Jump to content
snoopy16

Server Bauvorschlag Hardware

Recommended Posts

Hallo,

 

ich möchte mir einen Server aus Einzelkomponenten zusammenbauen.

Folgende Grundkonfiguration ohne Festplatten habe ich mir überlegt:

Mainboard MSI X570-A Pro; Ryzen7 3700X; 64GB DDR4-300 DIMM CL15; 500Watt Netzteil (be quiet!)

Bei den Festplatten bin ich mir nicht so sicher, wie groß ich die nehmen soll und ich die Installation (Exchange etc.) aufteilen werde. Es sollten aber mindestens 4 Festplatten im RAID1-Verbund (2+2) sein.

Als Betriebssystem sollte ein Windows Server 2016 Standard zum Einsatz kommen (bare-metal) mit einem Exchange Server 2016.

Aktuell sind 4 Benutzerpostfächer auf dem alten Exchange 2010 im Einsatz (inkl. Admin Postfach). Mehr werden es auf längere Zeit wohl nicht werden.

Die Postfachgrößen aktuell sind 2GB,2GB,2GB,6GB  (+50GB DiscoverySearchMailbox).

Auf dem alten Server wurde nur das Exchange 2010 verwendet und die Rechner waren nicht in der Domäne.

Nun sollen die Rechner aber in das AD der (neuen) Domäne eingebunden werden (maximal 8). 

Welche Partitionsgrößen und Aufteilung (System,Exchange,Logdateien, Benutzerordner etc.) schlagt ihr vor und Ist die angegebene Hardware ausreichend dafür?

Evtl. langen auch 32GB?

Sollte es Probleme wegen nicht verwendetem ECC-RAM geben? (Habe sogenannte "Server" im Internet gesehen, die auch mit ähnlicher Ausstattung ohne ECC verkauft wurden)

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb snoopy16:

AD der (neuen) Domäne eingebunden

Warum neue Domäne? Macht auch bei 4 Postfächern mehr Aufwand, als den Kram einfach zu übernehmen. Ansonsten, du wirst es vermutlich nicht gern hören, aber ich würd mir das Basteln sparen und einfach was passendes von Dell, HPE usw. kaufen. Da ist dann Service drauf und alles ist gut.

 

Bye

Norbert

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Gerade eben schrieb NorbertFe:

Warum neue Domäne?

Ich würde den neuen Server komplett neu mit altem Domänennamen aufsetzen. Die Namen der Postfächer etc. sollten wie auf dem alten Server sein. Da nur der Exchange benutzt wurde, wollte ich die 4 Postfächer auf dem alten Server einfach als PST exportieren und auf dem neuen Server wieder importieren. Der alte Server wird dabei nicht angetastet undvorher vom Netz genommen. Der dient dann nur als Sicherheit, falls irgendetwas schief geht. Dann wird alles wieder umgestöpselt und auf dem Test-Client das Backup wieder eingespielt.

Später könnte man den vielleicht als Ausfallserver nutzen, aber da mach ich mir jetzt noch keine Gedanken drüber.

 

Gerade eben schrieb NorbertFe:

ich würd mir das Basteln sparen und einfach was passendes von Dell, HPE usw. kaufen

Ich "Bastel" gerne ;) und das Preis/Leistungsverhältnis ist besser. Einzig Sorgen hätte ich bei dem nicht verwendetem ECC-RAM. Hat da jemand Erfahrung, ob das unbedingt notwendig ist, oder man das mit regelmässigem Backup "kompensieren" kann.

Ebenfalls nicht klar bin ich mir bei einer sinnvollen Verteilung der Festplattenpartitionen, sowie der Menge des RAM bei 8 Clients + Exchange und hoffe hier auf Expertise. Habe gelesen es ist nicht sinnvoll den Exchange auf dem AD zu betreiben. Meiner Meinung nach würde die Hardware aber auslangen oder liege ich falsch?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ergänzend zum anderen Norbert - guck mal bei MCL, die haben oft (nicht immer) Pre-Owned oder Überproduktionen/Neuware und natürlich auch "normale" Neuware zu guten Preisen

 

Ich würde heute nie einen Server Selber bauen - und der Ryzen ist zwar preislich interessant macht aber nach meinen Erfahrungen bei Virtualisierung große Probleme

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dein Verfahren macht mehr Probleme als meins. Und da du selbst das nicht erkennst, sag ichs dir lieber. :) Mag dir komplizierter vorkommen, ist es aber nicht, wenn man sich mal damit befasst.

 

Und zum Basteln, dann mach halt. Aber die Mehrzahl der Leute hier macht das alles beruflich und da ist kaum Lust und Zeit zum Basteln und deswegen denke ich, wirst du auch kaum Empfehlungen bekommen.

 

Bye

Norbert

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb Nobbyaushb:

guck mal bei MCL, die haben oft (nicht immer) Pre-Owned oder Überproduktionen/Neuware und natürlich auch "normale" Neuware zu guten Preisen

Hättest Du denn da eine Empfehlung für den angestrebten Verwendungszweck?

