Jump to content
decehakan

Windows 10 als Server betreiben

Recommended Posts

Was haltet ihr davon ein Win10 als Server für kleine Unternehmen zu betreiben. 
NTFS-Berechtigung, Server-Applikation wie DMS

insbesondere wie bei jedem Server kann ich Raid konfigurieren, Backup etc..

Mit welchem Nachteile kann ich hier rechnen ?(Außer DC, also keine vollständige Kontrolle aller Domain-Client bzw was sie an in ihrem PC machen)

VG

dece

Edited by decehakan

Share this post


Link to post
Share on other sites

warum sollte ich lizentechnisch ein Problem kriegen?
mit Windows Pro kann ich die Daten genausowie bei WinServer 2016 Datenfreigaben und hab noch NTFS und zahle keine Gebühr für CALS

vor 1 Minute schrieb MurdocX:

Jeder Benutzer müsste lokal angelegt werden. Keiner könnte sein Passwort selber ändern. Das stelle ich mir sehr mühsam vor. Das gleiche wird dann bei jedem PC lokal nochmal gemacht ;-) 

 

Da gibts einen netten Begriff "Turnschuh-Administration" 

https://www.mundmische.de/bedeutung/697-Turnschuh_Administration

jaa stimmt, aber das machst du einmal und gut ist. Es ist ja nicht so, dass jeden Tag ein neuer Mitarbeiter in die Firma kommt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb decehakan:

jaa stimmt, aber das machst du einmal und gut ist. Es ist ja nicht so, dass jeden Tag ein neuer Mitarbeiter in die Firma kommt.

Und wenn Mitarbeiter A jetzt an PC1 und NB1 arbeiten möchte? Hin und wieder arbeitet Mitarbeiter B auch auf PC1 und NB3. Möchtest du immer die Passwörter auf allen Geräten von Hand ändern wollen?

 

Das war jetzt nur 1 Punkt. ABE - Kannst du auch nicht konfigurieren und und und. Aber warum auch? ;-)

LIzenztechnisch wäre das auch eine interessante Sache, die man abklären muss. Hierbei bin ich aber kein Fachmann. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Fragen kommen gefühlt 1x pro Woche. Und wir können nur davon abraten. Ohne Domäne wird ALLES viel komplizierter. Besonders wenn man auch noch Server-Applikationen betreiben will.

Viele Anwendungen benötigen eine Domäne oder mindestens einen LDAP-Server und sind für den Betrieb auf Windows 10 als Server vom Hersteller nicht supported.

 

Und keine Sorge: Der Turnschuh läuft sich schnell durch.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

wo liegt denn preislich der Unterschied zwischen PC auf "serverfähiger" Hardware und eine "serverfähige" Hardware inkl. Windows Server 2019 Essentials?

Wenn es kein Windows / Windows Server sein muss, kann man ja auch mal im "Linux Bereich" schauen.

 

Gruß

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oder einfach ein NAS als "Server" nutzen.

vor 4 Minuten schrieb testperson:

wo liegt denn preislich der Unterschied zwischen PC auf "serverfähiger" Hardware und eine "serverfähige" Hardware inkl. Windows Server 2019 Essentials?

Server Essentials kostet gerade mal € 300.-. Aber wenn sich die Firma das nicht leisten kannn/will.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb zahni:

Die Fragen kommen gefühlt 1x pro Woche. Und wir können nur davon abraten. Ohne Domäne wird ALLES viel komplizierter. Besonders wenn man auch noch Server-Applikationen betreiben will.

Viele Anwendungen benötigen eine Domäne oder mindestens einen LDAP-Server und sind für den Betrieb auf Windows 10 als Server vom Hersteller nicht supported.

 

Und keine Sorge: Der Turnschuh läuft sich schnell durch.

Wie oft wechselt ein Mitarbeiter sein Platz von A nach B, auch ein seltener Fall.
 

 

vor 4 Minuten schrieb zahni:

Die Fragen kommen gefühlt 1x pro Woche. Und wir können nur davon abraten. Ohne Domäne wird ALLES viel komplizierter. Besonders wenn man auch noch Server-Applikationen betreiben will.

Viele Anwendungen benötigen eine Domäne oder mindestens einen LDAP-Server und sind für den Betrieb auf Windows 10 als Server vom Hersteller nicht supported.

 

Und keine Sorge: Der Turnschuh läuft sich schnell durch.


Mit Domäne wird alles einfacher, aber dafür zahlst du auch Dicke, jeder CAL dann noch die Lizenz, wenn du noch RDP paar hinzufügt >2000 € mindestens.

Hier muss ich dich widersprechen, Win10 und Server haben den gleichen Kernel und für viele(meisten) Anwendungen klappt das Problem.




 

Bei Windows gefällt mir der NTFS-Bereich Total.

 

Daher fällt NAS und Linux raus, zwar gibt es Protokolle die NTFS nach simulieren, aber soll anscheinend noch Probleme auftauchen.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb decehakan:

Mit Domäne wird alles einfacher, aber dafür zahlst du auch Dicke, jeder CAL dann noch die Lizenz, wenn du noch RDP paar hinzufügt >2000 € mindestens.

Lies doch (noch) mal meinen Hinweis zum "Windows Server 2019 Essentials" und dann ggfs. noch die Info darunter von @Ganzjahresgriller.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb decehakan:

Daher fällt NAS und Linux raus, zwar gibt es Protokolle die NTFS nach simulieren, aber soll anscheinend noch Probleme auftauchen.

Sagt wer? Hast Du da Erfahrung?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei Essential wird ja das ganze Paket mitinstalliert und was mache ich wenn ich eine Anwendungen habe, die nach erfahrenen Windows Administratoren den DC mit Anwendungen immer getrennt halten soll(Hyper-V)??!!!!
Dann muss ich Essential ohne DC installieren, aber wo ist dann der Unterschied zu Windows 10 Pro als Server?

Würde man mindestens  2 VMs auf Essential raufpacken können, wäre ich extrem glücklich :).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...