Jump to content
Sign in to follow this  
Christoph_A4

Nutzen und Risiken von Shared VHDX

Recommended Posts

Am 20.9.2014 um 14:06 schrieb Necron:

Hi,

 

kurz zur Shared VHDX:

 

Wenn man eine Shared VHDX zwischen mehreren VMs teilt, hat immer nur eine VM diese im Zugriff. Man muss sich eine Shared VHDX wie eine LUN von einem iSCSI oder Fibre Channel SAN vorstellen. Immer nur ein Server kann diese LUN im Zugriff haben, nicht mehrere gleichzeitig.

 

Eine Shared VHDX ist dafür gedacht, dass man bei einem Virtuellen Cluster nicht auf das durchreichen von LUNs aus dem SAN angewiesen ist, um Shared Storage für den Virtuellen Cluster bereitzustellen. Die Shared VHDX erscheint als SAS Disk in den VMs und verhält sich so als ob man eine LUN aus dem SAN verwendet.

 

Es gibt einige Limitierungen bei einer Shared VHDX, die man beachten muss:

  • Live Storage Migration kann nicht verwendet werden
  • Checkpoints sind nicht möglich
  • Hyper-V Replica kann nicht verwendet werden
  • Host Level Backup kann nicht verwendet werden
  • Online VHDX Resize kann nicht online, sondern nur offline durchgeführt werden. VMs müssen also heruntergefahren sein. 

Hallo,

 

dies wäre genau mein Thema.

Haben diese Limitierungen weiterhin Bestand in einem WS2012r2-Failovercluster?

 

Vielen Dank im Voraus.

 

 

//abgetrennt von: https://www.mcseboard.de/topic/199816-nutzen-und-risiken-von-shared-vhdx/

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...