Jump to content
Sign in to follow this  
raummusik

suche treiber / emulierung vom analogen modem der avm fritzcard auf einen com-port

Recommended Posts

hi

 

bei der inst der "modems" bei ner fritzcard bietet er mir eine emulierung der fritcard isdn auf den com port an . ich möchte aber gerne eine emulierung des analogen modems (die fritzcard isdn kann man ja auch als analoges modem nutzen) auf einen comport damit ein anderes programm über diesen comport analog über die fritz! rauswählen kann. gibts da was ? oder muss ich mir das cFos fossiltreiber dingsbums kaufen?

 

gruß

ben

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann nimm doch die AVM Software, hab gehört die soll mit AVM Karten recht gut funktionieren...

 

Ne mal im ersnt: Warum nimmst du nicht die AVM software, wenn du da custom config wählst kannst du auch einen Com emulieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

..da gibt´s doch was von ratiopharm... :)

nee, mal im ernst, das problem hatte ich vor ein paar jahren auch schonmal. hatte damals irgendeine share- oder freeware irgendwo runtergeladen. ist schon zu lange her, kann mich nicht mehr genau erinnern. aber sowas gibt´s. google ist dein freund..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dann nimm doch die AVM Software, hab gehört die soll mit AVM Karten recht gut funktionieren...

 

Ne mal im ersnt: Warum nimmst du nicht die AVM software, wenn du da custom config wählst kannst du auch einen Com emulieren.

 

die idee hatte ich ja schon, aber da kann ich ja nur eine isdn karte auf den comport simulieren und nicht das pseudo analoge modem.. verstehst wie ich meine? ich möchte gerne das pseudo analog modem das die fritzcard simulieren kann auf einen comport emulieren. oder kann die fritzcard nicht als analoges modem fungieren? doch schon oder?

 

mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Manchmal hilft RTFM... :D

aus der Online-FAQ der Fritz-CD:

 

Meine DFÜ-Software unterstützt unter Windows 95/98/NT4.0/2000 nicht die für die ISDN-Karten standardisierte CAPI-Schnittstelle bzw. die UNIMODEM-Schnittstelle des Betriebssystems, sondern nur eine COM-Schnittstelle. Kann ich diese Software trotzdem mit meiner AVM-Karte nutzen?

 

Ja, durch die Installation des aktuellen CAPI Port-Treibers kann auch diese Software genutzt werden.Voraussetzung ist allerdings, daß der CAPI Port mit COM-Port Unterstützung installiert wurde (siehe Readme des CAPI Ports). Ist dies nicht erfolgt, so ist eine erneute Installation des CAPI Ports mit dieser Option vorzunehmen.

 

Die Zuordnung von COM-Ports zu den virtuellen Anschlüssen "AVMISDN1" und "AVMISDN2" des CAPI Port-Treibers kann allerdings nur während der menügesteuerten Installation des CAPI Port-Treibers mit Hilfe der SETUP.EXE erfolgen.

 

 

 

--------------------------------------------------------------------------------

 

Was ist ein FOSSIL-Treiber und wann brauche ich den?

 

Viele Hersteller von Kommunikationssoftware (z.B. PCanywhere, ReachOut, OnNet) haben sich für die Unterstützung der ISDN-Schnittstelle CAPI entschieden, so daß keine zusätzliche Vermittlungsinstanz zwischen Applikation und CAPI-Schnittstelle benötigt wird.

 

Ältere Kommunikationssoftware (z.B eine Terminalemulation unter DOS) ist oft noch nicht in der Lage direkt mit ISDN-Karten über die CAPI-Schnittstelle oder mittelbar über die UNIMODEM-Schnittstelle des Betriebsystems zu kommunizieren. In der Regel bieten sie aber eine Unterstützung der COM-Schnittstelle an. Durch die Installation des aktuellen CAPI Port-Treibers kann auch derartige Software genutzt werden.Voraussetzung ist allerdings, daß der CAPI Port mit COM-Port Unterstützung installiert wurde (siehe Readme des CAPI Ports). Ist dies nicht erfolgt, so ist eine erneute Installation des CAPI Ports mit dieser Option vorzunehmen.

 

Die Zuordnung von COM-Ports zu den virtuellen Anschlüssen "AVMISDN1" und "AVMISDN2" des CAPI Port-Treibers kann allerdings nur während der menügesteuerten Installation des CAPI Port-Treibers mit Hilfe der SETUP.EXE erfolgen.

 

Alternativ dazu können auch sogenannte FOSSIL-Treiber zur Emulation des COM-Ports verwendet werden. FOSSIL steht für F_ido O_pus S_eadog S_tandard I_nterface L_ayer.

 

Hoffe, das hilft dir weiter..

Gruß, Fusselchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich will ja nicht "isdn" nutzen... ich will das simulierte "analoge" modem nutzen. oder was bedeutet das pseudo "analoge modem" dass mit der capi inst. wird, ist das kein analoges modem? genau "dieses" -> will ich mit der pseudo com schnittstelle verbinden.. aber NICHT die isdn karte selbst.. das schreib ich jetzt nun schon zum dritten mal glaub ich ;) mir ist schon klar der eintrag den ich wählen kann für die emulierung des com-ports (die kombo box wo ich das wählen kann welchem comport ich die isdn schnittstelle zuordnen will) .

