Jump to content
mr.powers

Windows 10 in Samba 4 AD Domäne

Recommended Posts

Ich habe ein Problem mit Windows 10 und servergespeicherten Benutzerprofilen auf einem AD/DC unter Samba 4. Bis vor einem Jahr hat alles super funktioniert , seit Version 1803 bzw 1809 habe ich nur mehr Probleme mit Windows 10 Clients. Bei 9 von 10 Anmeldeversuchen schlägt die Anmeldung fehl. Entweder ich bekomme die Fehlermeldung "Fehler beim Laden des Benutzerprofils, Sie werden stattdessen mit einem lokalen Profil angemeldet" oder ich kann mich nur mit einem temporären Profil anmelden. Ich habe schon alle Workarounds versucht, wollte es mittels Ordnerweiterleitung in den GPO´s lösen, da das mMn wesentlich sinnvoller ist, aber nichts funktioniert zuverlässig. Bei einem Rechner klappt es beim anderen wieder nicht....alle Geräte haben den selben Patchstatus die Windows 7 Clients funktionieren tadellos.  Berechtigungen und Profilversionen sind auch in Ordnung (Windows 10 legt die Benutzer brav mit User.V6 an, Windows 7 mit User.V3) Leider finde ich bis jetzt nirgends eine Lösung des Problems. Habs auch bereits mit Scripts etc... versucht, die Netzlaufwerke werden brav hergestellt, Basisordner wird auch verbunden bei Anmeldung ,nur die Benutzerprofile werden nicht geladen. Vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen ? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn du es nicht hören möchtest - verabschiede dich von Roaming Profiles.

Folder-Redirect reicht.

Wir machen das seit Windows 7 nicht mehr - egal, ob Samba oder Windows-Domain...

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe @Nobbyaushb nichts hinzuzufügen - servergespeicherte Profile mit Windows-Bordmitteln sind inzwischen ein richtiges Trauerspiel...

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

ich stelle an der Stelle immer die Frage: Braucht ihr denn überhaupt Roaming Profiles? Bei den meisten Kunden, die sich mit Problemen damit melden, stellt sich heraus, dass die User dort immer am selben Rechner arbeiten. Damit entfällt der Bedarf nach meiner Ansicht komplett. In dem Fall sollte man über Datensicherung nachdenken, aber nicht über servergespeicherte Profile.

 

Gruß, Nils

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Selbst wenn Sie sich PCs teilen, ist eine Umleitung deutlich besser, meiner Meinung nach. Wir haben hier teilweise riesen Profile.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich die Ordnerumleitung richtig verstehe, greift diese ja nur, wenn sich der Rechner auch im Firmennetz befindet. Wie greifen dann Notebook User auf ihre Daten zu, entweder per VPN ins Firmennetz einwählen oder die Ordnerumleitung für die Notebook User deaktivieren?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anders gefragt - Notebook-User haben nicht wirklich Roaming Profiles, oder?

Das geht meines Wissens nur mit AD-Membern, egal ob Samba oder MS...

Unsere NB-User haben Backup-Equipment @Home und arbeiten wenn möglich mit RDS, sonst lokal

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb Nobbyaushb:

Anders gefragt - Notebook-User haben nicht wirklich Roaming Profiles, oder?

Sagen wir es so, ich würde dir jetzt gerne sagen. "Nein natürlich nicht, das wäre unpraktikabel und würde ja nur Probleme produzieren". Leider ist die Antwort "Ja". Ich möchte den Thread jetzt auch nicht komplett crashen.

Edited by Weltalltrauma

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

mag sein, aber ... Roaming Profiles auf Notebooks sind unpraktikabel und produzieren nur Probleme.

 

Ändert das.

 

Gruß, Nils

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei Umleitungen könnte man noch die Ordner Synchronisation mit hinzuziehen für "Mobile" Arbeiter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

vor 10 Minuten schrieb v-rtc:

Bei Umleitungen könnte man noch die Ordner Synchronisation mit hinzuziehen für "Mobile" Arbeiter.

 

nein, das will man nicht. Jedenfalls nicht mit Bordmitteln. Das wäre eine hervorragende Möglichkeit, die Probleme unerträglich zu machen.

 

Gruß, Nils

 

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb NilsK:

Moin,

 

nein, das will man nicht. Jedenfalls nicht mit Bordmitteln. Das wäre eine hervorragende Möglichkeit, die Probleme unerträglich zu machen.

 

Gruß, Nils

 

Hatten wir und war soweit in Ordnung ;-) aber vermutlich eine Ausnahme.

Share this post


Link to post
Share on other sites

RUP auf Notebooks? :-):-):-)

Wenn ich mal meine geschäftliche kritische Brille absetze, ist Onedrive derzeit der beste Weg, Notebook-User-Daten sinnvoll zu zentralisieren. RUP für Notebooks ist ein No-Go, Ordnerumleitung eine Krücke - vor allem mit der wackeligen Offline-Synchronisation.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Werbepartner:



×
×
  • Create New...