Jump to content
Sign in to follow this  
Watson

MCSE - Allgemeine Fragen für Anfänger

Recommended Posts

Hallo erstmal alle miteinander.

 

Ich möchte in naher Zukunft die Ausbildung zum MCSE absolvieren. Da ich ganztags Berufstätig bin und das ganze natürlich auch eine Geldfrage ist möchte ich die Zertifizierung in Eigenregie "nebenbei" machen.

 

Dazu einige Fragen:

 

1. Lohnt sich noch der MCSE 2000 oder gleich besser den 2003er - bzw wie sind hier (auch vom Schwierigkeitsgrad) die Unterschiede?

 

2. Welche Bücher sind hier zu empfehlen. Hatte schon ein Paar Bücher von MS-Press in Händen, von denen war ich nicht so wirklich begeistert. Am besten haben mir bisher diese "berühmten" MOC-Ordner gefallen. Kommt man an die auch ohne dass man die Prüfung als Seminar macht? Amsonsten: Welche Bücher sind empfehlenswert, oder kommt man an den MS-Press-Büchern gar nicht vorbei?

 

3. Es gibt ja auch die Möglichkeit dieser tollen E-Learning-Angebote, bei denen man den MCSE zwar auch in Eigenregie macht, aber eben auch Online-Lerninhalte zurückgreifen kann. Taugt das was? Wenn ja, gibts irgendwelche besonderen Empfehlungen? Hab mir heute mal das Angebot auf academynow angeguggt, das klingt nicht schlecht, auch das S.K.I.N. ist vielversprechend, allerdings für meine Finanzen etwas zu teuer. ;-)

 

4. Mit was steigt man am besten ein, welche Prüfungsreihenfolge/auswahl ist zu empfehlen, und mit welchen Kosten muss ich rechnen?

 

5. Gibts sonst noch irgendwas zu beachten was ich vergessen habe zu Fragen? ;-)

 

Vielen Dank euch schon mal.

Share this post


Link to post

Tach,

 

Günstiger ist die Variante direkt den MCSE2003 zu machen. (7 Prüfungen a ca. 150 EUR)

Wenn du den Weg MCSE200 und Update wählen solltest, sind es im ganzen 9 Prüfungen. :D

 

Die MSPress Bücher sind zum "selber Lehrnen" sehr gut, alldings gibt es unterschiede:

Prüfungsvorbereitung (Hellgrün) und Orginal Microsoft Trainig (Dunkelgrün)

 

Aus eigener erfahrung kann ich die Dunkelgrünen Bücher empfehlen. Da sind gute Übungen drin und die jeweilige Thematik wird ausreichend erklärt.

 

Mit den MOC Ordnern habe ich keine erfahrungen. Sollen aber ohne den entsprechenden Kurs nicht so einfach zu verstehen sein.

 

Als Bezugsquelle für Bücher und/oder Ordner kann ich dir Ebay oder Amazon nennen. Da gibt es immer wieder entsprechende Angebote.

 

Mit welcher Prüfung du beginnen solltest steht dir frei. Benutze einfach die Boardsuche (Suchebegriff die entsprechende Prüfungsnr "70-2xx" oder "MCSE2k3") :cool: :cool:

 

Der Schierigkeitsgrad ist bei 2k bzw. 2k3 ungefähr gleich da du eh bei Null startest.

 

E-Learning ist sehr anspruchsvoll und nicht für jedermann geeignet. Bei einem Buch kannst du immer wieder nachschlagen und auch Lesen/Lehrnen wann du möchstest.

 

Greetings

 

worker

Share this post


Link to post

bei mir ist auch die zeit gekommen, dass ich ein paar zertifikate machen muss.

 

Original geschrieben von Watson

... Lohnt sich noch der MCSE 2000 oder gleich besser den 2003er...

 

was spricht dafür oder dagegen? 2000 oder 2003?

 

wielange gibt es die 2000er-prüfungen überhaupt noch?

Share this post


Link to post

ich glaube das hast du schon richtig erkannt

 

wiel lange gibt es mcse2000 noch, sicherlich noch eine ganze weile, keine frage

aber trotzdem kommt jetzt immer mehr der windows2003 server, es ist einfach zur zeit das aktuellste system

Share this post


Link to post

Hi!

 

@Watson

 

Willkommen on Board!

 

Aber leider auch ein Hinweis auf die Regeln!

