Jump to content
Sign in to follow this  
gerd33

max Datenbankgröße bei Replikation auf Sql-Express

Recommended Posts

HAllo zusammen,

 

habe als Primärserver einen SQL Serve 2014 Standard, als Replikation auf den Notebooks jeweils den SQL Server Express 2014. eine meiner Datenbanken läuft langsam in Richtung 10 GB Größe.

 

Frage: Die Datenbankgröße ist bei SQL-Express auf 10 GB begrenzt. Gilt das auch für die Replikationen auf SQL-Express??? Habe dazu bei Dr. Google nix gefunden. Wäre echt ärgerlich; dann müsste ich für meine 4 Notebooks jeweils eine Standard Version neu kaufen.

 

Danke für alle Infos

 

Gerd

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

nö, die DAtenbank ist der zentrale Speicherpaltz für eingescannte Dokumente (Archiv) meiner Praxis. Und meine Helferin hatte ohne mich zu fragen schon vor Monaten die Scanner-Einstellungen von S/W auf Graustufen umgestellt. Und 150dpi s/w ist OK. 150dpi Graustufen braucht ca. 6x soviel Speicher

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieso speichert man Dokumente in der DB und nicht im Filesystem und erstellt nur eine Verknüpfung in der DB? Dann sollte diese über Jahre klein bleiben,

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, dann hilft die Developer Edition nicht :)

 

Das wäre die Alternative. Vielleicht solltest Du Dir mal über einen kleinen Server Gedanken machen, anstatt der Laptops bzw. ein bis zwei kleine NAS Systeme.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe nochmal mit der Hotline von meiner Software telefoniert. Es sei normal, dass die Datenbank mit den scans so groß wird; andere hätten sogar 40 GB.

Muss wohl auf den Notebooks mit den Replikationen die Standard-Version installieren.

 

Frage: Was passiert eigentlich, wenn ich meine beiden gekauften Standard-Versionen auf jeweils 2 weiteren Rechnern installiere, d.h. die gleichen Keys verwende. Merkt MS das irgendwie, z.B. dass entsprechend mehr Software-Updates oder Service-Packs geladen werden??

ca. 4x Standard-Versionen für insgesamt ca. 5.000 EUR zu kaufen ist mal eben doch etwas teuer

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb gerd33:

ca. 4x Standard-Versionen für insgesamt ca. 5.000 EUR zu kaufen ist mal eben doch etwas teuer

Stimmt, da ist Lizenzbetrug die eindeutig bessere Option...

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Was passiert eigentlich, wenn ich meine beiden gekauften Standard-Versionen auf jeweils 2 weiteren Rechnern installiere, d.h. die gleichen Keys verwende.



Merkt MS das irgendwie, z.B. dass entsprechend mehr Software-Updates oder Service-Packs geladen werden??

 

Ich verweise hier auf die Boardregeln / unsere Nutzungsbedingungen:

 

Regel Nr. 8: Rechtliches
Keine Hilfe zu Software ohne Lizenz.

 

Sollten weitere Anmerkungen / Fragen in der Richtung kommen müssen wir hier leider schließen.

 

Bitte bleibt im rechtlich sauberen Bereich !

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe gerade im ebay den SQLServer 2014 Standard für 349.99 EUR gefunden. Als Downloadversion , mit noch unbenutztem Key. Kann man davon ausgehen, dass das legal ist??

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb gerd33:

Kann man davon ausgehen, dass das legal ist??

Wird eine Frage fragiger mit mehr Fragezeichen? Allein, dass du Zweifel hast an der Rechtmäßigkeit sollte dir zu denken geben. Du erwirbst einen Lizenzschlüssel und nicht zwingend eine Lizenz. Der Unterschied sollte dir ja bekannt sein.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich verstehe das so: der Verkäufer entbündelt OEM Lizenzpakete und verkauft einzelne Keys (die dann lizensiert sind). Sollte lt. EUGH dann legal sein. Oder muss der unbedarfte Käufer erst ein Rechtsgutachten einholen?

Nebenbei: der unbenutzte Key stellt doch die Lizenz dar (falls der nicht mehrfach verwendet wird), d.h. ein Key - eine Lizenz.

 

Es ist anzunehmen, dass MS diese ebay-Verkäufe kennt. Daraus folgt, dass MS gegen illegale Key-Verkäufe mit massiver juristischer Unterstützung vorgehen dürfte - und den Verkäufer, lt Impressung des Shops

 

<entfernt>

 

ruckzuck verklagen dürfte.

Dass der Typ nebenbei Parfums verkauft macht ihn nicht unbedingt solide, aber juristisch dürfte das unerheblich sein.

 

Nebenbei: der hat mir zu viele schlechte Bewertungen über nicht funktionierende Keys

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.
Guest
This topic is now closed to further replies.
Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...