Jump to content

-SlideR-

Members
  • Posts

    9
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by -SlideR-

  1. also jungs, war richtig, es lag am Cd Laufwerk. Hätt ich ja auch mal früher dran denken können ! Danke !

     

    Jetzt hab ich allerdings ein anderes Problem:

    Der PC ist über Ethernet mit einem SMC Router verbunden der an das DSL Modem der Telekom angeschlossen ist. Über DHCP bekommt der PC beim booten eine IP und die komplette Netzkonfig wie gateway usw. Das Problem: bei 9 von 10 mal booten klappt das. Manchmal aber nicht. Da nimmt der PC sich einfach eine IP aus dem Windows Pool und ignoriert den Router bzw bekommt keine zugewiesen. Dadurch natürlich kein I-Net da die verbindung zum Router dann nicht läuft.

     

    Kennt das Problem jemand ?

     

    Der Router ist ein SMC 7004ABR

     

    MfG slide

  2. hm - also wenn es keine reine anwendung ist, dann könnte es vielleicht ein programm sein das mit einer hardware unmittelbar zusammenarbeitet. Das würde auch erklären warum das problem willkürlich auftritt - nämlich wenn eins dieser programme auf die bestimte hardware zugreift. Was eventuell noch eine Möglichkeit wäre:

     

    Deaktiviere doch einfach mal ein gerät nach dem anderen was du nicht unbedingt benötigst. Wie z.B. die TV Karte. Mache es in detr gleichen reihenfolge wie schon besprochen, also erst ein image ziehen von einer blanken 2000 installation.

     

    Das ist zwar sehr aufwendig, allerdings wirst du das Problem anderst nicht in den Griff bekommen. Als letzte Möglichkeit würde ich vielleicht auch den Umstieg auf XP in Betracht ziehen.

     

    mfg slide

  3. Hi Frank

     

    Ich denke eine direkte Antwort auf dein Problem gibt es nicht. Mein Vorschlag:

     

    1. Windows 2000 professional installieren. SONST NICHTS.

     

    2. Mit Norton Ghost 6.5 DOS Version ein Image erstellen (am besten auf CD, bootfähig)

     

    3. Ein Programm nach dem anderen installieren und nach JEDEM Programm bzw. änderung am System den Rechner neu starten.

     

    4. Sobald dein System sich NICHT mehr hochfahren lässt spielst du das mit Ghost erstellte Image wieder auf. Somit hast du ein laufendes System und kennst das Absturz-Verursachende Programm.

     

    greetz, slide

  4. moin

     

    Gibts hier jemand der Ahnung von Bluetooth hat oder eine gute Seite kennt ?

     

    Bin hier gradseit 2 TAgen am rumkaspern mit einem Nokia 7650 und nem Sony C1 Notebook und bekomme es demnächst an den Nerven. Ebenso soll das Nokia mit einem Sony FX Notebook funktionieren und am allerbesten noch als Krönung beide Sonys miteinander über Bluetooth. Also nochmal ;-)

     

    1. Nokia 7650 an Sony C1 (Internetzugang und DataSuite 3.0)

    2. Nokia 7650 an Sony FX (Internetzugang und DataSuite 3.0)

    3. Sony C1 an Sony FX (Datenabgleich)

     

    Der C1 hat ein integriertes Bluetooth Modul mit Sony Treiber, der FX hat ein Acer Modul.

     

    Wär echt cool wenn hier mal ein Crack einige Tipps reinschreiben könnte, bin blutiger Anfänger in Sachen Bluetooth ;-)

     

    PS: C1 läuft mit XP pro - FX läuft mit XP home

  5. moin !

     

    hab grad ein übles problem bei nem kollegen das aber vermutlich auf hardware hinausläuft:

     

    Bei Installation von WinXP pro bricht er im Setup (noch imblauen "DOS" Modus) ab mit der Begründung das eine Datei fehlerhaft oder nicht lesbar ist. (jedesmal eine andere, schon 10000 mal versucht) Das gleiche ist bei der Installation von W2K - jeweils schon verschiedene CD'S getestet, immer das gleiche Problem.

     

    Das System ist ein AMD T-Bird 1Ghz auf einem Elitegroup Mainboard. Rechner 1 Jahr alt, HDD ist nagelneu. Jetzt meine Frage:

     

    Könnte so ein Problem durch einen überhitzen AMD Prozessor und/oder ein defektes Board entstehen ?

