Jump to content
TDW88

GPO für Standardapps einmalig ausführen

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich mal wieder mit eine Gruppenrichtlinien-Frage...

 

Ich habe eine Computerrichtlinie erstellt: "Konfigurationsdatei für Standardzuordnungen festlegen"

Diese funktioniert auch soweit.

Jetzt hatte ich aber eigentlich gedacht/gehofft dass die Standardapps damit einmalig festgelegt werden und wenn der Benutzer diese selbstständig ändert, bleibt das auch so.

Leider werden bei jedem Start die Vorgaben aus meiner Konfigdatei genommen.

Gibt es dafür eine Lösung damit der Benutzer am Ende selbst entscheiden kann ?

 

Gruß

TDW

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

um welches Client OS bzw. auf welche OSs soll das GPO wirken?

 

Bei Windows 10 / Server 2016 (bzw. ab Win 8 glaube ich) erreichst du dein Vorhaben durch Dism und Ex- / Import der DefaultAppAssociations. Sobald du die XML per GPO verteilst, wird die logischerweise immer das überschreiben, was der User konfiguriert.

  • An einem PC die Zuordnung einrichten
  • "Dism /Online /Export-DefaultAppAssociations:<Pfad wo du die XML haben willst>"
  • "Dism /Online /Import-DefaultAppAssociations:<Pfad wo die XML liegt>"

Gruß

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jan,

 

wie gesagt. Klappen tut das ganze.

Sind Win10 Clients und genauso habe ich das gemacht (Dism)

 

Das mit dem Überschreiben war mir auch klar, hatte nur irgendwie gehofft dass man es erreichen kann das diese GPO vielleicht nur einmalig ausgeführt wird ?

 

Gruß

TDW

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann man erreichen, indem man der GPO einen WMI-Filter auf eine Umgebungsvariable verpaßt.

WMI-Filter: select name from win32_environment where name="GPONurEinmal" and variablevalue="0".

Dann machst Du eine (neue) GPO, die diese Variable mit dem Wert 0 anlegt. Da aktivierst Du "Element nur einmal anwenden". Und in deiner Assoc-GPO legst Du die gleiche Variable an, aber mit dem Wert 1.

 

Beim ersten Boot wird die Variable angeleg. Die GPO wird aber nicht angewendet, weil WMI-Filter vorher ausgewertet werden. Beim zweiten Boot wird die GPO angewendet, setzt dann die Variable auf den neuen Wert. Und bei allen weiteren Boots wird die GPO nicht mehr angewendet.

 

Klingt komisch, is' aber so :-)

 

Geht auch noch anders: Setze das Defaultassoc nicht per ADM-Templates, sondern per GPP Registry: https://gpsearch.azurewebsites.net/#10655

Kannst dann folgendes in einer GPO machen: Ein Item, das den Wert setzt so wie Du ihn brauchst, Reihenfolge 2, "nur einmal anwenden". Ein zweites Item, das ihn löscht, Reihenfolge 1. Zielgruppenadressierung auf "Wert ist vorhanden".

 

Klingt auch komisch, is' aber auch so... :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich bin auf diesem Thread gestoßen und wollte die Lösung von "daabm" mit zwei GPPO's und einem WMI-Filter testen. So weit funktioniert diese auch, jedoch stellt sich mir noch die Frage, wie es sich verhält, wenn sich ein neuer oder auch ein anderer Benutzer, der schon mal angemeldet war, sich anmeldet. Denn die einmalige Einstellung gilt ja meines Erachtens nur genau für den einen Nutzer, der sich beim einmaligen Ausführen der Assoc-GPO anmeldet, oder?

 

Vielen Dank für eure Rückmeldung

ribrob

Edited by ribrob

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich das richtig weiß, gelten die Default-Assocs für alle, die sich "neu" anmelden. Änderungen, die ein User macht, gelten nur für ihn, nicht für die anderen. Also sollte es funktionieren. Da ich beruflich aber mit Clients nur noch wenig zu tun habe und mir dieses ganze Assoc-Gefrickel (genau wie Laufwerke und Drucker und Desktop-Design und Startmenü) inzwischen eher unverständlich ist, bin ich da prinzipiell raus. Erklär doch lieber dem User, wie es geht, statt es ihm administrativ vorzugeben :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Umgebung mit den beiden GPO's + WMI-Filter konnte ich nachstellen, jedoch gilt die Standard-XML dann wirklich nur genau einmal für den Nutzer Nutzer, welcher sich bei der einmaligen Ausführung der GPO am PC anmeldet. Das heißt, dass nachfolgende Nutzer, die sich anmelden möchten, nicht die XML-Einstellungen ziehen. Insofern ist diese Variante leider nicht praktikabel.

 

Jedoch hat die Variante mir einen anderen Gedanken gebracht, welcher funktioniert:

- Standardeinstellungen in XML speichern
- CMD erstellen, welche folgendes ausführt: cmd /c dism -online /Import-DefaultAppAssociationsAppAssociations.xml
- via autmat. Softwareverteilung (zB SCCM) ein Paket erstellt --> die Default-XML wird somit im System geändert (nur einmal) und wird nicht bei jedem Login per GPO überschrieben. Nutzer erhalten somit bei Erstanmeldung die Apps, können diese allerdings jederzeit ändern und die Änderung bleibt auch bestehen!

 

VG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Werbepartner:



×
×
  • Create New...