Jump to content

WLAN Access-Points (welche Geräte taugen was)


Recommended Posts

vor einer Stunde schrieb Squire:

Sprich, die Teile haben eine richtig starke Sendeleistung!

Bedeutet das, dass andere Hersteller die Limits nicht ausreizen oder Ubiquiti das einfach nicht beachtet?

 

Bundesnetzagentur:

Im Frequenzbereich 2,400 GHz - 2,4835 GHz darf die maximale Strahlungsleistung 100 mW (EIRP*) nicht übersteigen. Im Frequenzbereich 5,150 GHz - 5,350 GHz sind maximal 200 mW (EIRP*) zulässig, während im Bereich 5,470 GHz - 5,725 GHz maximal 1 W (EIRP*) abgestrahlt werden darf.

Link to post

Moin,

ich habe über die Jahre Erfahrung mit Lancom, Ruckus, Aruba, OpenWRT und Ubiquiti gemacht. Nutzung war neben Enterprise eben auch Soho. Am Ende meiner Reise steht bislang: wenn man wirklich viel Zeit investiert und ein wenig Hirn investiert bekommt man mit OpenWRT preiswerte APs die ohne zentralen Controller auskommen können, aber besser ein zentrales Management erfordern. Lancom finde ich persönlich sehr teuer, aber besitzt ein breites Funktionsspektrum. Dies gilt aus meiner Sicht für Ruckus wie für Aruba in ähnlicher Weise. Ubiquiti ist hier "the best bang for my buck" und man bekommt viele Features die man mit einem recht einfachen Controller steuern kann oder eben über eine Dreammachine. 

 

Ich persönlich nutze privat OpenWRT mit Ansible inkl. diverser VLANs ect. Wenn es einfach integrierbar sein soll nutz die Ubiquiti Geräte oder ein LANCOM. 

 

hth

 

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...