 

http://www.mcseboard.de/rules.php?s=#nr4

 

@all

 

Wenn der Nachfolger von Windows 2003 auf den Markt kommt, sollte man sich Gedanken darüber machen, wie lange es die 2000er Prüfungen noch gibt!

 

Der Weg zum MCSE im Selbststudium ist schwer und steinig, er erfordert einen eisernen Willen, sein Ziel zu erreichen, egal ob 2000 oder 2003!

 

Betntzt einmal die Boardsuche zum Thema Selbststudium und ihr werdet viele Erfahrungsberichte finden.

 

IMHO werdet ihr an den dicken Grünen von MS nicht vorbeikommen, trocken geschrieben aber voller Wissen!

 

Rechnet mal so etwa 2000 € für Prüfungen und Bücher, dazu kommt noch eine Testumgebung.

 

Achja, die MOC-Ordner sind gut, aber nur Unterrichtbegleitend.

Share this post


Link to post

@günterf :

 

Sorry für den Link, hab ich gar nicht dran gedacht.

Hab halt den Link reingesetzt damit ich evtl. rauskriegen könnte ob das was taugt.

 

Dass Selbsttudium hart ist ist klar. Ich denke aber der Preisliche Unterschied ist enorm. Und wenn ich mich bei einem Seminar bei den bekannten Anbietern nicht noch zusätzlich hinsetze dann pack ichs auch nicht. Der größte Vorteil im Gegensatz zu Schulungen ist denk ich mal auch, dass die Kosten nach und nach anfallen und nicht sofort am Stück.

 

Als Testumgebung dürfte mein normaler Rechner (WinXP Pro) sowie mein Notebook (ebenfalls XPHome) und ein dritter Rechner mit W2K3Server) ausreichen denk ich.

Share this post


Link to post

Hi!

 

Ob das was taugt siehst Du leider erst wenn Du bezahlt hast, also Finger weg! Das Geld kannst Du besser anlegen!

 

Googel mal in unserer Boardsuche nach VMWare, oder Virtual PC von MS, aber dazu brauchst Du mindestens 1GB RAM.

 

Du kannst dann ein kompletes Netzwerk auf einem PC laufen lassen!

 

Wenn Du Fragen hast, wir helfen Dir!

Share this post


Link to post

Also sind die MS-Press-Bücher (Dunkelgrün) wohl das beste was ich nehmen kann.

Die Prüfungen laufen ja "online" ab, gibt es da von MS irgendwelche Vorbereitungs-CD's wo man mit zigtausend Fragen (*g*) so ne Prüfung am eigenen Rechner simulieren kann?

Oder sind das dann quasi zusätzlich die Hellgrünen Prüfungsvorbereitungsbücher von MS?

Share this post


Link to post

Ahoi Watson, Moin Bene_Muc,

 

ich bin auch gerade bei meinen 2000er-Prüfungen und berichte einfach mal von meinen Erfahrungen.

 

Fragenpool:

Es gibt eine Menge Literatur zu den Fragen der Prüfungen. Einige Bücher enthalten, zumindest bei den 2000er-Prüfungen, einen Anteil von bis zu 50 % der Originalfragen, welche dann auch in der Prüfung kamen. Allerdings lernt man bei den Fragensammlungen kaum etwas für die Praxis. Zudem schleichen sich auch in den Büchern Fehler ein. Wir haben das Buch von .... zum Abschluß genutzt, einfach um ein Gefühl für die Fragestellung zu bekommen und um mögliche Fallstricke bei den Fragen zu üben. So steht z.B. dort aktivieren oder deaktivieren von Schaltern. Im Buch kann es euch passieren, dass ihr dort immer nur aktivieren stehen habt, in der Prüfung steht dort dann deaktivieren und ihr müsst genau die anderen Antworten bestätigen. Schöne Falle für diejenigen, die meinen eine Frage wiederzuerkennen und dann im Reflex Antworten anklicken. Nur mit dem Wissen um die 2000er-Materie hätte ich mehr Schweißausbrüche in der Prüfung gehabt. Also die Fragenpools kann ich nur zur Abrundung der Vorbereitung empfehlen. Die Bücher haben auch häufig Begleit-CDs in denen ihr euch noch einmal durch die Fragen aus dem Buch klicken könnt.