 

nochmal in kurzform :

 

ich nehme die fritzcard pci isdn , inst die aktuellen treiber, dann inst. ich die capi treiber (die die virtuellen modems (softcompression, fax, remote blablablubb) installieren. ebenso wird ein virtuelles "analoges modem" installiert. DIESES, JA genau DIESES will ich der virtuellen com-port schnittstele zuordnen und KEIN anderes.. ich will auf gut deutsch die isdn-karte als MODEM benutzen. aber auf einem com-port, denn das doofe programm mit dem ich arbeiten will kennt nur com-ports und ich hab kein anderes analoges modem zur hand. skandal!

 

jetzt verstanden!? ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also, ICH hab´s schon verstanden :p

 

Wie gesagt, RTFM... Dort ist alles bis in´s kleinste Detail beschrieben ;) :

 

Installation starten

  • Legen Sie die Diskette oder CD-ROM mit dem AVM ISDN CAPI Port-Treiber in das entsprechende Laufwerk ein.
     
  • Bei einer FRITZ!Card CD-ROM befindet sich der CAPI Port-Treiber im Ordner
    <CD-ROM-Laufwerk>:\SOFTWARE\CAPIPORT\CAPIPORT.<Betriebssystem>\.
     
  • Wechseln Sie in den Installationsordner.
     
  • Starten Sie die Installation durch Doppelklick auf die Datei SETUP.EXE.
     
  • Auf der Registerkarte "Modems" werden 7 virtuelle Modems zur Installation angeboten:
     
    • AVM ISDN Internet (PPP over ISDN) – für die Interneteinwahl über ISDN
       
    • AVM ISDN RAS (PPP over ISDN) – für Remote Access Services (Fernzugriff auf Unternehmensnetzwerke)
       
    • AVM ISDN SoftCompression X.75-V.42bis – für digitale ISDN-Gegenstellen inklusive Datenkompression nach v.42bis
       
    • AVM ISDN Mailbox (X.75) – digitale ISDN-Mailboxen sind damit über Terminalprogramme (z.B. Hyperterminal) erreichbar
       
    • AVM ISDN FAX (G3) – z.B. für die Fax-Funktionalität von Fax Gruppe 3-Anwendungen unter Windows XP/2000
       
    • AVM ISDN Analog Modem (V.32bis) – für Verbindungen zu analogen Gegenstellen (Modems bis max. 14.400 bit/s)
    • AVM ISDN Custom Config – eine universell nutzbare Modememulation z.B. für GSM-Gegenstellen (Handy)

     

     

    [*] Wählen Sie die gewünschten Modems aus. Sind einzelne Modems nicht auswählbar (grau), dann bietet der CAPI2.0-Treiber des installierten AVM ISDN-Controllers keine Unterstützung für die notwendigen ISDN B-Kanal-Protokolle.

     

    [*] Benötigen Sie Informationen über die Funktionen der verschiedenen Modems, klicken Sie mit der Maus auf das Fragezeichen in der Titelleiste des Fensters und anschließend auf den Modemnamen. Es erscheint ein Informationsfenster.

    [*] Auf der Registerkarte "Port" ordnen Sie gegebenenfalls den virtuellen Modems COM-Ports zu. Wenn Sie keine DFÜ-Software verwenden, die COM-Ports benötigt (zum Beispiel AOL-Clients), übernehmen Sie die Standardvorgaben.

     

    [*] Auf der Registerkarte "MSN" können Sie eine spezielle MSN für abgehende Verbindungen über die beiden virtuellen Modems "AVM ISDN Internet (PPP over ISDN)” und "AVM ISDN RAS (PPP over ISDN)” angeben. Damit können Sie die Online-Gebühren getrennt von den Gebühren für Sprachverbindungen erfassen. In der Regel wird die separate Erfassung von Verbindungsgebühren pro MSN vom Netzbetreiber kostenfrei angeboten. Die MSN muss eine gültige MSN aus dem Ihnen vom Netzbetreiber (z.B. Deutsche Telekom AG) zugeteilten Rufnummernvorrat (MSNs) für Ihren ISDN-Anschluss sein. Wird keine oder eine ungültige MSN eingetragen, so erfolgt die Abrechnung automatisch unter der ersten MSN des Basisanschlusses.

    Verwenden Sie eine ISDN-Nebenstellenanlage mit internem S0-Bus, geben Sie hier die bei der Konfiguration der Anlage angegebene Mehrfachrufnummer an. Einige ISDN-Nebenstellenanlagen mit internem S0-Bus verlangen zwingend die Angabe der zugeordneten MSN der Nebenstelle (z.B. Auerswald). Je nach Leistungsumfang können die Online-Kosten mit Hilfe der Nebenstellenanlagen-Software aufgeschlüsselt werden.

 

Und wenn du alles richtig gemacht hast, dann hast du danach eine Modememulation auf dem gewählten COM-Port. WIE sich das Modem dann verhält, DAS stellst du mit Hilfe der AT-Befehle in der Systemsteuerung unter Telefon/Modemoptionen ein, z.B. "ATS31=8" für Analogmodem-Emulation. Über diesen COM-Port kannst du dann aus deiner Terminalsoftware (oder was immer du benutzt) das Modem ansprechen.

 

Im übrigen erstellt das Setup eine Verknüpfung "AVM CAPI Port für XP und W2K" auf dem Desktop. Dort findest du u.a. auch alle wichtigen AT-Befehle ausführlich beschrieben.

 

Ich hoffe, nun sind alle Klarheiten beseitigt... :D

 

Gruß, Fusselchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...