medien kopieren und habe dazu einen USB-Port in meine Backup VM verbunden und eine USB HD angehängt. Wenn ich jetzt meine Backupfiles auf die USB HD kopiere (500GB) dann dauert dies aber extrem lang (>12h). Zudem habe ich auch Bedenken zwecks der "Haltbarkeit" der USB HDs, daher wollte ich ein professionelles Backupmedium einsetzen. Wenn ich das jetzt richtig verstehe, brauche ich einen zweiten Server, mit normalem os, der kann dann das Tape bekommen und gut. Wie sind Euere Erfahrungen mit USB-HDs als Backupmedium? Noch weitere Ideen für die Singelserver backupwege? Gruß Theroot
  11. Hallo und dank für die Antworten. was währe eine alternative Lösung? Es soll für ein geringes Budget (max 1500 EUR) eine tägliche Datensicherung auf Wechselmedien angelegt werden. Sicherungsmenge 500 GB (bereits komp.) und ein Medium soll immer auser haus aufbewart werden. Wie löst ihr diese Konstellation? Gruss theroot
  12. Hallo, ich habe einen ESXi 5.0U1 Server auf dem ich gerne aus einem VM heraus ein Backup auf ein Bandlaufwerk (Tandberg LTO4 Extern) durchführen möchte. Welche Controller ist dafür geeignet? Adaptec 1045 oder HP H221 oder alternative? Gruss theroot
  13. Hallo, Ich habe eine Windows 2003 Domäne mit 20 windows zugriff cals. Jetzt möchte ich gern einen terminalserver in die Domäne aufnehmen mit Windows 2008r2. Muss ich für Benutzer die den ts verwenden zusätzliche Windows 2008 cals erwerben? (Ich meine nicht die RDS cals) oder zählen hier die w2003 Zugriff cals für die domäne? Gruß theroot
  14. Hallo, ich habe einen Server mit einer Windows 2008 R2 Datacenter Lizenz (OEM). Auf dem Server laufen mehrere VMs (Fileserver, Exch., ...) Jetzt habe ich einen Arbeitsplatz der eine spezielle Anwendung benötigt, aber keinen Rechner direkt am Platz hat sondern nur einen Thinclient. Kann bzw. darf ich jetzt auf meinem Server eine VM mit Windows 2008 installieren und diese für den Benutzer via RDP einrichten? Das ist ja dann so eine Art Desktopvirtualisierung. Oder brauch ich eine spezielle Lizenz oder einen RDS-CAL? (es ist nur ein Benutzer) gruss theroot
  15. Hallo zusammen, ich möchte eine virtuelle Maschine von einem VMware ESXi 4.1 Server auf einen anderen Server an einem Standort verschieben. Dazu wollte ich an einem Wochenende die VM an Standort1 herunterfahren, exportieren vom ESXi auf einen WIndows2008 Server und via USB 3.0 auf USB HD kopieren und dann nach einer Autofahrt am 2. Standort wieder importieren. Leider hat die VM die Größe von 500GB und der Export über vsphere (OVF Export) dauert schon alleine exterm lange (6-7h). Dabei ist allerdings nur 10% Netzwerkauslastung und 7% CPU-Last messbar. Kann man den Export/Import beschleunigen? Gruss theroot
×
×
  • Create New...