Jump to content

Schorschinio

Junior Member
  • Content Count

    113
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Schorschinio

  • Rank
    Junior Member
  1. Danke, schau's mir mal an. Nen anderen Weg gibt's echt nicht? War früher ja sehr sehr einfach möglich! Anmerkung: Es geht aber um einen Send Connector - Receive ist in diesem Fall OK (zumindest bis jetzt :D) Papageno / comFAX
  2. Hallo Zusammen, wir migrieren gerade auf einen Exchange 2007 Server (von Exchange 2000), hierbei stellt sich folgende Problematik: Bei unserem Exchange 2000 Server haben wir zwei Connectoren (jeweils für die Proxy Adressen FAX & SMS) angelegt. Für den SMS Connector haben wir unter "Delivery Restrictions" (Empfangseinschränkungen) dann die AD Gruppe hinterlegt welche SMS versenden darf. Für den Exchange 2007 haben wir ein PowerShell Skript vom Hersteller des FaxGateways eingespielt. Hierdurch wurde ein Send Connector für die Proxy Adressen FAX & SMS angelegt. Leider gibt es hier (aber auch bei anderen Send Conntectoren - muss ein Exchange 2007 Feature sein) jedoch keinen Tab/Reiter "Delivery Restrictions" um einzuschränken das nicht jeder SMS senden darf. Könnt Ihr mir einen Tipp geben wir man das unter Exchange 2007 einschränken kann? Notfalls erstellen wir auch gerne einen zweiten Send Connector um FAX und SMS wieder zu trennen... ...das muss doch irgendwie gehen! DANKE & Grüße Schorschinio
  3. Hallo, Danke für die Antwort - die Gruppe "Exchange Recipient Administrators" ist jedoch in der Organisation nur einmal vorhanden, also nicht pro Domäne sondern nur einmal pro Forest. Ist der Weg dennoch der richtige? Immerhin dürfte der Admin aus der untergeordneten Domäne ja nur auf seine AD Objekte den entsprechenden Zugriff haben... Diese Konstellation dürfte doch sehr oft in Exchange Installationen auftauchen. Somit muss dies doch abbildbar sein. DANKE für die Unterstützung!
  4. Hallo Zusammen, wir sind dabei unseren zentralen Exchange 2000 Server gegen einen Exchange 2007 abzulösen. Hierbei sind Benutzer von verschiedenen Standorten & Windows Domänen auf dem Exchange Server. Bisher war das so das der Admin von dem anderen Standort in seiner Domäne einfach über rechte Maustaste "Exchange Tasks" ein Postfach erstellen konnte. Bzw. am AD Objekt einfach die Exchange Einstellungen wie eMail Adresse etc. ändern konnte. Das selbe gilt auch für die Gruppen - der Admin konnte seine (in seiner Domäne befindlichen) Verteilergruppen über das AD Administrieren. Bei Exchange 2007 geht Microsoft hier ja einen anderen Weg, weg vom AD hin zu der Exchange Management Console mit welcher die Exchange Tasks ausgeführt werden müssen. Nun meine Frage: Wie bekommen wir das am besten hin das der Admin in der anderen Domäne zwar seine Benutzer und Gruppen Administrieren kann (Mailbox / Mailadresse hinzufügen etc.) - aber ansonsten nicht's am Exchange selbst oder anderen Postfächern welche sich nicht in seiner Domäne befinden verstellen kann??? Wenn ich dem Admin in der Domäne B die Exchange-Empfängeradministrator-Rolle geben, kann dieser auch Exchange-Eigenschaften eines Benutzer/Gruppe/Kontaktes etc. aus der Domäne A verstellen? Ich möchte das der Admin aus Domäne B nur Exchange Einstellungen zu seinen Benutzern aus der Domäne B verwalten/anlegen kann, jedoch nicht's von anderen Domänen? Läuft das automatisch über diese Rolle so, oder wie bekommt man diesen Zustand hin? Vielen Dank für Eure Unterstützung!
