Jump to content
Spackenheimer

VMware - nur 1Gbit trotz angezeigten 10Gbit

Recommended Posts

Hallo,

 

wir setzen einen Cluster aus 3 identischen Hosts sein, auf denen insgesamt ca. 25 VMs verteilt sind (gleichmäßig verteilte Last). Die Hosts sind untereinander mit 10Gbit Karten an 10Gbit Switches mit guten Kabeln verbunden.
Ich habe das Problem, dass einige VMs nur 1Gbit Geschwindigkeit bekommen, obwohl der VMXNET3 Adapter konfiguriert ist und in den Eigenschaften der Netzwerkverbindung auch 10Gbit angezeigt werden.

Die VMs hängen pro Host jeweils an denselben vSwitches in denselben VM-Netzwerken.

Das Problem betrifft nur einzelne VMs pro Host. Andere VMs desselben Hosts bekommen mit denen auf anderen Hosts die vollen 10Gbit, also liegt es nicht an den Hosts oder der physischen Verkabelung. Die betroffenen VMs bekommen mit anderen VMs desselben Hosts volle 10Gbit, nur eben nicht zu einem anderen Host.

 

VM1 auf Host1 zu VM2 auf Host1: 10Gbit

VM1 auf Host1 zu VM3 auf Host2: 1Gbit

VM2 auf Host1 zu VM3 auf Host2: 10Gbit

 

Die Geschwindigkeit teste ich mit NetIO 1.33, die Ergebnisse sind reproduzierbar.

 

An den VMware Tools und somit den Treibern der VMXNET3 scheint es nicht zu liegen, denn auch VMs mit älteren Versionen von 2015 kriegen die volle Geschwindigkeit. Außerdem kriegen die betroffenen VMs ja zu welchen auf demselben Host die volle Geschwindigkeit. Auch das OS scheint keinen Einfluss zu haben.

Ich finde auch in den Eigenschaften der vSwitches oder der VMs keinerlei Einstellungen, die zum Problem passen würden.

 

Die Tests im anhängenden Beispiel (192.168.3.32 ist eine betroffene langsame VM) gingen von

Host 2 -> Host 3

Host 2 -> Host 1 (langsam)

Host 2 -> Host 1 (schnell)

 

10gbit.PNG.0ebc00fabd6601c4fab61620368c5416.PNG

 

Hier noch ein Schaubild meiner Tests, worin zu sehen ist, dass einzelne VMs betroffen sind, nicht aber die Hosts untereinander.

Alle VMs haben den VMXNET3 Adapter und zeigen 10Gbit an.
Rot = 1Gbit

Grün = 10Gbit

 

10Gbit_2.jpg.7ef4327f89e6f3a8f97850e396635939.jpg

Edited by Spackenheimer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe es zwischenzeitlich gefunden.

Die Hosts sind über zwei unterschiedliche physische NICs angebunden, die interne 1Gbit Karte und eine gesteckte 10Gbit. Der Lastausgleich der vSwitche war auf "Anhand der ursprünglichen ID des virtuellen Ports routen" gestellt. 
Habe auf "Ausdrückliche Failover-Reihenfolge verwenden" gestellt, damit passiert laut Doku kein Lastausgleich und da die 10Gbit Karte in der Failover-Reihenfolge oben steht wird nun nur sie genutzt.

Alle vorher langsamen VMs sind nun schneller.

 

image.png.1179f3ace54aaa57664581cbb039a153.png

 

Edited by Spackenheimer
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schade, dass Du  ursprünglich nichts von einer 1GB NIC geschrieben hast.

Verschiebe die NIC in Richtung "Standby-Adapter". Dann wird die nur genommen, wenn die Aktive NIC ausfällt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, das hätte ich dazuschreiben können, zumal es im Nachhinein damit eigentlich auch offensichtlich war. :)

Das Umstellen der 1Gbit auf Standby sollte im laufenden Betrieb ohne Ausfall möglich sein oder?

 

EDIT: Mut zur Lücke - erwartungsgemäß keine Ausfälle beim Umstellen der 1Gbit Karte als standby.

Edited by Spackenheimer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Werbepartner:



×
×
  • Create New...