Jump to content

Sneakmaster

Members
  • Content Count

    136
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

1 Follower

About Sneakmaster

  • Rank
    Junior Member
  1. Bitte erst den Sachverhalt verstehen bevor man so etwas schreibt Ich habe nicht danach gefragt wo man den Treiber herunterladen kann, sondern woher er die Info mit den V4 Treiber gefunden hat. Danke Zahni für die Info. Muss zugeben, dass ich in diese Richtung nicht gedacht habe. Bin davon ausgegangen, dass der Ricoh-Treiber diesen Fehler verursacht.
  2. Wir hatte jetzt von unserem Ricoh-Vertriebspartner den Hinweis bekommen, dass wir nicht den Universal-Treiber nehmen sollen, da dieser wohl auch nach Windows-Updates Probleme verursachen kann. Jetzt nutzen wir den PCL 6 Driver Ver.1.9.0.0 (18.01.2016) und dieser wurde auf Anhieb per GPO richtig auf den Clients installiert. @zahni Danke für die Info aber nach was hast du genau gegoogelt? Ich habe hierzu nämlich nichts im Netz gefunden. Kannst du bitte mal den Link posten wo du diese Info gefunden hast?
  3. Hallo zusammen, bei uns wird über ein GPO (Computerkonfiguration\Richtlinien\Windows-Einstellungen\Druckerverbindungen) die entsprechenden Drucker für jeden PC eingerichtet. Der eigentliche Druckerserver läuft bei uns auf einem Windows Server 2012 R2 und der entsprechende Druckertreiber RICOH PCL6 V4 UniversalDriver V3.10 wurde hinterlegt. Die Benutzerprofile sind als servergespeicherte Benutzerprofile eingerichtet. Jetzt tritt jedoch auf ein paar wenigen (4 von 45) Windows 10 Pro 64bit (Version 1903) Clients das Problem auf, dass anstelle des richtigen Treibers RICOH PCL6 V4 UniversalDriver V3.10 der Microsoft enhanced Point and Print driver eingerichtet wird. Dieser verursacht zum Einen, dass die Druckeinstellungen wesentlich abgespeckter daher kommen und zum Anderen, dass manche Druckaufträge anstelle von z.B. einer Seite dann 200 Seiten und nur mit Hieroglyphen gedruckt werden. Was ich bisher versucht habe: - Drucker auf den Clients entfernt - über die Druckverwaltung den richtigen Treiber RICOH PCL6 V4 UniversalDriver V3.10 manuell hinzugefügt - in der Registry die Werte unter HKEY_CURRENT_USER\Printers\Connections und HKEY_CURRENT_USER\Printers\ConvertUserDevModesCount gelöscht - testweise bei einem Client das Benutzerprofil komplett entfernt und neu vom Server ziehen lassen Hat jemand eine Idee wie ich das Problem beheben kann?
  4. Nein eine GPO für die Bildschirmschone war nicht gesetzt.
  5. Das Problem trat kurioserweise jedoch erst nach dem Setzen per GPO auf 600Sekunden auf. Nach längeren Probieren bin ich auf folgendes gestoßen: Beim Bildschirmschoner war, wie im unteren Bild zu sehen, die Wartezeit ausgegraut auf 1Minute gesetzt, jedoch kein Haken bei "Anmeldeseite bei Reaktivierung". Somit habe ich die Einstellung für mich als deaktiviert interpretiert. Setzt man den Haken bei "Anmeldeseite bei Reaktivierung" kommt man an den Wert Wartezeit und kann ihn manuell auf z.B. 10Min. ändern. Danach kann man den Haken wieder entfernen und die Sperre greift entsprechend der gesetzten GPO (10Minuten) auch wenn der Nutzer einen größeren Wert einstellen sollte.
  6. Hallo, auf unseren Server 2012 R2 habe ich über die Gruppenrichtlinie Computerkonfiguration > Windows-Einstellungen > Sicherheitseinstellungen > Lokale Richtlinien > Sicherheitsoptionen > Interaktive Anmeldung: Inaktivitätsgrenze des Computers die Zeit zum Sperren der Clients auf 600 Sekunden gesetzt. Bei allen Win10 (Pro) Clean-Installationen funktioniert das auch wunderbar, nur bei den Win7 Upgrade auf Win10 (Pro) PCs nicht. Hier wird generell bereits nach 60 Sekunden gesperrt. Ich habe die GPO testweise auch mal wieder deaktiviert, jedoch wird weiterhin fleißig nach 60Sekunden gesperrt obwohl die GPO richtig übertragen wird. In den Energieoptionen und Bildschirmschoner habe ich die Einstellungen auch schon überprüft - aber nirgends tauchen diese 60Sek / 1 Minute auf. Hat jemand vielleicht noch eine Idee?