 

Grüne MS-Press-Bücher:

Wie überall hier im Forum bestätigt eine super Wahl. Ihr könnt die meisten Punkte direkt am System nacharbeiten und bekommst auch eine Erklärung dafür, was ihr gerade tut und in welchem Kontext dies stattfindet. Ich habe die Bücher über privat bezogen, da mir 79 EUR pro Titel doch zu viel sind. Schön finde ich die offenen Fragen zum Kapitelabschluss. 100 Prozent Themenabdeckung der Prüfung findet ihr leider nicht in den Büchern. Aber nach dem Durchackern hatte ich ein richtig gutes Gefühl.

 

Praxis:

Hilft. Ohne meine langjährige 2000er-Praxis wäre ich nicht so leicht in die Themen gekommen. Die grünen MS-Press-Bücher enthalten zudem gute Übungsleitfäden. Allerdings kann man leider nicht alles simulieren. Ich habe nicht zufällig einen Novell-Server im Keller stehen und RAS und Smartcards kann ich leider auch nicht simulieren. Also eine gesunde Mischung aus Üben und Buchstudium hilft.

 

Braindumps:

Böses Wort. Am Anfang war ich zu unsicher und habe mir Braindumps aus dem Netz gezogen. Hilfe! Die haben mir ja mehr Mühe und Stress bereitet als alles andere zusammen. Zum einen fand ich komischerweise immer wieder die gleichen Fragen, so als ob alle voneinander abschreiben oder sich die Bücher aus den ....-Büchern nehmen würden. Zum anderen gabs auch viele fehlerhafte Lösungsvorschläge wo ich dann vorsaß und mir dachte: "Das kann doch nicht wahr sein" - also erst mal mit dem MCSE meines Vertrauens telefoniert und die Fragen geklärt. Zudem waren die Braindumps häufig unvollständig und fehlerhaft wiedergegeben. Einzig hilfreich waren sie, um die Spannweite der Themen zu erkennen, welche in den Prüfungen drankommen könnte. Ich schließe mich der Allgemeinheit an und sage "Finger weg"!

 

Lernkreis:

Für die erste Prüfung, bei mir die 70-215, hatte ich mir eine Woche Urlaub genommen. Ich bin mit zwei anderen Prüflingen in eine abseits gelegene Hotelanlage nach Griechenland geflogen und dort haben wir fast den ganzen Tag über unseren Laptops gehockt und gepaukt, diskutiert und Dank unseres megaerfahrenen Begleiters Stefan noch eine Menge Hintergrundwissen hinzu gelernt. Die Diskussionen um einzelne Bereiche hat mir mitunter am meisten gebracht. Außerdem ist's lustiger als allein.

 

Prüfungen:

Die Prüfungen habe ich im Com-Center in Essen gemacht. Über VUE habe ich mich angemeldet und einen Termin für den Folgetag gebucht. Nach Vorzeigen des Personalausweises, Abgabe des Handys, des Portemonnaies und sonstiger Jacken und Taschen musste ich kurz eine Vereinbarung zu den Testbedinungen unterschreiben. Im Anschluss hat man mich an einen von 4 Testrechnern platziert. Diese sind mit dem Internet verbunden, so dass Dein Prüfungsergebnis direkt übers Web abgeschickt werden kann. Zudem kommen meines Wissens auch die Prüfungsfragen übers Netz.

Die Prüfungen laufen so ab, dass Ihr immer im oberen Bild die Fragestellung und gegebenenfalls ein Szenario vorgestellt bekommt und im unteren Teil des Bildes entfeder im Multiple-Choice-Verfahren eine Frage beantwortet oder Komponenten eines Netzwerks oder PCs mit der Maus markiert, bzw. verschiebt. Ihr könnt zum Schluss noch einmal auf einzelne Fragen zurückspringen und die Antwort überdenken. Die ganze Zeit über seht ihr die Restzeit und die Anzahl der noch zu klärenden Fragen. Also eigentlich vom Ablauf her keine Überraschungen.

Zum Abschluss gabs dann noch einen Zettel mit den Online-Angaben, auf denen das Prüfungsergebnis im Netz eingesehen werden kann und ein Glas Sekt fürs Bestehen und auch fürs Nichtbestehen.

Der Prüfungsraum wurde von einer Kamera überwacht, so dass immer klar war, wer da gerade die Prüfungen beantwortet. Das Schmierpapier musste ich nachher wieder abgeben, damit ich die Fragen nicht später als Braindump verhöker.

