Jump to content

SpeedyX

Members
  • Posts

    21
  • Joined

  • Last visited

Profile Fields

  • Member Title
    Newbie

SpeedyX's Achievements

Contributor

Contributor (5/14)

  • First Post
  • Collaborator
  • Conversation Starter
  • Week One Done
  • One Month Later

Recent Badges

10

Reputation

  1. Hallo, ich habe folgende Situation und folgendes Problem. Standort A Netz 192.168.11.0/24 2 x DC 2 x DNS 1 x DHCP (aktualisiert den DNS) 1 x Domain domain.de Standort B Netz 192.168.12.0/24 1 x DHCP (kann nicht DNS aktualisieren da eine Hardwarelösung) Standort B ist mit Standort A über einen VPN tunnel der nur über Standort B aufgebaut werden kann verbunden. Der Tunnel wird über eine Hardware Firewall aufgebaut. Wir haben ein paar notebooks die im wechsel an beiden Standorten verwendet werden sollen. Aber die Foreward Lookup zone wird nicht mit den einträgen von Standort B aktualisiert, was probleme bei der Namensauflösung mitsich bringt. Die Reverse Lookupzone wird ohne Probleme aktualisiert. Einen PC als DNS Server im Standort B kommt leider absolut nicht in frage. Jetzt meine Frage: Würde es Funktionieren wenn ich für Standort B eine Subdomain sub.domain.de anlegen würde und das DNS per Hand pflegen würde und zusätzlich mit statischen bzw. adressreservierungen für Standort B arbeiten würde? Wie verhält sich der Client? Weis er automatisch welchen FQDN er gerade hat oder muss man dann jedesmal beim Standortwechsel am Client etwas umstellen? Bin auch für andere Vorschläge offen, aber wie gesagt an Standort B dürfen keine PC´s hin.
  2. Es sind die Standard Gruppenrichtlinien. Die habe ich gar nicht angefasst.
  3. Die Freigabe und die NTFS rechte sind ok. habe zwischenzeitlich auch mal jedem Vollzugriff gegeben mit dem selben effekt. Es gibt keinerlei Fehlermeldungen bei An und Abmeldung. Bei den Profilen ist der UNC Pfad zum Profil folgendermasen angegeben. \\server\profile\%username% die Freigabe auf dem Server heisst "profile" also ich kann da kein fehler finden.
  4. aha wo liegt dann der Unterschied zwischen verbindlichen Profilen und nicht verbindlichen Profilen??? Wenn man eh nix ändern kann?????? Ich glaube das du dich da möglicher weise irrst. Oder auch ich aber das werden wir ja noch rausfinden.
  5. Hallo ich habe folgendes Problem und bin mir sicher, das wir das hier gemeinsam lösen können!!! Also folgendes. Ich habe eine W2K domäne mit servergespeicherten Profilen. Das Problem ist das man nix auf dem Desktop abspeichern kann. Jedes mal wenn man sich abmeldet und sich dann wieder anmeldet ist jede Verknüpfung oder auch datei usw. weg vom Desktop. Sie sind auch nicht auf dem Netzlaufwerk abgespeichert. Ich habe keine Verbindlichen Profile aktiviert (sprich ich habe eine ntuser.dat und nicht ntuser.man). Ich denke das aus irgend einem grund das Profil am ende der Sitzung nicht richtig gespeichert wird. Hat einer eine Lösung????
  6. Ja können sie Dann könen die alles sehen. Also kann es keine berechtigungssache sein. Muss man evtl. bei der DFS geschichte irgendwas aktivieren, das er die Unterordner einbezieht????
  7. Hallo ich habe ein Problem mit dem DFS. Bevor ich anfange erstmal ein paar daten. Server 1 = Fileserver (platten fast voll) Server 2 = Soll Fileserver entlasten Bei uns im Unternehmen ist es so, das jeder cleint bei der anmeldung sich mit einem Netzlaufwerk verbindet auf dem Alle Daten gespeichert werden. In diesem Netzlaufwerk gibt es Ordner für die Jahre 2001 2002 2003. Das Netzlaufwerk liegt auf Server 1. Ich habe mir gedacht, das ich den Ordner 2001 auf Server 2 verschieben kann und mit hilfe vom dem DFS die Struktur im Netzlaufwerk aufrecht erhalten kann. Also habe ich 2001 auf Server 2 verschoben und dann auf Server 1 ein DFS Stamm erstellt (eigenständiger Stamm) und habe dafür die Freigabe auf Server 1 angegeben = Netzlaufwerk auf