Jump to content
Sign in to follow this  
catao

Volume Shadow Copy (VSS/Snapshots) und SQL Datenbank

Recommended Posts

Hi @ll

 

Ich habe eine ganz bescheidene Frage, bei der ich auch mit meinen Büchern, Tante Google und hier im Forum noch nicht ganz weitergekommen bin. Dazu kommt noch, das ich widersprüchliche Aussagen gelesen bzw. gehört habe.

 

Wenn ich die VSS auf einer Partition einschalte und das Zeitfenster wähle, dann nimmt Windows einen Speicherbereich und legt diese Daten dort ab. Soweit ich denke, habe ich es geschnallt.

 

Nun zu den widersprüchliche Aussagen!

Der eine sagt, es wird von der gesamten Partition ein SnapShot durchgeführt und der andere sagt, dass nur von den freigegebenen Root-Verzeichnissen (inkl. der dazugehörigen Unterverzeichnisse) ein Snapshot gezogen wird.

 

Welche Aussage ist nun richtig???

 

Ich habe es beim lesen so verstanden, das nur die Freigaben betroffen sind und alle anderen Verzeichnisse auf einer Partition nicht! Ist das Richtig??

 

Das bringt mich aber auch noch weitere Fragen, welche nach einer Antwort lechzen ;)

 

Gibt es irgendeine Möglichkeit, ein anderes Ziel (Laufwerk ggf. auch auf einem anderen Server) anzugeben? Bisher konnte ich noch keine finden. Kann der Administrator eigentlich irgendwo ein Protokoll sehen, ob alles reibungslos durchgelaufen ist und/oder auch ein "verstecktes" Verzeichnis, in dem man die Dateien wieder finden kann?

 

Und ganz Wichtig!

Wenn ich auf dem Server MS SQL installiert habe und die Datenbank(en) liegen nun in einem Verzeichnis, welches auch im Bereich der VSS liegt, wird diese dann während des Betriebes ordentlich und vollständig gesnapt?? Habe ja schon öfters etwas davon gehört, das man SQL und E2K(3) in eine Art Backup-Modus fahren kann. Macht VVS dies in dem Moment, oder wie läuft das ab?

 

Weiß einer eigentlich von Euch, wie man diesen Backup-Modus manuell initiieren kann, denn dass konnte mir bisher noch nicht niemand sagen?! :(

 

Wenn VSS sich nur auf freigegebene Verzeichnisse stürzt, dann sehe ich bei der SQL Datenbank ein kleines Problem. Normal gebe ich dieses Verzeichnis ja nicht gesondert frei, weil die betroffenen Programme schon ihren Weg finden. ;) Ich sehe ein „kleines“ Sicherheitsproblem, wenn ich das SQL-Verzeichnis freigeben muss, so dass „jeder“ darauf zugreifen kann. Klar, ich kann >Freigabenamen$< setzen, aber ob das so prall ist??!! :suspect:

 

Ich weiß, VSS kann auch von geöffneten Dateien SnapShots machen, aber bei Datenbanken bin ich mir bei MS nicht so sicher. Kenne Produkte die können das, aber dafür kann man sich auch ein Mittelklasse Auto und MEHR für kaufen. Mir geht es jetzt aber nur um MS-Bordmittel!

 

Ich bin am Überlegen, ob wir für die Datensicherung in Zukunft Varitas Backup Exec 10d einsetzen, wodurch ein Teil der Probleme ja auch erledigt sein müsste, das diese Version, ja diesen MS DATA Protection Server inklusive hat bzw. eine vergleichbare Technologie. Habe ich das richtig verstanden?? Wer hat damit schon Erfahrungen gemacht und/oder hat weitere Informationen auf deutsch :rolleyes: ??

 

 

Wer kann mir von Euch mit einen paar Informationen weiterhelfen??

 

Vielen Dank schon mal Vorab!

 

Gruß

 

Catao

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...