Jump to content
john23

Outlook 2010 Outlook anywhere gegen Exchange 2010

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

 

ich bekomme es gerade nicht hin ein "aktuelles" Outlook 2010 gegen einen Exchange 2010 connecten zu lassen. Ich erhalte immer nur eine Login Maske.

Ich erzinge Outlook Anywhere nur in der Client Einstellung durch "Bei schnellen Netzwerken zuerst eine Verbindung über HTTP herstellen, dann über TCP / IP". Authentifiziertung ist NTML.

 

Wenn ich das ganze gegen den Exchange 2016 versuche funktioniert es wunderbar, aber gegen den Exchange 2010 überhaupt nicht. Ich kann mit dem Wireshark sehen, dass keine Anfragen auf RPC/TCP versucht werden über Port 135 - bevor ich die einstellung vorgenommen hatte konnte ich das immer sehen bevor Outlook einen Fallback zu RPC/HTTP(S) gemacht hat.

 

Jemand eine Idee wo ich suchen kann?

 

Gruß John

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jap, ist es.

 

Auf Exchange 2010 sind interal und external Outlook Anywhere urls gesetzt ( unterschiedliche). Auf den 2016 sind nur die internen Outlook anywhere URLs gesetzt,

 

Set-OutlookProvider EXPR

und

Set-OutlookProvider EXCH

 

sind noch auf None

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf dem Exchange 2010 ist das richtich. Wenn man die Einstellung vom Exchange 2016 aus macht hat man zwei Felder.

 

Ich habe es am Exchange 2010 aktiviert - über die GUI. Wie kann ich den sonst nachprüfen, ob die Einstellung aktiv ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jap, im selben Forest.

 

Habe gerade noch eine kleinere Migration und da habe ich gerade das selbe oO. Hosts angepasst mit IP zum neuen mit Outlook 2016 aber er scheint irgendwie immer noch RPC/TCP zu versuchen vermute ich.

 

Hmmpf...

 

Wenn ich ein bestehendes Profil auf dem Exchange 2010 habe und dann die Hosts anpassen, dann geht es. Bei angepasster Hosts und dann neues Profil erstellen will er einfach nicht.

bearbeitet von john23

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jap, hostname + autodsicover stehen in der Host.

 

Wobei die standard URLs sind  servername.internaldomain.de/autodiscover/autodiscover.xml

Der neue Server hat servername01.internaldomain.de/autodiscover/autodiscover.xml

 

Steht jeweils auch unter get-clientaccessservice drin.

 

Aufruf der Webseite geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kannst für den Test-Client auch den ProviderFlags per Registry Key festlegen:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Office\16.0\Outlook\RPC

ProxyServerFlags (DWORD)

value (decimal: 43)

 

Dann versucht der Client immer RPC/HTTP. Wenn das nicht klappt und am Server was nicht passt musst Du da das Eventlog, IIS log und HTTP Error log anschauen. Manchmal genügt schon RPC/HTTP zu deaktivieren und wieder zu aktivieren.

 

ASR

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb Nobbyaushb:

Bei einer sauberen Coexistenz macht der 2016 doch Proxy zum 2010 - wo ist das Problem?

 

SCP und Split-DNS zeigt komplett auf den neuen 2016 und gut. :-)

Nein, nicht wenn OutlookAnywhere auf 2010 nicht funktioniert.

 

ASR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, also ich versuche es nochmal anders. Vielleicht habe ich auch grundlegend einen Denkfehler. Vielleicht gehört das auch schon in einen neuen Thread.

 

Also, bei den meisten Migrationen schaue ich noch bei Franky nach

https://www.frankysweb.de/migration-von-exchange-2010-zu-exchange-2016-teil-1/

 

In einer Umgebung habe ich aber nur:

 

Outlook anywhere ist aktivert und steht auf NTML ohne SSL Abladung.

 

1x Exchange 2010 - kein CAS/CAS Array , kein EDGE     - servername.internaldomain.de/autodiscover/autodiscover.xml  

1x Exchange 2016 - servername01.internaldomain.de/autodiscover/autodiscover.xml

 

Generell hat der alte Server in den URLS überall nur serverame.internaldomain.de drin ( EWS, OWA, OBA etc )

Der neue Server hat von mir servername01.internaldomain.de erhalten

 

Einen eintrag im DNS zu autodiscover.internaldomain.de gibt es nicht, Extern ist auch keines konfiguriert ( spielt für intern auch erst mal keine Rolle).

 

Wenn kein CAS Array da ist muss ich dann, bzw kann ich dann überhaupt, den bei Franky beschriebenen Host file Test durchführen? Den Outlook client verkehr kann ich in der vorhanden Konfiguration ja nicht explizit auf einen anderen Server umleiten.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wenn es dann die gleiche ist? Wie unterscheidet der Client welcher Server der richtige für Ihn ist?

 

Einzige was ich mir vorstellen könnte, alle URLs am alten Server = den neuen zu setzten, dann fungiert er quasi als Proxy. Habe aber das Gefühl des wäre nicht das richtige.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Werbepartner:


×