Jump to content

schmitty

Members
  • Content Count

    160
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About schmitty

  • Rank
    Member
  • Birthday 08/02/1982
  1. Danke für die Hilfe.. Es ist leider wirklich so, daß die STM defekt ist. kann man nichts machen, außer die rotated logs zu deaktivieren und dann alles 100%tig zu machen.
  2. Das Problem an dieser Stelle ist, daß bei dem Server die Umlaufprotokollierung durch den Vorgänger aktiviert worden war. Das Backup ist 3 Tage alt. Somit werden mir wohl alle Mails innerhalb der 3 Tage fehlen.. Oder sehe ich das falsch.?
  3. ESEUTIL /K EDB Initiating CHECKSUM mode... Database: priv1.edb Streaming File: priv1.STM Temp. Database: TEMPCHKSUM5392.EDB File: priv1.edb Checksum Status (% complete) 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 |----|----|----|----|----|----|----|----|----|----| ................................................... 8856082 pages seen 0 bad checksums 0 correctable checksums 780888 uninitialized pages 0 wrong page numbers 0x87f7579 highest dbtime (pgno 0x31d19f) 553506 reads performed 34594 MB read 417 seconds taken 82 MB/second 426694459 milliseconds used 770 milliseconds per read 1704 milliseconds for the slowest read 47 milliseconds for the fastest read File: priv1.STM Checksum Status (% complete) 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 |----|----|----|----|----|----|----|----|----|----| ERROR: checksumming of streaming file "priv1.STM" finishes w ith error -2226 (0xfffff74e) ................................................... 0 pages seen 0 bad checksums 0 uninitialized pages Operation completed successfully in 417.969 seconds.
  4. Hallo Zusammen, nachdem der Exchangeserver am Wochenende abgestürzt ist und die Hardware ausgetauscht wurde, habe ich alle Backups eingespielt. Lief soweit auch ganz gut, 3 von 4 Datenbanken ließen sich ohne Probleme wieder anbinden. Die Vierte allerdings verweigert den Dienst auf allen Wegen. Tools wie ONTRACK Powercontrolls oder ähnliches haben bereits die Flügel gespreitzt mit Fehlern gespreitzt. Die Frage ist, was kann ich jetzt noch machen, damit ich die Datenbank zum laufen bekomme.?? Was habe ich bereits gemacht: ESEUTIL /MH Initiating FILE DUMP mode... Database: E:\OldEDB\priv1.edb File Type: Database Format ulMagic: 0x89abcdef Engine ulMagic: 0x89abcdef Format ulVersion: 0x620,11 Engine ulVersion: 0x620,11 Created ulVersion: 0x620,11 DB Signature: Create time:08/13/2012 20:06:37 Rand:3272184 Computer: cbDbPage: 4096 dbtime: 34 (0x22) State: Clean Shutdown Log Required: 0-0 (0x0-0x0) Streaming File: Yes Shadowed: Yes Last Objid: 2 Scrub Dbtime: 0 (0x0) Scrub Date: 00/00/1900 00:00:00 Repair Count: 1 Repair Date: 08/13/2012 20:06:37 Old Repair Count: 0 Last Consistent: (0x6239,1DF6,138) 08/21/2012 15:17:20 Last Attach: (0x6239,1DF0,41) 08/21/2012 15:16:50 Last Detach: (0x0,0,0) 08/21/2012 15:17:20 Dbid: 1 Log Signature: Create time:08/13/2012 19:46:43 Rand:2084211 Computer: OS Version: (5.2.3790 SP 2) Previous Full Backup: Log Gen: 0-0 (0x0-0x0) Mark: (0x0,0,0) Mark: 00/00/1900 00:00:00 Previous Incremental Backup: Log Gen: 0-0 (0x0-0x0) Mark: (0x0,0,0) Mark: 00/00/1900 00:00:00 Current Full Backup: Log Gen: 0-0 (0x0-0x0) Mark: (0x0,0,0) Mark: 00/00/1900 00:00:00 Current Shadow copy backup: Log Gen: 0-0 (0x0-0x0) Mark: (0x0,0,0) Mark: 00/00/1900 00:00:00 cpgUpgrade55Format: 0 cpgUpgradeFreePages: 0 cpgUpgradeSpaceMapPages: 0 ECC Fix Success Count: none Old ECC Fix Success Count: none ECC Fix Error Count: none Old ECC Fix Error Count: none Bad Checksum Error Count: none Old bad Checksum Error Count: none Operation completed successfully in 0.125 seconds. ESEUTIL /g Initiating INTEGRITY mode... Database: E:\OldEDB\priv1.edb Streaming File: E:\OldEDB\priv1.STM Temp. Database: TEMPINTEG3396.EDB Checking database integrity. Scanning Status (% complete) 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 |----|----|----|----|----|----|----|----|----|----| Operation terminated with error -1603 (JET_errNoCurrentRecord, Currency not on a record) after 29.844 seconds. ESEUTIL /d /p DefekteEDB /t neueEDB Initiating DEFRAGMENTATION mode... Database: E:\OldEDB\priv1.edb Streaming File: E:\OldEDB\priv1.STM Temp. Database: E:\OldEDB\restore\RePriv11.edb Temp. Streaming File: E:\OldEDB\restore\RePriv11.STM Operation terminated with error -2201 (JET_errSLVSpaceCorrupted, Corruption enco untered in space manager of streaming file) after 0.328 seconds. ESEUTIL /p defekteEDB /T NeueEDB Initiating REPAIR mode... Database: E:\OldEDB\priv1.edb Streaming File: E:\OldEDB\priv1.STM Temp. Database: E:\OldEDB\restore.edb Checking database integrity. Scanning Status (% complete) 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 |----|----|----|----|----|----|----|----|----|----| Operation terminated with error -1603 (JET_errNoCurrentRecord, Currency not on a record) after 23.328 seconds.
  5. danke für die Info.. habe es soeben mit der Batch-Datei programmiert. danke für die Info
  6. Hi, ja die Option nutze ich schon. Das Tool, egal welches, müsste die Logfile nach key-words durchsuchen und wenn es fündig geworden ist, mir eine Mail schreiben oder einen Auszug aus dem Log mitschicken.. Die Frage die sich mir stellt ist, wie oder wo bekomme ich so ein Script her
  7. Hallo Zusammen, ich habe folgendes Problem: Wir betreiben eine Sicherung unserer Server mit dem Tool Snapshot.exe und sind soweit auch sehr zufrieden. Aber wir würden gerne per Mail informiert werden, wenn die Sicherung erfolgreich verlaufen ist. Lösungsansatz: Ein Programm finden, welches die neu hinzugekommenen Logfiles, die ich bei jeder sicherung erstellen lasse, überprüft. Das Ergebniss der Überprüfung sollte mir dann das Tool per mail zuschicken. Somit sollte ich in der Lage sein zu erfahren, ob die Sicherung erfolgreich war oder nicht. Bisher fefundene Programme: * Advanced Log Monitor * ... Lösungswege: * Fertigs Tool kaufen * VB-Programmieren * ... Fragen: * hat jemand ein anderes Programm im Petto, daß vielleicht open Source ist? * Könnte man das in VB umsetzen und wenn ja wie? (bin nicht gut in VB) Es würde mich freuen wenn ihr mir helfen würdet. Grüße Schmitty
  8. hi mamamia, ja du verstehtst das richtig. Die User bei uns können damit umgehen. > Danke für den Hinweis mit dem WScript.Quit. Gibt es eine andere Art und Weise wie ich es bewerkstelligen kann, daß ich eine Liste mit den offenen Dateien bekomme? PSfile.exe von Sysinternals ginge auch noch oder?
