Jump to content

Gehaltsvorstellung MCSE ?


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Danke erst einmal für Eure Anteilnahme ;)

 

Denke auch es kommt wirklich darauf an, wo man seine Arbeit verrichtet. Die Gehälter im Osten und z.B. München - wie ja schon erwähnt - gehen ja in allen Bereichen weit auseinander.

 

Ich pers. arbeite in Rheinland Pfalz. Unsere Gegend hier ist schon recht strukturschwach, was den Arbeitsmarkt angeht. Hier war vor einigen Jahren eine fast monopolartige Schuhindustrie ansässig. Aber das ging aufgrund China, Ungarn usw alles den Bach runter.

Hier hocken nun nur noch die "Durchreicher" der Ware und scheffeln das große Geld.

<schaut auf den Parkplatz der Nachbarfirma und bestaunt den Ferarri neben dem Porsche Cheyenne> :shock:

 

Da kann meine jetzige Firma glücklich sein, dass sie die Produktion rechtzeitig von Schuhartikeln auf Autotomobilzulieferer umgestellt hat. Wobei es da ja auch nicht soooo rosig ausschaut momentan.

 

Ich denke ich kann froh sein, dass ich überhaupt nen Job habe und die Bezahlung...naja, vielleicht wirds ja noch besser.

Für eine große Gehaltssteigerung ist wohl wirklich ein Wohnortwechsel von Nöten :)

Link to post

@Yando:

 

siehst Du, genau das meinte ich. Das Leben in der Pfalz ist bisher noch sehr günstig! Ich kann Dir ein Lied davon singen, wohne direkt an der Grenze zur der Pfalz allerdings in Baden-Württemberg. Wenn ich nur mal die Mieten und Grundstückspreise so anschaue bekomme ich Tränen :-(

Daher: wenn Du Netto 150-200€ (so ganz grob) weniger hast wie ein Badenser dürfte das auf dieselbe Lebensqualität kommen. Daher ist Dein Gehalt nicht so schlecht :-)

Link to post
  • 4 weeks later...

@Yando

 

Wenn ich mir die Aussagen deines Chefs durchlese, könnte man meinen, das wäre der Bruder meines Chefs. Zu mir sagte er das gleiche.

 

Ich bin nun seit drei Jahren in einem kleineren Betrieb mit drei Servern, 35 Clients beschäftigt und dafür bin ich auch alleine verantwortlich. Meine Tätigkeiten sind deinen ähnlich.

Ich habe mit 40 Jahren zum Fachinformatiker umgeschult, hatte großes Glück und gleich nach der Prüfung einen Job (siehe oben). Habe während der Probezeit (halbes Jahr) 2300,-- und danach 2500,-- bekommen. Letzes Jahr bekam ich dann 200,-- dazu und habe somit nun 2700,-- (alles Brutto mal 13 Monate). Habe eine 40 Stunden Woche, wobei daraus meistens 50 werden, die ich aber als Überstunden +25% ausbezahlt bekomme oder abfeiern kann. Sonst keine Vergünstigungen.

 

Ich hatte mich einfach damals zu "billig verkauft" (im nachhinein muss ich aber gestehen, ich war damals frisch von der Umschulung auch nicht mehr wert) und wenn man das mal getan hat, ist es sehr schwer auf ein höheres Gehaltslevel zu steigen, ausser vielleicht man wechselt.

 

Ich sage mir aber mittlerweile auch immer wieder, hauptsache einen Job, der mir Spass macht. Meine Leistungen werden vom Chef anerkannt, wenn auch nicht in dem Maß, wie ich es mir wünsche würde, honoriert.

 

Grüße Franz

Link to post

also ich hatte in meiner alten firma 2500 brutto. nach dem ich eigentlich einen neuen vertrag mit mehr geld nicht bekam hab ich gekündigt und habe dann einen job bekommen wo ich jetzt 3600 brutto habe.

 

ABER:

 

Dafür muss ich jedne tag 240KM fahren mit meinen Privatne PKW ohne finz. Hilfe durch AG.

 

es bleibt also beim alten ungefähr.

 

mein arbeitsbereich um fast alles wo ein kabel dran ist und dank WLAN und DECT auch alles kabellose.

 

ich bin 27 und muss sagen das ich eigentlich zufriedne sein sollte. aber wie immer es könnte besser sein.

Link to post

240km sind heftig! D.h. einmal zur Arbeit kostet dich um die 30€ Sprit + 10€ Nebenkosten = 40€ pro Arbeitstag * 17 Arbeitstage/Monat (abgezogen Urlaub etc) = 680€ pro Monat NUR Fahrkosten!

