Jump to content
StefanWe

Schulung von einfachen Mitarbeitern

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

wie geht ihr mit einfachen nicht computeraffinen Mitarbeitern um? 

Ich muss leider immer wieder feststellen, dass einfache Tätigkeiten wie den Standarddrucker zu setzen oder die Monitoreigenschaften zu ändern schon zu schwierig ist. 

Leider steigt dadurch sowohl die Frustration bei den Kollegen, wie auch im Helpdesk. 

In meinem Fall geht es um etwa 500 Mitarbeiter welche zu dieser Kategorie zählen. 

Schulung? Puh. Wie abbilden bei der Masse?

 

 

Wie geht ihr in mittelständischen Unternehmen damit um?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb testperson:

Hi,

 

ein paar unserer Kunden nutzen dafür ein Wiki / FAQ.

 

Gruß

Jan

Würde aber bedeuten, die Kollegen haben die Intention zu suchen. 

Google würde auch helfen. Aber beides wird von vielen einfach nicht genutzt :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da schickt der HelpDesk auf solche Tickets dann max. einen Link zum Artikel.

 

Bei einem Kunden wird das übers Ticketsystem gesteuert. Da werden anhand Betreff und Text die FAQ durchsucht und dann muss bestätigt werden, dass keine Lösung im FAQ war. Sollte sich das anders darstellen bekommt der MA eine entsprechende "Ansage" sich doch in Zukunft im ersten Step selber zu helfen. Das klappt da mittlerweile sehr gut.

 

Wer an seinem täglichen Arbeitsgerät nicht mal minimalste Grundeinstellungen vornehmen kann, naja, der will vermutich einfach nicht (arbeiten). Leider habe ich das Gefühl, dass eine solche Einstellung in letzter Zeit sehr modern ist...

bearbeitet von testperson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir setzen da bei uns auf Multiplikatoren-Training.

 

Kleinere Abteilungen holen wir uns ab und an (vor Änderungen!) in den Konferenzraum, da kann ich das zeigen / erklären.

Klappt ganz gut bislang. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei meinen Kunden werden die Benutzer so weit wie möglich von Konfigurationsarbeiten entlastet. Die Drucker werden automatisch verbunden, die Signatur eingestellt etc. Vor der Einführung neuer Software wird eine firmenspezifische Dokumentation erstellt und in Gruppen geschult. Für kleinere Sachen wie "Abwesenheitsassistent einrichten" gibt es Anleitungen im Intranet.

 

Vieles wird aber bei Bedarf ohne zu Murren von Power-Usern oder dem Azubi im First-Level-Support erledigt. Die Mitarbeiter, die OOF nicht selbst einrichten können, sind meist ältere Semester (mit entsprechendem Gehalt). Da ist es sowohl für den Arbeitnehmer angenehmer wie auch für die Firma günstiger, wenn Anpassungen schnell vom Support vorgenommen werden, statt dass sich der Arbeitnehmer eine halbe Stunde lang abmüht. (Das gilt auch für Sachen wie die Erstellung von Präsentationen: es ist effizienter, wenn der Geschäftsführer den Inhalt auf Papier skizziert und die Lehrtochter auf dem Sekretariat dann eine Präsentation daraus bastelt, anstatt wenn man ihn tageweise auf PowerPoint schulen würde.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Schulung von einfachen Mitarbeitern

 

Ich denke mal, mit "einfache Mitarbeiter" sind gemeint sowas wie Bürobote, Hausmeistergehilfe, Mülltonnenschieber.

 

Bei uns erhalten diese Leute keine Schulung im strengen Sinne, das Notwendige wird bei Bedarf gezeigt vom unmittelbaren Vorgesetzten oder Kollegen beim Antritt der Stelle. Weiter gibt es im Intranet eine Fallsammung zum Nachsehen.

Diese Leute machen bei uns keine wirklichen Arbeiten mit dem PC oder dem Terminalserver, es sind keine Sachbearbeiter. Das Benutzen der "Stechuhr" ist ein Selbstgänger. Auch das Beantragen von Urlaub ist einfach. Ansonsten die News im Intranet lesen und die Emails.

bearbeitet von lefg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns zählen zu den einfachen Mitarbeitern auch die Sachbearbeiter. Grundsätzlich nehmen wir denen auch so gut wie alles ab. 

Leider übergordert die Leute eine simple „jetzt installieren“ Meldung vom psapp deployment kit weil vorher eine Anwendung geschlossen sein muss. 

Trotz vormaliger Info per Mail. Zig Tickets was die Meldung zu bedeuten hat. 

Und das frustriert leider den HelpDesk und der Second Level muss nun irgendwelche Alternativen Krücken bauen damit der Sachbearbeiter nicht auf „jetzt installieren“ klicken muss. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns ist gerade der Standarddrucker ein häufiges Problem, weil die User bei uns an Terminalservern arbeiten. Und da gelten bestimmte Einstellungen immer für alle User. Sprich:wenn einer den Standarddrucker auf "seinen" Lieblingsdrucker umstellt, stellt sich das für alle anderen User auch um, eine Möglichkeit, das für jeden User individuell einzustellen, hab ich bislang nicht finden können. Für manche User scheint es ein unzumutbarer Aufwand zu sein, ihn ihrem jeweiligen Programm vor dem Druck das kleine Dropdown-Menü zu öffnen und "ihren" Drucker auszuwählen. 


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Leute,

 

ob ihr nicht schon weg vom Thema?