  5. Hallo Zusammen, auf unserem Exchange 2000 Server wird der Platz langsam knapp - und das wenige Monate vor dem wohlverdienten Ruhestand! :D Wir haben auf der Datenpartition (ca. 70GB) nur noch ca. 7GB frei. Der Server ist schon älter, lässt sich nicht ohne weiteres erweitern :( und soll auch in ein paar Monaten bis max. ein Jahr abgelöst werden. Nun haben wir gesucht wo wir Platz sparen können. Dabei ist uns aufgefallen das wir einen Mailbox Store haben in der aktuell kein Postfach drin ist welche jedoch ca. 1GB groß ist. Zudem ist der Mailbox Store der First Storage Group, welche nur von zwei Benutzern des SMS/FAX Gateway und den Standard Benutzern SMTP; System Attendant & SystemMailbox genutzt wird, 23,7GB groß. :confused: (Was kann das sein?/Wie bekommen wir die klein?) Der Rest wird regulär genutzt und auch die größen der DB machen Sinn. Im LogFile wird bei der OnlineDefragmetierung folgendes Angezeigt: Bei der 1GB Datenbank:The database "..." has 952 megabytes of free space after online defragmentation has terminated. Bei der 23,7GB Datenbank:The database "..." has 24 megabytes of free space after online defragmentation has terminated. --> Weshalb wird bei der großen DB nur eine so geringe Menge angegeben welche ich durch eine Offline Defragmentation als realen Speicherplatz gewinnen würde? Oder wie bekommen wir die reale größe welche man gewinnen könnte raus? --> Können wir überhaupt eine Offline Defragmentation starten, nachdem ich nicht die 110% der DB als freien Speicherplatz zu Verfügung habe? --> Kann man die DB evtl. zum defragmentieren temporär auf einen anderen Server, mit mehr Speicherplatz, kopieren (und danach wieder zurückkopieren)? Ich Danke Euch schon mal sehr für Eure Hilfe! Grüße
  6. @Tom250376 Da hab ich auch schon geschaut, über die Suche (über eine OU). Aber irgendwie hab ich das Filtermerkmal hierfür nicht gefunden. Es gibt zwar eMail Adresse, kann ich aber hier wirklich den Typ mit "FAX" angeben (die adresse ist ja dann ne Nummer) oder muss ich ne andere auswahl treffen?
  7. Hallo Zusammen, gibt es eine Möglichkeit das ich eine OU (mit "Unter-OUs") nach Benutzern durchsuchen kann, welche eine E-Mailadresses mit dem Type "FAX" haben. So das ich am Ende eine Aufstellung der Benutzer und vor allem die Gesamtanzahl bekomme!? Schonmal Danke für die Unterstützung! Gruß HG
  8. Hallo, bei diesen Standard Delegationen sind halt zuviel Rechte (wie anlegen oder löschen eines Benutzers) dabei. Und bei den "Custom tasks" finde ich nicht das richtige (werd's wahrscheinlich übersehen haben!?). Gruß
  9. Hallo, ich möchte die Aufgabe der Benutzeraktualisierung von Telefnonummern; Faxnummern; Abteilungen etc. jemanden anderen delegieren. Wie kann man so etwas am besten einrichten, das man zwar diese Inhalte verändern darf, aber sonst keine Andministrativen Rechte bekommt. Bzw. was für "mehrberechtigungen" muss man in Kauf nehmen? Schon mal Danke für die Hilfestellungen! Gruß
  10. @Hirgelzwift Danke, werde das mal so einstellen. Das doofe ist halt das der Fehler immer auf nem andern Server kommt. Sonst könnte man ja den anpassen und abwarten... @Ritchie Danke für die Links. Die Beiträge hatte ich im Vorfeld schonmal angeschaut, aber treffen hier leider beide nicht zu. :( 1 -> Es sind noch über 70% der Platte frei; 2 -> Wir setzen keinen MS Proxy ein.