Gerade eben schrieb Nobbyaushb:

der Ryzen ist zwar preislich interessant macht aber nach meinen Erfahrungen bei Virtualisierung große Probleme

Virtuell soll der Server ja nicht laufen (bare-metal) und es soll auf dem Server auch nichts virtualisiert werden.

 

Gerade eben schrieb NorbertFe:

Dein Verfahren macht mehr Probleme als meins. Und da du selbst das nicht erkennst, sag ichs dir lieber. :) Mag dir komplizierter vorkommen, ist es aber nicht, wenn man sich mal damit befasst

Wie ist dann dein Verfahren (Vorgehensweise) bzw. welche Problem könnten auftreten?

 

 

Edited by snoopy16

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 minutes ago, snoopy16 said:

Virtuell soll der Server ja nicht laufen (bare-metal) und es soll auf dem Server auch nichts virtualisiert werden.

Wo soll das AD laufen?

Wenn du basteln magst, bekommst du auch Spielgeld von deinem Chef?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb Dukel:

Wenn du basteln magst, bekommst du auch Spielgeld von deinem Chef?

Ich möchte nicht basteln, sondern mir einen Rechner für den Verwendungszweck zusammenbauen.

Im Moment sehe ich als größtes Manko fehlendes ECC-RAM an.

Da mir jeder hier sagt, selber schrauben ist nicht sinnvoll, was empfiehlt ihr denn für ein Gerät für den beschriebenen Zweck?

 

Was es für Probleme bei der Virtualisierung mit Ryzen7 gibt, hätte mich auch interessiert. Zumindest bei mir Zuhause funktioniert die Virtualisierung mit Linux als Host sehr gut.

Edited by snoopy16

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

da du ja so oder so eine Windows Server 2016 Standard Lizenz benötigst, würde ich auch direkt virtualisieren. Dann hast du direkt AD und Exchange getrennt von einander, da die Lizenz es erlaubt 2 VMs zu betreiben.

 

Für 4 Postfächer würde ich allerdings Exchange online bevorzugen.

 

Gruß

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb testperson:

Für 4 Postfächer würde ich allerdings Exchange online bevorzugen

Wegen externem Zugriff, oder wieso meinst Du? Zugriff nach außen müsste eh nur maximal ein Benutzer haben.

Für Exchange online muss man aber ein Abo abschließen, was im Moment nicht erwünscht ist.

 

Gerade eben schrieb testperson:

Dann hast du direkt AD und Exchange getrennt von einander

Gibt es einen besonderen Vorteil, an dem Vorgehen. Ich stelle mir vor, das ist langsamer auf 2 VM, als Beides auf einem System.

 

Edited by snoopy16

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, weils bei 4 Leuten vermutlich ne ganze WEile billiger sein dürfte nen O365 Abo abzuschließen, anstatt sich ~1000€ plus CALs Plus Office zu kaufen.

vor 24 Minuten schrieb snoopy16:

Gibt es einen besonderen Vorteil, an dem Vorgehen. Ich stelle mir vor, das ist langsamer auf 2 VM, als Beides auf einem System.

Der Vorteil ist, dass es getrennt ist. WEnn du mal was kaputt machst, wirst du wissen wieso das ein Vorteil ist. Aber du willst ja auch pst "migrieren". Also klingt das so, als wäre es ein Hobby-Projekt und nix wo irgendwas Wichtiges von abhängt. Warum sollte das langsamer sein? Jeder halbwegs moderne Server macht die beiden Dinge schnell genug.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb NorbertFe:

Nein, weils bei 4 Leuten vermutlich ne ganze WEile billiger sein dürfte nen O365 Abo abzuschließen, anstatt sich ~1000€ plus CALs Plus Office zu kaufen.

Was dagegen spricht ist die langsame Internetanbindung, sowie die laufenden Kosten. Bei O365 Premium für 4 Benutzer 10,50+MwSt im Monat. Das sind ca. 600€ im Jahr! Der Server wäre also in etwa 2-3 Jahren bezahlt. Server 2016 läuft bis 1/12/2027.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb NorbertFe:

Aber du willst ja auch pst "migrieren". Also klingt das so, als wäre es ein Hobby-Projekt und nix wo irgendwas Wichtiges von abhängt

Was ist denn jetzt daran so verkehrt und wieso sollte da nichts Wichtiges dranhängen. Es sollen Emails inkl. Orderstruktur, Kontakte,Termine und Aufgaben übernommen werden. Wie machts Du es denn richtig?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist jetzt nicht so schwer, sich mal die Migrationswhitepaper von MS durchzulesen. Ja das ist dann etwas mehr zu tun, aber dafür kann dabei auch nichts "verloren" gehen und alles geht ohne Downtime usw.

Hier extra für dich rausgesucht:

https://docs.microsoft.com/de-de/exchange/exchange-deployment-assistant?view=exchserver-2019

 

Und für die, die lieber andere Anleitungen als die des Herstellers lesen:

https://www.frankysweb.de/howto-migration-von-exchange-2010-zu-exchange-2016/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Werbepartner:



×
×
  • Create New...