Jump to content

Empfohlene Beiträge

Welcher loadbalancer kann heute denn keinen Status zur Farm abfragen? ;) ich bezweifle, dass bei den Providern großer Mailserverfarmen jeder mx nur auf einen Server zeigt. ;) man kann also auch problemlos beide Möglichkeiten miteinander kombinieren. Wie gesagt, normalerweise bei üblichen on-premise Lösungen würde ich das auch mit multiple mx regeln, aber bei einer dag muss das nicht sein. Da kann ich problemlos den sowieso vorhandenen loadbalancer verwenden, oder vernünftige relays vor die dag stellen.

 

bye

norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vernünftige Relays sind ok. Die sollten auch gleich filtern.

LBs die die Meldungen nicht vernünftig auswerten sehe ich immer wieder.

Wenn es um große Farmen mit einer f5 oder so davor handelt, dann sieht die Sache natürlich anders aus.

Wer aber nur zwei Server in einer DAG betreibt welche auch noch direkt im internet hängen, der kann sich das Geld sparen.

LBs für die anderen Protokolle kann man mit opensource betreiben.

bearbeitet von magheinz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2/9/2019 um 21:30 schrieb NorbertFe:

Default Frontendconnector bearbeiten und in die IPv4 Remote Adressen _nur_ die eigenen internen IP Bereiche eintragen. Danach eigenen Receiveconnector (FrontEnd) anlegen (Internet). Nur Anonyme ANmeldungen zulassen. Logging aktivieren, EHLO anpassen. Fertig.


Bye

Norbert

Hast du nur zwei Server ohne Loadbalancer?

Hy Norbert. Hab noch eine Frage: Die IPv4 Bereiche habe ich eingetragen. Bei dem Teil darunter, den Netzwerkadaptern, werden die internen Server bzw. Adressen direkt eingetragen zb. Meine backup-appliance, welche mich per Mail benachrichtigt, wenn zb ein Backup erfolgreich war oder kommen hier nur die eigenen Exchange Server rein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK vielen Dank. Sry für die fragen aber mit den empfangsconnectoren habe ich mich nie wirklich beschäftigt, da jahrelang alle Mails per POP3-Connector abgeholt wurden und auch das senden ging über den Smarthost des Providers. Ich finde das aber nicht zeitgemäß, denn ich hole meine Briefe ja auch nicht bei der Post täglich ab, Sonden die Post kommt zu mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe hier einen sehr ähnlichen Aufbau, nur das ein KEMP Loadmaster davor hängt. Der reicht da auch in der kostenlosen Variante komplett aus und erfüllt seinen Zweck.

Somit gibt es von extern gesehen nur noch eine Anlaufstelle und intern wird alles in die richtige Richtung geschickt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Werbepartner:



×