  11. @Hirgelzwift Danke für den Hinweis, weiß da aber zum Glück schon bescheid. Haben auch die passenden TS Cal Lizenzen. Nur würde ich trotzdem (auch wenn wir dann updaten) gerne wissen was das für ein Fehler ist!? Ist ja ne echt ärgerliche Meldung...
  12. @Ritchie Bei uns melden sich manchmal noch User per Remote Abends/Nachts ein, deswegen wird immer ein Server gestartet, welche am Vorabend gesperrt wurde. Lizenzen sind auf dem SQL Server und auch ausreichend vorhanden. @Hirgelzwift Ich dachte auch immer an ein Auslastungsproblem. Aber seitdem ich mit samurize die Auslastung immer im Blick habe, kann ich das schon fast ausschließen... Die Auslagerungsdatei steht schon auf 4095, somit am Limit. Die registry könnte ich mal hochsetzen. Glaubst Du das alleine könnte was bringen? Immerhin müsste ich das dann bei allen Servern machen um wirklich den Fehler auszuschließen... Wenn wir auf PS4 updaten machen wir das gleich mit nem Update auf W2K3. Somit wär das System eh neu aufgesetzt und hoffentlich "clean" ;)
  13. Hallo, Grund wegen den Patches ist die Verträglichkeit mit dem System und anderen Programmen. Hat sich leider so herausgestellt... Die Registry ist auf 100MB gesetzt von der beim letzten Fall 74 MB belegt waren... ...ich konnte beim letzten Fall nur noch beobachten das der System Prozess kurze Zeit bei > 50% war.
  14. Hallo, hab jetzt extra mal jeden Tag einen Server gesperrt gelassen um den Fehler nachzustellen. Tagelang passierte nix. Doch dann bekam ein einzelner Benutzer wieder diese Meldung. Zu dem Zeitpunkt waren von den 4GB realen Speicher aber noch ca. 1.500MB frei!!! Somit kann das ja nicht an der Speicherauslastung liegen... Womit kann diese Meldung noch zusammenhängen. Über Google konnte ich nicht's passendes finden... :( Danke & Gruß
  15. Hallo, wir haben seit ein paar Wochen ein Problem mit unseren Citrix Servern, welches in bestimmten Konstellationen erscheint (siehe unten). Die Auslastung der Server schaut an sich nicht schlecht aus. Zumindest ist die nicht so hart an der oberen Grenze das man das Gefühl hat das ein Server gleich dicht macht! Eher durchschnittlich ausgelastet. Zu dem Problem: Wir sperren jeden Abend einen unserer sechs Citrix Server, welcher dann am nächsten Tag durchgestartet und wieder frei gegeben wird. Bis vor einigen Wochen (ca. Ende Nov./Anfang Dez.) gab es nie Probleme wenn ich einen der Server auch mal ganz aus dem Betrieb genommen haben. Die restlichen fünf haben vollkommen ausgereicht. Seit ein paar Wochen jedoch können wir nicht einfach einen Server aus dem Betrieb nehmen. Wenn wir statt den sechs nur fünf Server im Betrieb haben, kommt nach einiger Zeit bei einem Server folgende Meldung: "Es sind nicht genügend Quoten verfügbar um den Befehl zu verarbeiten." Nimmt man dann den gesperrten Server wieder in Betrieb und die betroffenen Personen melden sich um, geht alles wieder einwandfrei! An den Citrixen wurde nicht's geändert, außer das SAP Patches eingespielt wurden. Installation: Windows 2000 Server SP3; Citrix Metaframe XPe Feature Release 3 SP3 Was kann das sein? Ich habe schon ein bisschen "geGoogelt" aber leider nicht's nützliches hierzu finden können. Ein Bekannter hatte in seinem Unternehmen das gleiche Problem. Die sind jedoch kurz danach auf Citrix 4.0 umgestiegen und damit war das Problem weg!? Ich hoffe jemand von Euch kann mir hier weiterhelfen! Danke & Gruß
×
×
  • Create New...