Dafür kannste dannn 612€ von den Steuern runterrechnen, bekommst also vielleicht sagen wir mal 200€ wieder raus (kommt natürlich wieder extrem auf die Steuerklasse an)! Bleiben aber noch 480€ NETTO NUR an Fahrtkosten!

Du hast 1.100€ mehr BRUTTO im Monat jedoch eine Belastung von 480€ NETTO. Wird unterm Strich wirklich nicht mehr übrig bleiben! Du wirst dogar fett Minus machen, wenn die Pendlerpauschale weiter gekürzt wird...

Daher war es ein Nullgeschäft. Mit der neuen Fahrzeit haste dann aber ein fettes Minus gemacht. Bliebt eigentlich nur so schnell wie möglich umzuziehen!

Link to post

@Telek,

 

rede doch mal mit deinem Arbeitgeber über einen Fahrkostenzuschuss, der wird mit 15% pauschal versteuert (ist also für dich günstiger) und er ist sozialversicherungsfrei (für den Arbeitgeber günstiger). Sprich der Arbeitgeber zahlt insgesamt weniger und du kriegst ein bisschen mehr.

 

Bin kein Steuerprofi - mach dich doch mal kundig!

 

Gruß,

Thomas

Link to post

@ThomasAussem,

 

ist zwar so richtig, dass "Spritzulagen" pauschal versteuert werden und nicht sozialversicherungspflichtig sind, allerdings funktioniert das nur für einen begrenzten Zeitraum! Wenn ich das noch richtig im Kopf habe gilt diese Regelung für max. 6 Monate und auch erst ab einem bestimmten Anfahrtsweg (natürlich heir gegeben).

Alles andere würde ja zu Tricksereien geradezu einladen...

Link to post

Also bei mir isses so :

 

- Gelernter Metzger !

- Umschulung Industriekaufmann

- Fernstudium IT-Betriebswirt

- Weiterbildung Datenschutzbeauftragter

- Weiterbildung EDV Sachverständiger

- Fange jetzt mit dem MCSE an , weil Update ansteht mit komplett neuer Hardware

 

- steh allerdings im Moment ziemlich alleine hier, weil der Vorgänger einfach ab ist, und alles stehn und liegen hat lassen

 

- Server 10

- Arbeitsplätze 60

- VPN

- Tele

- Drucker

- usw. der ganze Mist halt

 

Mein Chef meint, man wächst mit seinen Aufgaben !

Und das gehalt wohl auch

 

Verdiene 3200,- € bis März, anschl. 3700,- €

inkl Firmenwagen (A4)

muss aber auch täglich 130 km fahren

Link to post

also wenn die die pendlerpauschle kürzen lasse ich mich kündigen. das hab ich hier schon gesagt und das werde ich durchziehen

 

dann mach ich mich selbstständig. vielleciht mach ich ein Sex-Shop auf lol das geht immer egal wo du wohnst

 

 

und zum thema umziehen.

 

Ich wohne mietfrei in einem haus, hab keine hypothek dafür zubezahlen und demnach würde sich ein umzug 1. nich tlohnen und 2. wohnen wir so schön das ich es nicht missen wollte.

 

und ich tanke immer in luxemburg. d.h. 20cent der liter weniger wie hier in D-Land

Link to post
Also bei mir isses so :

 

- Gelernter Metzger !

- Umschulung Industriekaufmann

- Fernstudium IT-Betriebswirt

- Weiterbildung Datenschutzbeauftragter

- Weiterbildung EDV Sachverständiger

- Fange jetzt mit dem MCSE an , weil Update ansteht mit komplett neuer Hardware

 

- steh allerdings im Moment ziemlich alleine hier, weil der Vorgänger einfach ab ist, und alles stehn und liegen hat lassen

 

- Server 10

- Arbeitsplätze 60

- VPN

- Tele

- Drucker

- usw. der ganze Mist halt

 

Mein Chef meint, man wächst mit seinen Aufgaben !

Und das gehalt wohl auch

 

Verdiene 3200,- € bis März, anschl. 3700,- €

inkl Firmenwagen (A4)

muss aber auch täglich 130 km fahren

Also das Gehalt geht aber voll in Ordnung. Und 130km sind heute eine fast "normale" Strecke.

Link to post
Also das Gehalt geht aber voll in Ordnung. Und 130km sind heute eine fast "normale" Strecke.

 

Da geb ich dir wohl recht ! Habe zwar im Moment ein 12-13 h Tag , wird sich aber legen ! Wenn ich aber so lese, was so manch einer hier verdient, frag ich mich wovon die sich ernähren ?