  9. Hallo Zusammen, was mich schon seit langem als Admin stört, sind die Anrufe der User, irgendwer hat eine Netzwerkdatei offen und ich kann sie nicht bearbeiten. Welcher User ist das? Lösungsbeschreibung: Ich will daß die User mittels lokal ausgeführter VBS auf den Server zugreifen und sich von dort die geöffneten Dateien selbst ausgeben lassen können. Lösungsansatz: Diese klein VBS-Datei soll es für mich richten. Die Ausgabe soll später dann noch in eine Logdatei überführt werden so dass man es komfortabler anschauen kann. Problem: User haben auf dem Server natürlich keinen Zugriff und es scheitert der Aufruf der VBS-Datei. Nun ist die Frage welche Rechte muss ich dem User geben, damit die Abfrage trotzdem ausgeführt wird. Und ich will den Usern nicht lokale Adminrechte auf dem Server geben, womit es allerdings funktionieren würde. VBS-Datei: Option Explicit On Error Resume Next ' the last oRes is always an error :-( const SERVER="192.168.3.9" Dim oWinNt, oRes, wso Dim smsg Dim OPENFILES Dim ret Set oWinNT = GetObject("WinNT://" &SERVER & "/LanManServer") Set wso = CreateObject("WScript.Shell") OPENFILES=0 For Each oRes In oWinNT.Resources if(InStr(CStr(oRes.Path),CHECKOPEN,1))then OPENFILES=OPENFILES+1 sMsg = sMsg & CStr(oRes.User) & " - " sMsg = sMsg & CStr(oRes.Path) & vbCrLf end if Next if(OPENFILES>1)then WScript.Echo sMsg else WScript.Echo "Keine Dateien geöffnet" end if Set oWinNt = Nothing Set wso = Nothing
  10. Danke für deine Antwort. Allerdings habe ich nun noch drei weitere offene Fragen:
  11. Die User nutzen jeweils nur ihr eigenes Laptop um auf den Terminalserver zu kommen und um dort und ggf. auch auf dem Notebook das Office zu nutzen.
  12. Geplant ist alle User auf die Terminalserver arbeiten zu lassen und dann wären dass 45 User. Wenn ich das richtig verstanden habe müssen wir dann 90 Office 2010 Lizenzen kaufen?
  13. Hi Dr.Melzer, als Hauptrechner ist der stationäre Terminalserver geplant. Der Terminalserver wird über das Firmennotebook der Mitarbeiters aufgerufen. Grüße Schmitty
  14. Hallo liebe MCSEboard'ler, ich habe mal eine Frage, ob ich das Lizenzthema von MS richtig verstanden habe. Zukunftssituation: Wir haben 45 User die auf 8 Terminalserver mit Windows Server 2008 R2 + Remotedesktopdienste + Office 2010 Volumenlizenz und firmeneigenen Laptops arbeiten können. Office 2010 soll auch auf den firmeneigenen Laptops installiert sein Nach meinem Verständnis der MS-Lizenzgeschichte ist es so, daß wir nur 45 mal das Office kaufen müssen, da eine Zweitinstallation auf den Firmennotebooks akzeptiert wird. Lizenzen: 8 x Windows 2008 Server Standard R2 (inkl. 5 User Lizenzen) 1 x Windows 2008 Server Standard R2 5 User Lizenz Device 45 x Terminal Client Lizenz für Windows 2008 45 x Office 2010 Professional Offene Fragen: > Stimmt meine Lizenzrechnung? > Kann ich auf einem Windows 2003 AD-Controller, der derzeit meine 2003'er Lizenzen verwaltet, die 2008 + Office Lizenzen auch eintragen? > Welche Lizenzart ist die Beste / günstigste? > Sind die Lizenzen von Office, Server 2008 R2 + Remotedesktopdienste Downgradebar? Danke und schöne Grüße Schmitty
×
×
  • Create New...