Jump to content
Garant

Neuer Hyper-V Server - Wie VMs verschieben?

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe leider keinerlei Erfahrung mit Hyper-V, sondern nur mit VMWare.

Es gibt einen Hyper-V Host (Windows Server 2016) inkl. drei VMs. Der Hyper-V Host befindet sich nicht in der Domäne.

 

Ich möchte den Hyper-V Host nun gerne ersetzen, da die Performance nicht mehr ausreicht. Wie kann ich am einfachsten die drei VMs auf den neuen Host,

der sich im selben LAN befindet, umziehen?

Gruß

Share this post


Link to post

Wenn der sich nicht in der Domäne befindet, die VM´s herunterfahren, exportieren, vhdx kopieren, am neuen Server importieren, fertig.

 

Der Virtuelle Switch sollten den selben Namen haben, dann brauchst du die VM´s nicht ändern

 

:-)

Share this post


Link to post

Moin,

 

das klingt einfach. Zwei VMs beinhalten DC und Exchange - denen ist das exportieren und kopieren im Hintergrund auch "egal"? ;-)

Share this post


Link to post

Hi,

 

beide Hyper-V Hosts in die Domäne aufnehmen*, online und ohne Downtime per Shared Nothing Livemigration auf den neuen Host schieben und im Nachgang die VMs an "Hyper-V 2019 anpassen**".

 

Gruß

Jan

 

*Das sollte AFAIK auch ohne Domäne gehen. Allerdings hat der Domain-Join eigentlich nur Vorteile und keine Nachteile.

**Erfordert Downtime ;-)

Edited by testperson

Share this post


Link to post

Exportieren kann man sich eigentlich sparen. Runterfahren, Verzeichnisse kopieren (alle notwendigen), und importieren und direkt registrieren.

Share this post


Link to post

Moin,

 

vor 28 Minuten schrieb Nobbyaushb:

exportieren

der Export ist seit 2012 R2 nicht mehr nötig. Hyper-V kann einen Import einfach auf Basis einer Dateikopie vornehmen. Der Menüpunkt "Export" ist nur dann interessant, wenn sich die Dateien der VM über mehrere Ordner verteilen oder wenn man eine laufende VM exportieren möchte.

 

Wenn man es richtig macht (VM-Daten inkl. der Konfig-Dateien an der endgültigen Stelle ablegen, beim Import "direkt registrieren" wählen), geht das auch mit einem DC und einem Exchange-Server. Man kann es aber auch falsch machen, daher wäre die Live Migration deutlich besser, siehe Jans Antwort.

 

Gruß, Nils

 

Share this post


Link to post

ICh würde auf den Export verzichten, weil das 1. länger dauert und 2. dazu verleitet, das im laufenden Betrieb durchzuführen. ;)

Share this post


Link to post

Als 2. Weg kann man auch mit einer aktuellen Backup-SW seiner Wahl (z.B. Veeam) die Daten per Replikation und Umschalten migrieren. Das ist nach der shared nothing Variante der Weg mit der geringsten down time.

Share this post


Link to post

Alles klar,

also fahre ich die VMs runter und kopiere alle Dateien aus den Verzeichnissen für virtuelle Festplatten und virtuelle Computer? Registriere diese auf dem neuen Hyper-V Server und fahre sie hoch? Und ob DC/Exchange als VM läuft, spielt bei der Vorgehensweise keine Rolle?

Korrekt?

Edited by Garant

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Werbepartner:



×
×
  • Create New...