Bedenkt man, das die Lehrgänge ein Schw... Geld kosten, ist das ja der Hammer.

Zumal man sich ja immer auf dem laufenden halten muss, und einen gewissen Betrag als Fixkosten schon für Weiterbildung einrechnen muss !?

Wenn da noch Kinder zu versorgen sind (bei mir sind es 3) kommt man mit 1500,- € im Monat nicht weit !

 

Armes _Deutschland

Link to post

Hallo,

 

ich verfolge diese Diskussion schon eine ganze Weile. Und irgendwie bin ich der Meinung ich müsste da gerade mal was zu screiben ;)

 

Erstmal : Bin 24 - hab Hauptschule mit Quali gemacht. Dann den Versuch gestartet Informationstechnischer Assistent (3 Jahre Schule - normalerweise ;) zu werden. Leider war ich in dem Alter (so zwischen 16 und 19) alles andere als gut. Soll heissen, ich hab die Schule nach 2,5 Jahren abgebrochen da ich die Prüfung niemals geschafft hätte (Allerdings nicht in den mir jetzt wichtigen Fächern wie Datenverarbeitung, Assembler, C++, Netzwerktechnik - da standen überall 2-3). Tjo, hab mich dnan nach ner "normalen" Ausbildung umgeschaut und meinen Fachinfomatiker Systemintegration in 2,5 Jahren gemacht. Seitdem arbeite ich bei einem Dienstleister als Netzwerktechniker. Betreue ein grosses Netzwerk nahezu alleine - Mehrere Server mit Termialzugriff Exchange Cisco Routern(Firewall usw. Ca. 100 Leute arbeiten darauf.

Das ganze seit nun gut 1,5 Jahren. Nebenbei habe ich mit allen anderen Dingen zu tun die es in der Branche noch so gibt. Dank der Tätigkeit als Aussendienstler bin ich ständig bei anderen Kunden die Probleme mit den verschiedensten Sachen haben. Von der kleinen Hausfrau die ihre WLAN Verbindung net gestartet bekommt bis hin zu Firmen in denen nix mehr geht.

Das ganze zieht sich mit Anrufen übers Wochenende - sogar im Urlaub hab ich Kunden am Rohr gehabt.... 12-14 Stunden Tage waren bis vor kurzem noch normal, wobei sich das ein wenig gelegt hat.

 

Was ich dafür bekomme? 1500€ Brutto.

 

So richtig glücklich bin ich damit nicht... aber was will man machen? Ich bin froh nen Job zu haben, einen in dem ich mich weiterbilde da ich ständig neue Dinge um die Ohren bekomme.

Trotzdem hab ich angefangen mich an anderen Stellen zu bewerben - evtl. findet sich ja was neues, wenn nicht - ich hab was und bin glücklich damit :>

Link to post
Tjo, hab mich dnan nach ner "normalen" Ausbildung umgeschaut und meinen Fachinfomatiker Systemintegration in 2,5 Jahren gemacht. Seitdem arbeite ich bei einem Dienstleister als Netzwerktechniker. Betreue ein grosses Netzwerk nahezu alleine - Mehrere Server mit Termialzugriff Exchange Cisco Routern(Firewall usw. Ca. 100 Leute arbeiten darauf.

Das ganze seit nun gut 1,5 Jahren. Nebenbei habe ich mit allen anderen Dingen zu tun die es in der Branche noch so gibt. Dank der Tätigkeit als Aussendienstler bin ich ständig bei anderen Kunden die Probleme mit den verschiedensten Sachen haben. Von der kleinen Hausfrau die ihre WLAN Verbindung net gestartet bekommt bis hin zu Firmen in denen nix mehr geht.

Das ganze zieht sich mit Anrufen übers Wochenende - sogar im Urlaub hab ich Kunden am Rohr gehabt.... 12-14 Stunden Tage waren bis vor kurzem noch normal, wobei sich das ein wenig gelegt hat.

 

Hallo Karl,

 

also deine Aufgaben und Tagesabläufe kommen mir sehr bekannt vor. Mein Netz umfasst etwa die Hälte der User und über 20 "Server". Die letzten 2 Monate war ich zwecks Außendienst überhaupt nicht mehr in der Firma und musste einen Kollegen, der von der Materie noch nicht so viel bis wenig Ahnung hat, per Telefon oder Mail unterstützen.

Allerdings wird meine Arbeit mit fast tausend euro mehr honoriert.

Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!
Guest
This topic is now closed to further replies.



×
×
  • Create New...