     

    Greetz, slide

  6. Erstma ein fettes "respekt" hallo an die profis hier die sich um das Board kümmern. Ich war äußerst entzückt als ich das Board fand. Nun zu meiner Frage.

     

    Bin 23 Jahre alt und gelernter Bürokaufmann. Mit 21 nach meiner Lehre & Zivildienst in die IT Branche "quer" eingestiegen bei einem bekannten deutschlandweit tätigem Systemhaus. Bis dahin waren meine Kenntnisse auf Windows 95/98 beschränkt, alles auf pivater Schiene durch diverse LanPartys und Schrauberarbeiten am heimischen PC bzw von Kumpels ergattert. Nunja, habe mich dort beworben um, ich zitiere, "in richtung Netzwerk zu arbeiten". Mir ist schnell klargemacht worden das es so schnell nicht geht, daraufhin hat man mich erstmal in die Technik gesteckt - Grundlagen lernen. OK, dachte ich mir, was sein muss muss sein ;-)

     

    War dann also als "IT-Servicetechniker" in der Werkstatt und kurze Zeit darauf auch beim Kunden unterwegs - alles reine Hardware Jobs. Durch 2 Schulungen und zunehmnder praktischer Erfahrung kam ich mit den Systemen NT4 Workstation und W2K pro in Berührung welche ich inzwischen auch recht gut beherrsche.

     

    Naja, aber das mit der Arbeit als Netzwerktechniker blieb mir immer noch verwehrt. Hab mich dann privat weitergebildet, 1 Schulung bekommen die sehr gut war. Blicke da inzwischen auch recht gut durch, ich denke eine W2K Domäne mit DHCP Server und einigen usern/clients bekomme ich locker hin. Einen Router oder switch bekomme ich auch noch programmiert - mehr is aber noch nicht drinne. Soweit , sogut.

     

    Es wäre also jetzt der richtige Zeitpunkt in die Netzwerkabteilung zu wechseln, dort zu lernen, richtige praktische Erfahrungen zu sammeln, optimal eben mit einem kollegen der sich in diesem Gebiet gut auskennt. Denkste - stattdessen steckte mich mein Chef (der wenig Ahnung hat von dem was im Betrieb eigentlich abgeht) zu verschieden Kunden ins "outtasking". Das bedeutet man verkauft mich in verschiedene Firmen. Montag bei der Firma A, Dienstags bei der Firma B usw....

     

    Das dumme daran ist das das jetzt jobs sind die mich - verzeihung - echt ankotzen. Drucker reparieren, Drucker warten, Bildschrime überprüfen und bei Bedarf mitschleppen und natürlich weiterhin Hardwarejobs. Da ich mich mit Drucker wenig auskannte bekam ich da natürlich gleich 4 tolle Schulungen bei HP in Ratingen und Lexmark in Frankfurt.

     

    FAZIT: Ich bin jetzt ungefähr da wo ich schon kurz nach meiner Einstellung in dieser Frima war, abgesehen von meinem Wissen. Die Jobs die ich in den Firmen erledige, könnte ich im Schlaf machen und eine besserung ist nicht in Sicht. Habe auch keine Lust noch länger drucker zu reparieren, Monitore zu schleppen und PC's zu zerlegen, es sei den nes ist mein eigener ;-)

     

    Also denke ich mir das der nächste logische Schritt der MCSE wäre ? Habe mir nun das Buch von Michael Völk für Examen 70-210 bei amazon.de bestellt und gestern damit angefangen. Jetzt meine Frage:

     

    1. Ist mein Vorgehen richtig ? Was würdet Ihr machen ? (Stichwort Drucker/Bildschrime/Hardware)

    2. Lohnt es sich für mich den MCSE zu machen ? Oder gibts bessere Alternativen ?

    3. Wie bzw. wo könnte ich am besten in den Bereich Netzwerk einsteigen ?

    4. Wie schauts mit der Kohle ? Was verdient ein Netzwerker/Netzwerkadministrator im Schnitt ? (Damit ich mal weiss wo ich steh)

     

     

     

    Also vielen Dank für eure Antworten schonmal im vorraus - bin gespannt auf eure Meinung...

     

    Grüße aus dem wilden Süden

     

    slide

×
×
  • Create New...