  7. Hi, über Office 365 bin ich auf Exchange online gestoßen... sieht soweit ganz interessant aus.
  8. Hallo, wir sind ein Planungsbüro für Tiefbau. Mails sind natürlich sehr wichtig. Haben Strato als Domain/Mail-Provider und sind damit sehr zufrieden - seit über 4Jahren keine Ausfälle.
  9. Hallo zusammen, wir suchen für unsere Firma (40 Mitarbeiter) einen günstigen Kalender der sowohl unter Outlook 2010 - 2016 als auch auf dem Smartphone (IOS & Android) synchronisiert werden kann. Desweiteren muss es auch die Möglichkeit geben Kalender untereinander freizugeben. Einen eigenen Exchangeserver wollen wir uns aufgrund der hohen Anschaffungkosten nicht leisten. Bisher haben wir den kostenlosen Kalender von Outlook.com genutzt. Leider kam es hier immer mal wieder vor, dass Kalender nicht vollständig synchronisert wurden. Und seit dem Outlook.com Update in diesem Monat werden Kalender in Outlook2010 überhaupt nicht mehr geladen. Hat ggf. jemand Erfahrung mit Strato Webmail Premium? In diesem gibt es auch einen Kalender der freigegeben werden kann. Wäre nur die Frage ob dieser dann zuverlässig unter Outlook und Smartphone synchroniert wird. mfg
  10. Hallo, mit dem Tool Kyocera konnte ich zwar nicht deinstallieren aber mir wurden die entsprechenden Dateien / Registryeinträge angezeigt. Nachdem ich diese gelöscht hatte war der Eintrag dann auch aus der Druckverwaltung raus.
  11. Nein das ist der einzigste Drucker der auf diesen Treiber zugreifen kann. Es sind zwar noch andere Drucker installiert aber diese sind von anderen Herstellern.
  12. Hallo, musste mehrere Druckertreiber auf Funktionsumfang testen und habe jetzt einen dabei der mir die Druckwarteschlange immer zum Absturz bringt. Jetzt wollte ich diesen Drucker inkl. Treiber über die Druckerverwaltung zu entfernen. Wenn ich den Drucker entfernen will kommt „Der Remoteprozeduraufruf ist fehlgeschlagen“ und beim Treiber entfernen die Fehlermeldung „Der angegebene Druckertreiber ist in Verwendung“. Habe den Server + Druckwarteschlange auch schon neu gestartet aber immer die gleiche Fehlermeldung. Druckaufträge sind auch keine vorhanden. Hat jemand noch einen Lösungsansatz für mich? mfg Steffen
  13. Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit Outlook 2010 (32bit) auf einem Win7 Pro Rechner. Konfiguriert ist der Zugriff über IMAP und laut Einstellungen im Outlook sollte er gesendeten Mails auf dem IMAP-Ordner Sent Items speichern. Die Mails gehen zwar anstandslos raus aber werden nicht unter besagten Ordner gespeichert. Was habe ich schon alles versucht: 1) WindowsLiveMail eingerichtet und von dort aus gesendet. Mails werden korrekt unter Sent Items gespeichert und sind dann auch unter Outlook zu sehen. 2) Unter Outlook ein anderes Konto (von einem anderen Webhoster) eingerichtet und gesendet. Hier wird kurioserweise die Mail unter Sent Items gespeichert. 3) Mit meinem Webhoster gesprochen aber der sieht den Fehler in den Outlook-Einstellungen. 4) Outlook neu installiert. 5) Das besagte Konto neu in Outlook eingerichtet Habt ihr vielleicht noch eine Idee woran das liegen könnte?
  14. Ok Problem ist nun gelöst. Es lag an der vorherigen Installation des .net Framework 4.5. Hab es jetzt deinstalliert und das .net Framework 4.0 neu installiert und siehe da jetzt geht wieder alles so wie es soll :)
  15. Ping funktioniert von allen Rechnern, einschließlich des Problem-Clients. Von den anderen PC´s (XP & Win7) kann ich mich problemlos auf alle SQLserver verbinden. Nur auf den einen PC (Win7) funktioniert die Verbindung zu keinem SQLserver (2005 Standard & 2012 Standard).
×
×
  • Create New...