Client. Dann habe ich eine DFS Verknüpfung hinzugefügt und dafür den Freigabe namen von Server 2 ordner 2001 genommen. Das hat auch wunderbar geklappt, der Ordner 2001 ist sichtbar und die Strucktur ist erhalten geblieben, nur der Inhalt der eigentlich in 2001 steckt wird nicht angezeigt (unterordner datein usw.) also habe ich mir gedacht evtl. stimmt was mit der Freigabe nicht aber pustekuchen die Funzt einwandfrei. Jetzt meine Frage wie kriege ich es hin, dass der Inhalt von 2001 sichtbar wird. P.S. Wenn ich in 2001 über den Cleint auf dem Netzlaufwerk was Speicher dann ist es auf dem Cleint sichtbar aber auf dem Server 2 wo es ja eigentlich hin soll nicht. Ich habe auch die Zwischenspeicherung in den DFS optionen auf 1 Sekunde gestellt so das die sachen eigentlich sofort auf Server 2 sichtbar sein sollten. mfg SpeedyX
  8. Danke für eure Antworten mmhh also unsere Server haben auch nur 100Mbit (das bemängel ich schon lange) aber ich werde es einfach mal versuchen wenn der Speed zu weit runter geht habe ich noch ein Argument mehr für die 1000 Mbit leitung für die Server. Nochmals danke an alle die sich da gedanken drüber gemacht haben. mfg SpeedyX
  9. Hallo Ich habe da mal eine frage, ich habe mir überlegt wie man die E-mails meiner Arbeitskollegen evtl. sichern kann und zwar in dem man die Outlook.pst von jedem Mitarbeiter in einen Netzwerkordner legt. Jetzt stellt sich nur die Frage wieviel Traffic auf dem Netz verurschacht wird?? Kurze beschreibung vom Netz 100 Mbit ca. 90 outlook.pst dateien die gesichert werden sollten. Hat jemand damit schon erfahrungen gemacht??? Oder ist es Vielleicht sinvoller ein backup beim Startskript mit einzubauen. mfg SpeedyX
  10. Hi erstmal Also ich habe folgendes problem, ich möchte bei uns in der Firma Servergespeicherte Profile einführen. Das habe ich dann anhand eines test useraccount getan hat auch wunderbar funktioniert bis auf die tatsache, das wohl in dem profile nicht alle Outlook2002 einstellung gespeichert werden, zumindest nicht die einstellungen die in der Outcmd.dat gespeichert werden (z.B. Ordnerleiste statt Outlooklieste automatische abholung alle 2 minuten usw.). Ich habe mir mal das profil auf dem Server angeguckt und habe gemerkt das dort die Outcmd.dat nicht da ist. Ich habe auch schon versucht einfach die outcmd.dat dorthin zu kopieren wo sie eigentlich sein sollte aber ohne erfolg. Die datei ist zwar dann da wird aber nicht berücksichtigt. Ich hoffe das mir einer von euch helfen kann. P.S. Es ist kein Exchange Server vorhanden. Lediglich der Microsoft Mail (postoffice), und ein Linux pop3 Server. Schonmal big THX an alle die mir helfen wollen
  11. Also ich komme aus Gelsenkirchen. Und suche auch eine Lerngruppe!!!! Sollen wir uns zusammentun, vorrausgesetzt du suchst noch jemanden für die 70-210 oder ist das schon wieder geschichte???
  12. Also ich komme aus Gelsenkirchen. Ist ja fast neben Essen!!! Wie habt ihr euch das vorgestellt??? Wo wann und wie oft wollt ihr euch treffen?????
  13. Also ich kenn die W2K domäne bisher nur aus der Theorie (schulungen usw. ) da wir momentan noch in einer NT4 domäne arbeiten. Deshalb kann ich dir nicht sagen ob das was ich jetzt schreibe funzt. Bilde eine Gruppe mit den Schulungs Usern, der Gruppe gibst du Admin rechte setzt aber gleichzeitig für die Gruppe eine Policy das die Gruppe Nix ausführen darf ausser deine Progs. Sprich kein Arbeitsplatz keine Netzwerkumgebung keine cmd kein explorer usw. Wie gesagt kenne es nur aus der theorie deswegen kann ich dir nicht sagen ob w2k so schlau ist und sagt moment die sind Admins und dürfen dann trotzdem alles. Ich würde es mal versuchen. mfg SpeedyX
  14. Der Artikel ist schon nicht schlecht, der hilft mir aber erst nächstes Jahr wenn wir auf W2000 Server umgestellt haben. Wie gesagt momentan laufen noch NT Server.
×
×
  • Create New...