 

Am 2.8.2018 um 15:27 schrieb StefanWe:

Bei uns zählen zu den einfachen Mitarbeitern auch die Sachbearbeiter.

 

Ich denke mal, nur ein qualifizierter Mitarbeiter, der die Materie beherrscht, wird Sachbearbeiter z.B. im Rechnungswesen.

Ein einfacher Mitarbeiter schiebt die Mülltonnen, fegt den Gehsteig, poliert das Messingschild am Eingang.

bearbeitet von lefg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.8.2018 um 15:54 schrieb StefanWe:

Würde aber bedeuten, die Kollegen haben die Intention zu suchen. 

Google würde auch helfen. Aber beides wird von vielen einfach nicht genutzt :(

 

Hier hilft es ungemein, wenn man die Geschäftsführung / den CEO / den Häuptling auf seiner Seite hat. Bei meiner alten Firma war es jahrelang gang und gäbe, dass die IT sich sofort um jedes Problemchen aller Mitarbeiter kümmern muss (damals waren wir sechs Mann und haben quasi alles in der Abteilung gemacht, was irgendwie mit IT zu tun hat, also neben dem Netzwerk und der Server auch den Helpdesk ). Nachdem wir mal grob durchgerechnet hatten, wie viel Zeit dafür drauf geht und wie teuer das die Firma kommt, waren alle Vorstände sehr schnell auf unserer Seite. Dann galt die Devise, dass ein "normaler" Mitarbeiter durchaus mal fünf Minuten investieren kann, eine vorhandene Doku / FAQ / How-To-Sammlung durchzugucken und erst bei Nichterfolg die IT zu belästigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb mba:

Seit wann ist der Standarddrucker nicht mit dem Benutzerprofil verknüpft?

Vielleicht steh ich ein wenig auf dem Schlauch,aber ich probier das momentan via Gruppenrichtlinie. D.h. ich hab für jede Abteilung eine eigene OU, auf die dann eine Gruppenrichtlinie wirkt, die den Benutzern dieser OU einen bestimmten Standarddrucker zuweist. Das funktioniert auf einem Terminalserver jedoch nur, solange sich kein User einer anderen OU anmeldet, dabei wird sonst nämlich der Standarddrucker für *alle* Benutzer auf den Standarddrucker des Users eingestellt, der sich zuletzt am System eingeloggt hat.  Will sagen: die Standardnutzereinstellung wirkt immer für alle an einem Terminalserver eingeloggten User.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb MarcoW75:

Vielleicht steh ich ein wenig auf dem Schlauch,aber ich probier das momentan via Gruppenrichtlinie. D.h. ich hab für jede Abteilung eine eigene OU, auf die dann eine Gruppenrichtlinie wirkt, die den Benutzern dieser OU einen bestimmten Standarddrucker zuweist. Das funktioniert auf einem Terminalserver jedoch nur, solange sich kein User einer anderen OU anmeldet, dabei wird sonst nämlich der Standarddrucker für *alle* Benutzer auf den Standarddrucker des Users eingestellt, der sich zuletzt am System eingeloggt hat.  Will sagen: die Standardnutzereinstellung wirkt immer für alle an einem Terminalserver eingeloggten User.

 

Das kann nicht sein, dann würden ja alle mit dem gleichen Profil arbeiten. Das würde ich mal genau prüfen.

Druckereinstellungen liegen im Userprofil, egal wie die dahin kommen. :eye2:

 

PS: gehen wir nicht sehr weit von dem OP weg?

bearbeitet von Nobbyaushb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb lefg:

Moin Leute,

 

ob ihr nicht schon weg vom Thema?

 

 

Ich denke mal, nur ein qualifizierter Mitarbeiter, der die Materie beherrscht, wird Sachbearbeiter z.B. im Rechnungswesen.

Ein einfacher Mitarbeiter schiebt die Mülltonnen, fegt den Gehsteig, poliert das Messingschild am Eingang.

Das Thema ist allerdings eher wie man den eher nicht IT affinen Mitarbeiter unterstützen kann bzw. sollte, und nicht was ein einfacher Mitarbeiter ist oder eben nicht ist.

 

 

In meiner alten Firma hatten wir für fast alles und jeden eine kurze Anleitung mit Bilder. Die Mitarbeiter schreiben ein Ticket, im Support wurde einfach der Link zur Anleitung geschickt. Bei manchen User hat es ausgereicht, manche User benötigten weitere Unterstützung, bei manchen User/innen war komplett alles verloren. Es wurden auch absolute Anfängerschulungen von den IT Azubis gemacht ( wie bediene ich eine Maus, wie öffne/schließe ich ein Programm usw usw. ), was ein bisschen was gebracht hat.

 

 

vor 13 Minuten schrieb MarcoW75:

Vielleicht steh ich ein wenig auf dem Schlauch,aber ich probier das momentan via Gruppenrichtlinie. D.h. ich hab für jede Abteilung eine eigene OU, auf die dann eine Gruppenrichtlinie wirkt, die den Benutzern dieser OU einen bestimmten Standarddrucker zuweist. Das funktioniert auf einem Terminalserver jedoch nur, solange sich kein User einer anderen OU anmeldet, dabei wird sonst nämlich der Standarddrucker für *alle* Benutzer auf den Standarddrucker des Users eingestellt, der sich zuletzt am System eingeloggt hat.  Will sagen: die Standardnutzereinstellung wirkt immer für alle an einem Terminalserver eingeloggten User.

 

Erstelle doch dafür ein eigenes Thema, macht es einfach übersichtlicher und man kann dir besser helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×