Jump to content
mcdaniels

SQL Server 2016 Standard Core Lizenzierung in der VM

Empfohlene Beiträge

Moin,

 

man könnte jetzt auch noch philosophieren, dass Hyper-V diesen Quatsch mit "vCores" gar nicht kennt, weil dieser Quatsch technisch ohnehin ohne Bedeutung ist (und am Ende, sagen böse Zungen, nur erfunden wurde, um Lizenzbestimmungen zu umgehen, was mittlerweile aber nicht mehr geht, weil die Lizenzgeber ja auch nicht auf dem Baum schlafen). 

 

Gruß, Nils

PS. Und ja, ich bin auch der Meinung, dass Leute, die sich Lizenzbedingungen ausdenken, einen offenkundigen Mangel an innerer Erlebnisbereitschaft haben. Nähmen sie stattdessen Drogen, wäre der volkswirtschaftliche Schaden vielleicht sogar geringer.

  • Like 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb NorbertFe:

8x vCPU mit 1 Core = 2x Minimum lizenzieren. So schwer ist diese Rechnerei nun auch nicht. Aber ich laß mich gern belehren, dass ich hier vollkommen falsch liege.

Die Rechnerei ist mir schon klar. ;) Es geht aber im Endeffekt um die Cores., Ausgehend von der Minimumlizenzierung als Basis.

 

@Norbertfe: Danke für deine Geduld :)

@NilsK: :)

 

 

 

bearbeitet von mcdaniels

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb NorbertFe:

Und wer hat das je bezweifelt? ;)

ich, aufgrund meiner Interpretation der Aussage im ersten Post (vom Lieferanten), da ich nicht am Radar hatte, das 1 Corepack 4 Cores sind... ;)

bearbeitet von mcdaniels

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

viel Auwand um ein einfches Thema, wenn man einfach mal die Produktbestimmungen lesen würde.

 

Lizenzierung einer VM mit SQL-2016-Core-Lizenzen:
 

pro VM muss mind. 4x-CORE-Lizenzen lizenziert werden.
lizenziert werden ausschließlich die in dieser VM bereitgestellten/zugeleiteten virtuellen COREs.
Sind es mehr als 4, muss man dann die reale anzahl an COREs lizenzieren.

 

Aufpassen bei Hyperthreading, jeder eingeleiteter Thread zählt zwecks Lizenzierung.
Aber bei z.B. Vmware kann man ja das alles sauber einstellen.

 

VG, Franz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten schrieb lizenzdoc:

Sind es mehr als 4, muss man dann die reale anzahl an COREs lizenzieren

Nur zum Verständnis: als bspw. 6 oder 8? Oder meinst du die physisch vorhandenen cores des hosts?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb NorbertFe:

Nur zum Verständnis: als bspw. 6 oder 8? Oder meinst du die physisch vorhandenen cores des hosts?

wollt ich auch gerade fragen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

in einer direkten SQL-VM-Lizenzierung eht es ausschließlich um die virtuellen COREs.

Egal was im "physischen Unterbau" so vorhanden ist, es geht um diese einzelne VM und die
dadrin zur Verfügung gestellten virtuellen COREs.

Mindestens sind immer 4x vCOREs zu lizenzieren und wenn mehr,
dann halt immer in 2er-Schritten auf den 4ern oben drauf...

 

VG, Franz

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×