Jump to content
SaschaVolk

Windows Server 2019 Landschaft

Recommended Posts

Durch die Replikation sind die VMs ja verfügbar. Man muß sie halt händisch hochfahren. Das man alles doppelt lizenzieren muß ist allerdings ein Problem und für kleinere Firmen nicht bezahlbar. SA wäre eine Alternative. Da hat man das recht die VM sofort hoch zu fahren . Sonst müßte man 90 Tage warten bevor man die Lizenz übernehmen kann. Da muß ich mir mal die kosten anschauen was die SA Verträge kosten. 
 

Den Exchange könnte man auch einfach alle Stunde ein Backup fahren und ihn nicht replizieren. Geplant ist eh noch ein NAS für die Backups. Mit Veeam kann man den ja im Notfall wieder relativ schnell herstellen oder sogar vom NAS aus starten . 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Exchange darfst du nicht replizieren.

 

Ich würde das Konzept überdenken, ggf. für eine kurze Zeit jemanden dazu nehmen, der mit sowas sein Geld verdient, das zahlt sich am Ende aus...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was sind genau die gründe warum ich Exchange nicht replizieren darf. Ich habe es selbst schon probiert mit Exchange 2013 . Lief ohne Probleme. Ok Microsoft supportet es nicht aber technisch sehe ich keinen Grund warum es nicht laufen soll .

 

Das schreibt ein Technet Supporter 

 

You can’t use Hyper-V replica feature for Exchange service. You can use Hyper-V replica feature to replica the Exchange Server, but according to Hyper-V replica asynchronous replication mechanism, the replica server may lost 5 minutes data in unexpected failure. I think this is not acceptable in Exchange services.

For more information please refer to following MS articles:

Hyper-V Replica Overview
http://technet.microsoft.com/en-us/library/jj134172.aspx


https://social.technet.microsoft.com/forums/windowsserver/en-US/4052578d-5d2a-4f59-ab39-cc870abc81ec/use-hyper-v-replication-for-exchange-vm

 

Edited by SaschaVolk

Share this post


Link to post
Share on other sites

https://blogs.technet.microsoft.com/rmilne/2013/07/29/exchange-and-hyper-v-replica-support/

 

In short, Exchange does not support the Hyper-V Replica feature.  Exchange has a long history of supporting virtualisation from Exchange 2003 onwards.  It is fully supported to install Exchange 2007, 2010 or 2013 as a virtual machine on Hyper-V, but using the Hyper-V replica feature is not supported.

 

und ja das gilt auch für 2016 und 2019

 

Edited by NorbertFe

Share this post


Link to post
Share on other sites
9 hours ago, SaschaVolk said:

Durch die Replikation sind die VMs ja verfügbar. Man muß sie halt händisch hochfahren.

Replikation ist eine DR Lösung. Das ist unter umständen etwas anderes, was du willst.

Als erstes Anforderungen definieren (Verfügbrkeit), danach ein Kozept erstellen und dann die Hard und Software kaufen und nicht anderst herum.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir reicht eine DR Lösung. Es sind da keine Zeitkritischen Prozesse hinten dran. Das Konzept steht eigentlich . Es geht nur noch um die Lizenzen. Allerdings muß ich das mit dem Exchange nochmal überdenken. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieso dann nicht nur Backup/Restore?

Wenn deine Hardware kaputt geht, darfst du die Applikationen / OS ohne extra Lizenzen auf einer neuen Hardware starten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb SaschaVolk:

Und was ist dann der Unterschied zu einer Replikation. Das Replikat wird ja auch erst benutzt wenn die andere Hardware defekt ist ?? Solange ist der replizierte Server ja aus .

So wie ich es verstanden habe, braucht man Lizenzen (oder SA) für Replikate, weil diese startbare VMs sind. Das gilt auch für andere Lösungen: man darf zum Beispiel mit Veeam regelmässig ein Backup einer VM auf einem anderen Server ablegen, aber man darf die VM nicht replizieren, obwohl Veeam unabhängig von Hyper-V Replica ist.

 

Was wohl gehen würde, wäre eine regelmässige Replikation, ohne dass die VM im Hyper-V auf dem zweiten Server importiert wird. (Also dass nur die Maschine kopiert und aktuell gehalten wird, ohne dass sie im Hyper-V Manager sichtbar ist.) Das ist aber auch mehr eine theoretische Diskussion, denn die VMs auf der anderen Hardware starten darf man nur, wenn die primäre Hardware ausfällt. Und wer macht schon eine Replikation, ohne diese hin und wieder zu testen (=> VMs einschalten)?

 

Ich versuche den Kunden deshalb jeweils von Datacenter zu überzeugen. Ist nicht günstig, aber wenn man den eingesparten Aufwand durch die Nutzung von Live Migration, Replica etc. über vier bis fünf Jahre anschaut, ist es nicht mehr so schlimm. Zudem "verleitet" die Standard-Lizenzierung dazu, Sachen auf einer VM zu installieren, die besser getrennt wären. "Wenn wir nur einen DC machen, sparen wir eine Lizenz", "wir können ja auf dem Dateiserver den IIS aktivieren, um unsere Website zu hosten" etc...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Werbepartner:



×
×
  • Create New...