Jump to content
Rumak18

Benutzerprofile und das "AppData" Verzeichnis

Recommended Posts

Beim IE können die Bookmarks AFAIK umgeleitet werden. Wenn ihr einen anderen Browser verwendet und die Favoriten wichtig sind, dann brauchst Du vermutlich ein Script um die *.SQLITE Datei zu sichern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei Firefox aktiviert man den Firefox-Sync und gut ist. Und Templates - was für Templates? Die von MS Office kannst per GPO umleiten, die von OO/Libre stecken in der Config.xml (oder wie das Ding heißt) und müssen per Skript umgebogen werden. Alles machbar und viel weniger Probleme auf Dauer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann bin ich raus. Mit nem A4-Handout sollte das jeder hinbekommen, der nen Computer bedienen kann...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 12.3.2019 um 19:22 schrieb Rumak18:

Bookmarks, Templates

Kann man ja umleiten/konfigurieren. Man müßte nur einsehen, dass RUP definitiv heute die Pest mit Cholera ist. :P

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich beschäftige mich derzeit mit einem ähnlichen Thema und war sehr überrascht, dass es nach all den Jahren noch immer keine saubere Lösung zu geben scheint, um das komplette Profil auf einem Server zu speichern.

 

Ich bin nun darüber gestolpert, dass man die aus den Remotedesktop-Services (seit 2012 R2) bekannten User Profile Disks auch für Windows 10-Clients nutzen kann.

Eine Anleitung dafür gibt es hier:
https://4sysops.com/archives/user-profile-disks-on-windows-10/

 

Ich habe das noch nicht mit Windows 10 ausprobiert, kenne die UPDs aber von Server 2012 R2. Dabei wird das komplette lokale Appdata-Verzeichnis auf der im Netzwerk liegenden Disk gespeichert.

 

Gruß

Marco

Edited by Melvd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich zietiere mal aus deinem Link. ;)

Zitat

Firstly, does Microsoft even support UPD on Windows client systems?

 

The official answer is yes – for VDI only. There's no detail as to what flavor of VDI this referenced, so I assume it means VDI of any type. However, as with the UPD feature on RDSH, you may find documentation and support to be a bit, shall we say, lacking. It's clear that Microsoft doesn't seem particularly interested in UPD as a key feature, which is a shame. In certain situations, it can provide an easy way of providing a persistence solution that gets around some of the major drawbacks of a traditional roaming profile.

So, assuming we are using Windows 10 VDI (or maybe you're running Windows 10 physically and just want to see if it might provide an easy but unsupported solution), how do we go about setting this up?

 

Ansonsten mal schauen wie es mit den UPDs weitergeht, nachdem die Profile Container von ehemals FSLogix scheinbar die MS Zukunft werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein berechtigter Einwand. ;)

Hat MS FSLogix gekauft und wird deren Technik anbieten?

 

Ich weiß derzeit nicht so recht, was ich machen soll. UE-V scheint ja auch nicht die Zukunft zu sein, zumindest habe ich gelesen, dass diesbzgl. Unsicherheit herrscht.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Melvd:

Hat MS FSLogix gekauft

Ja.

vor 8 Minuten schrieb Melvd:

und wird deren Technik anbieten?

Momentan sieht es danach aus.

 

vor 9 Minuten schrieb Melvd:

Ich weiß derzeit nicht so recht, was ich machen soll.

Da kann ich dir so auch nicht helfen. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Werbepartner:



×
×
  • Create New...