Jump to content

Office 2016 Standard Volumen Lizenz in mehreren Unternehmen nutzen


Recommended Posts

Hallo MCSE-Board,

 

das ist mein erster Post in diesem Forum und bitte deshalb um Nachsicht hinsichtlich etwaiger Regel-Brüche.

 

Wir haben eine Volumenlizenz über 50x Office 2016 Standard für ein Unternehmen gekauft. Jetzt würde wir aber gern 15 "Einheiten" davon in einem Partnerunternehmen einsetzen (das Unternehmen gehört zur gleichen Gruppe, allerdings hält die Firma, die die Lizenz erworben hat nicht mehr als 50% der Anteile vom Partnerunternehmen).

 

Meine Frage ist nun, ob wir 15 Einheiten im Partnerunternehmen verwenden dürfen oder ob die Lizenz an das Partnerunternehmen weitervermietet oder verkauft werden kann.

Die Unternehmen greifen gegenseitig auf Terminalserver zu, auf denen das Office Paket installiert werden würde.

 

Vielen Dank für eure Unterstützung.

 

Gruß

Florian

 

 

Edited by knanf
Link to post

Moin,

 

einfach so zugreifen (also die Lizenz der anderen Firma nutzen) geht nicht. Vermieten lässt die Lizenz auch nicht zu. Ein Verkauf sollte möglich sein. Ich zweifle aber, ob das mit dem Gesamtkonstrukt lizenzrechtlich funktioniert - die zugreifenden User brauchen ja auch noch Windows- und RDS-CALs. Und man darf nicht einfach so Mitarbeiter einer anderen Firma seine Systeme nutzen lassen - auch das schließen die Lizenzen aus.

 

Hier wäre vorab eine Beratung sinnvoll, bei der das Konzept sowohl technisch als auch lizenzrechtlich geprüft wird. Nur technisch oder nur rechtlich würde vermutlich jeweils einen wichtigen Teil unberücksichtigt lassen. Ein Fall für einen kompetenten Dienstleister, würde ich sagen.

 

Gruß, Nils

 

Link to post

Ist es nicht doch möglich, wenn Unternehmen A alle Lizenzen (WS + CAL'S + RDS-CAL's + Office) für Unternehmen B bereithält? Ohne Vermietung oder Verkauf an Unternehmen B.

Edited by SPLA
Link to post

Moin,

 

meines Wissens nicht - denn dann hat der Lizenzgeber ja keinen Vertrag mit dem Unternehmen, das die Lizenzen tatsächlich nutzt. In allen leicht zugänglichen Dokumenten heißt es deshalb "one single licensing organization" oder vergleichbar. Aber ich bin auch kein Lizenzspezi.

 

Unabhängig davon rate ich aber dazu, das Konstrukt auch technisch-organisatorisch zu betrachten. Erfahrungsgemäß tun sich auch dabei oft Punkte auf, wegen derer man noch mal anders denken sollte.

 

Gruß, Nils

 

Edited by NilsK
  • Like 2
Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...