Einmal war ich sehr unsicher... ich musste aufs Klo und wusste nicht was passiert, wenn ich jetzt einfach aufstehe und den Prüfungsraum verlasse. Im Vorfeld hatte man mich leider nicht aufgeklärt und ich hatte auch keine leere Flasche dabei *g*. Also einfach raus, ab zur Infotheke und kurz Bescheid gegeben und dann wieder rein.

 

So, genug gelabert...

viel Glück bei den Prüfungen

 

Sonnige Grüße aus dem Ruhrgebiet

Andreas

Share this post


Link to post

Hi,

 

obwohl Grauschopf schon prima geschrieben hat, hier eine kleine Ergänzung. Du kannst nach "New Exam Types Demo Microsoft" googeln. Diese Art kommt mittlerweile verstärkt zum Einsatz.

Sinnvoll ist es, sich vor der ersten (meistens Client) Prüfung auch mit dem entsprechenden Server zu beschäftigen. Diese Themen überschneiden sich oft. Selbst bei der 270 solltest Du Grundkenntnisse bezüglich der Gruppenrichtlinien haben. Ebenfalls abgefragt (obwohl im MOC nicht explizit behandelt) sind Netzwerk-und NTFS-Berechtigungen.

Aber keine Angst- ist alles machbar.

 

u14325

Share this post


Link to post

Danke für die Antworten.

 

Wie schaut es bei der ganzen Sache mit der Anmeldung aus?

Und noch wichtiger: wie mit der Bezahlung?

Share this post


Link to post

Ahoi Watson,

 

ich habe einen Account bei http://www.vue.com/ angelegt. Dann die Kategorien IT-Certification und darunter Microsoft Testing ausgewählt.

Anschließend gibst Du Deine persönlichen Daten ein.

 

Mit diesen Angaben erhälst Du per E-Mail Deine Zugangsdaten (Login und Password).

Ab sofort kannst Du Dich online für einen Kurs anmelden, suche die richtige Kursnummer (mit der passenden Sprache), das passende Testcenter und einen freien Termin. Wenn Du den Kurs buchen möchtest, musst Du ihn direkt online mit Kreditkarte zahlen. Ich denke mal, man kann Perarson VUE den Betrag auch per Überweisung schicken, das müsste aber recht lange dauern.

 

Wenn der Kurs bezahlt wurde, erhälst Du per E-Mail eine Bestätigung mit den Daten. Das Testcenter wird auch informiert, ich würde allerdings vorher anrufen, falls Du recht kurzfristig gebucht haben solltest.

Nimm zum Prüfungstermin den Ausdruck der Bestätigungs-E-Mail mit, dann können die vom Testcenter auch sehen, dass Du bereits gezahlt hast (wollten die bei mir sehen).

 

Zur Prüfung selbst musst Du alles (bis auf Kleidung und Brille) abgeben. Zusätzlich kontrollieren die Deine Personalien, damit Du nicht einen befreundeten MCSE zu Deinen Prüfungen schickst (praktisch bei Zwillingen). Vor Prüfungsantritt musst Du auch noch unterschreiben, dass Du die Regeln für den Test beachtest (also nicht schummeln) und die Fragen geheim hälst (also keine Braindumps bastelst).

 

Und dann.... Go for Gold!

 

Sonnige Grüße aus dem Ruhrgebiet

Andreas

 

PS: mit Prometic habe ich keine Erfahrungen sammeln können

Share this post


Link to post

hi watson

 

Am besten haben mir bisher diese "berühmten" MOC-Ordner gefallen. Kommt man an die auch ohne dass man die Prüfung als Seminar macht?

 

 

 

ich bin sicher das dir jemand seine alten unterlagen überlässt/verkauft.

frag mal danach

 

meine brauch ich leider noch da ich noch mitten drinn bin

 

mfg

 

blauman

Share this post


Link to post

@Grauschopf, besten dank für deine infos zur vorbereitung und prüfung

 

noch ein paar fragen zur prüfung selbst:

 

1. wiviele fragen

2. wie lange hat man zeit

3. wie viel prozent muss richtig sein um zu bestehen

 

und wie ist das eigentlich bei mehreren richtigen lösungen? steht bei der prüfung auch "wählen sie 2 antworten aus"?

 

und wie ist es dann, wenn ich bei dieser frage nur eine richtig antwort auswähle? gibt es dann 50% für diese antwort?

 

und wie wird bewertet wenn ich eine richtige und eine falsche auswähle? gibt das auch 50% oder sogar 0%? also wenn man nicht sicher ist, sollte man da trotzdem was auswählen oder eben nicht?

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...