Jump to content
TiTux

Taskbar über GPO / Registry ausblenden (Server 2019)

Recommended Posts

Hallo,

 

auf einem Terminal Server Windows Server 2019 wird nur eine einzige Anwendung gestartet. die läuft im Vollbildmodus und hierfür muss die Taskbar automatisch ausgeblendet werden.

Hierfür habe ich keine GPO Richtlinie gefunden. Auch leider keinen passenden Registry-Key, den ich bei der Anmeldung setzen könnte.

 

Wer kann mir hierbei weiterhelfen? Vielen Dank und Grüße

Rainer

Share this post


Link to post

Sinnvoller wäre es dann, diese Anwendung als Alternative Shell zu konfigurieren. Bleibt dann nur das Problem der Abmeldung.

Share this post


Link to post

Da die Taskbar eine App auf User-Basis ist, könntest Du verhindern, dass diese überhaupt installiert wird. Ausblenden geht meines wissens nicht. Die Installationsverweigerung ist allerdings auch nur mit dem Vorschlaghammer möglich weil MS es leider nicht einfach so ermöglicht. Der Desktop selber ist dagegen im System verankert und funktioniert auch ohne die App. Abmelden etc. kann man auch gut per Link auf dem Desktop umsetzen. Die ganzen Benachrichtigungen etc. funktionieren natürlich ebenfalls nicht, brauchen die Leute aber auch nicht wirklich.

 

Ein paar Ideen dazu:

1. Per dism.exe die entsprechenden Pakete entfernen. Das ist allerdings nicht umkehrbar.

2. Dem System/TrustedInstaller die Zugriffsrechte auf Dateiebene entziehen

3. Die Berechtigungen für das ändern der Firewallregeln in eine eigene Sicherheitsgruppe auslagern und System/TrustedInstaller die Write-Berechtigung verweigern (Registry-Hives)

 

Meine bevorzugte Variante ist aktuell Nummer 3. Die wende ich gern im industriellen Bereich mit LTSB/LTSC oder auch auf Servern an (aktuell bei Server noch im Testbetrieb, bin noch auf 2012R2). Ergibt so quasi eine Minimal GUI ohne Balast. Ausser Komfort-Verlust dest Starmenüs gab es bis jetzt keine Probleme. Sie ist auch problemlos umkehrbar indem System/TI in die Sicherheitsgruppe mit Write-Zugriff aufgenommen wird und dann alle Anmeldungen bis zum entfernen aus der Gruppe die Apps wieder installiert bekommen und installiert bleiben. Den Probleme mit den Nutzerprofilen/Startmenü geht man auch gleich komplett aus dem Weg. Auch die Firewallregeln auf Benutzerebene können dann nicht automatisiert durch Windows oder sonst einem Programm erstellt werden, was mir eh komplett gegen den Strich geht da nicht beinflussbar wohin kommunziert werden darf (z.Bsp. Cortana mit seinen ganzen Indexdaten). In Zukunft kann es aber vielleicht Probleme bei MS-Software geben wenn Sie auf die Indexdaten von Cortana zurückgreifen möchte oder SQL/Exchange auch damit verzahnt wird usw. Aber bis dahin gibt es vielleicht auch von MS wieder bessere Einstellungsmöglichkeiten.

Edited by Weingeist

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Werbepartner:



×
×
  • Create New...