Jump to content

Empfohlene Beiträge

bin angestellt nach Bankentarif, arbeite in der Regel von 7:40 - 16:30.. Freitag kürzer....

 

Ich bin mutterseelenalleinerziehend mit 2 Jungs 7 & 11.... der Kleine muß zur Förderschule und soll vom Fahrdienst 7:15 abgeholt werden, das wird leider sehr oft später - das heißt, ich komm dementsprechend zu spät - spätestens und 7:45 auf Arbeit an....

 

Bin in der Probezeit - habe von vorneherein gesagt - zuverlässig arbeiten kann ich von 8 - 15:30 - habe aber einen Vollzeit Vertrag erhalten und unterschrieben - das geht auch gut, Kids sind eine Stunde allein....

Jetzt habe ich die Ansage bekommen - daß ich das Telefon immer spätestens um 7:30 bedienen muß, Fahrdienst kann nicht früher .... und auf meine Anfrage - ob das Telefon vielleicht erst verlässlich ab 7:45 bedient werden muß und dafür anstatt Freitag um 12:30 Schluß ist - bis 14:00 besetzt ist, wurde nicht weiter beachtet.

 

Verliere ich jetzt den Job, weil es nicht möglich ist, als Alleinerziehende zu arbeiten?

 

(P.S: In den Ferien hat der Hort nur von 8 - 16 Uhr auf, das hab ich bisher mit einem Taxi Service - 20 Euro am Tag - abgedeckt - die Oktoberferien haben mit knapp 900 € Ferienlager zu Buche geschlagen)

 

Ich könnt k***** - ich liebe meinen Job - ich bin doch nur betreuungstechnisch eingeschränkt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider haben sich nicht alle Arbeitgeber die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auf die Fahne geschrieben. Mündliche Nebenabreden: ich hab bereits vorher gesagt, ....... , gelten oftmals nicht, da kann sich niemand mehr dran erinnern, es steht nicht im Arbeitsvertrag.

 

Kannst Du mit niemanden Relevanten in der Firma sprechen darüber?

 

Ansonsten bleibt wohl nur die Kündigung, jedenfalls aus meiner momentanen Perspektive.

bearbeitet von lefg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schreib dir mal was wie es bei uns hier ist - vielleicht ist es nicht das was du hoeren moechtest, vielleicht fuehlst du dich dann dabei besser.

Hier muessen Eltern ihre Kinder welche in die Preliminary gehen zu Schule bringen, also "Bringdienst", Schulbus fuer junge Kids ist nicht(!)  -  fuer Kinder welche noch nicht in die Schule gehen und man in die Betreuung bringt kostet es mind. EUR 50,- pro Tag.

Dies hat zur Folge das man schon sehr frueh auf den Schulweg muss, zumal man ja selbst auch noch zur Arbeit muss UND fuer einen Weg den man normalerweise mit dem Auto in 15 Minuten schafft, braucht man in der Rush-Hour 60 - 90 Minuten. Zudem ist es hier normal das man einen zusaetzlichen Weg (zu Fuss) zur Arbeit von 30 - 60 Minuten hat da die Infrastruktur einfach uebel ist.

Schulkosten hier kosten EUR 600,- - 800,- im Monat(!) - geht man auf keine staatliche Schule was nicht zu empfehlen ist da man sonst zwangslaeufig auf der Strecke bleibt und spaeter im Leben keine Chance hat.

Mieten (bei ungefaehr gleichem Jahreseinkommen wie in DE) bei z.B. einer 3-Zimmer Wohnung belaufen sich ausserhalb der Stadt beginnend von ca. EUR 2.500,- bis ca. EUR 3.400,-, in der Stadt ca. EUR 3.200,- - 5.600,- / Monat(!!)

Vielleicht, und so hoffe ich geht es dir/euch bei diesen o.g. Zahlen wieder etwas besser ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dort müsste es doch einen Betriebs- oder Personalrat geben und vor allem sogenannte Gleichstellungsbeauftragte. Hör dich mal um.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb lefg:

Leider haben sich nicht alle Arbeitgeber die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auf die Fahne geschrieben.

Es ist aber auch schwierig wenn man ein Kundentelefon betrieb dessen Erreichbarkeit von den Angestellten abhängig zu machen.

Es ist leider nicht jeder Job für jede Person gleich geeignet.
Dazu kommt: ich lese hier im Forum regelmässig von LittleStar das es wieder irgendein Problem mit dem Job gibt.

Ich würde, als Alleinerziehende, mir einen Job im öffentlichen Dienst suchen. Ich meine hier war der Bereich Potsdam Berlin angesagt, oder?

Auf interamt.de sind ständig Angebote zu finden da die ITDZs der Länder und des Bundes händeringend nach Leuten suchen.

 

Wenn ich das hie richtig verstehe gibt es ein Kind mit Förderbedarf? Bei Freunden hat das Jugendamt unterstützt. Eine Familienhilfe z.B. welche diese Zeiten abdeckt wäre eine Möglichkeit.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb NorbertFe:

Stimmt die suchen immer. Ob man dort dann glücklich wird ist eine andere Frage. ;)

Wie war das doch gleich: Ich weiss nicht ob es besser wird wenn es sich ändert, ich weiss aber es muss sich ändern damit es besser wird!

 

Fakt scheint doch zu sein: Im jetzigen Job funktioniert's einfach nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe heute eine ungewöhnliche und super praktikable Lösung für mein Problem gefunden - ich fang bei bei meiner alten Firma zum 1.11. wieder an - Arbeitszeit von 8 - 15:30 - 15 min Fahrtweg :)

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×