Jump to content
_Lars_

Verständnisfrage Ausstellung RDS-Lizenz "Pro Benutzer"

Recommended Posts

Auf einem W2K16-RDS-Server zeigt mir der "Remotedesktoplizenzierungs-Manager" folgendes:

Gesamte-Lizenzen: 15

Ausgestellt: 16 (alle innerhalb der zeitlichen Gültigkeit und im Status "aktiv")

 

Da die Lizenzen ja "named" sind, wie kann der RDS mehr Zertifikate austellen, als ihm zur Verfügung stehen?

Edited by _Lars_

Share this post


Link to post

Hi,

 

weil der Lizenzierungsdienst nicht zwischen Benutzer (User) und Konto (Account) unterscheiden kann. Ein lizenzierter Benutzer kann ja theoretisch mit 7 Konten arbeiten und benötigt dann nur eine Benutzer-Lizenz.

 

Gruß

Jan

Share this post


Link to post

 

5 minutes ago, testperson said:

weil der Lizenzierungsdienst nicht zwischen Benutzer (User) und Konto (Account) unterscheiden kann. Ein lizenzierter Benutzer kann ja theoretisch mit 7 Konten arbeiten und benötigt dann nur eine Benutzer-Lizenz.

Das mußt du mir näher erklären.

Share this post


Link to post

Ein User ist ein Mensch, der Sauerstoff in Kohlendioxid umwandelt.

Ein Userkonto ist ein im system Angelegter User mit Name und Passwort.

Die Lizenz bezieht sich auf den Menschen.

Da es technisch nicht möglich ist zu erkennen, ob ein Userkonto von einem Menschen oder von mehreren benuzt wird, und ob ein Mensch mehrere Userkonten hat, kann man zwar die Konten zählen die zugreifen, aber nicht die Menschen.

 

Folglich muss du irgendwie eine Liste führen welche Menschen welche Userkonten nutzen, falls MS mal nachfragt.

Edited by magheinz

Share this post


Link to post

D.h. also, daß sich mehr verschiedene accounts real anmelden können, als ich Lizenzen zu Verfügung habe?

Share this post


Link to post
vor 4 Minuten schrieb _Lars_:

D.h. also, daß sich mehr verschiedene accounts real anmelden können, als ich Lizenzen zu Verfügung habe?

Ja, da du Menschen / Benutzer und keine Accounts lizenzierst. ;)

Share this post


Link to post

Moin,

Als der Lizenzmanager für die TS-Dienste programmiert wurde, gab es die USER-CAL noch nicht.

Also wurde alles so programmiert das dieser die Device-CALs =MacAdr zählt.

Als dann die USER-CAL auftauchte, fanden die MS-Programmierer keine saubere (kostengünstige) Lösung
diese auch im Mischbetrieb (DEV + USER _ CALs) lizenzrechtlich richtig zu zählen.

Vor vielen Jahren gab es ein offizielles Schreiben seitens MS, dass man bitte den Lizenzmanager auf "User" einstellt.
Somit sollte es nicht mehr zu businesskritischen Situationen kommen. (zählt angeblich die Mac-Adr nicht mehr)

Man darf laut dem Schreiben auch einen größeren Token bei der Clearingstelle ordern,

was aber nicht heißen sollte, dass man nicht compliant lizenzieren muss ...
Schriftliche Aufzeichnungspflicht besteht ja laut Volumenvertrag!
Leider habe ich das Dokument heute nicht mehr, echt schade ...

 

VG, Franz

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Werbepartner:



×
×
  • Create New...