Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 12 Stunden schrieb magheinz:

Dafür gibts dann abschliessbare, geräuschgedämmte Schränke.

 

Die auch Geld kosten und das kann und will sich so eine kleine Firma meistens nicht leisten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann sollte man das Unternehmen auflösen, denn es scheint

 

- nicht über die notwendigen liquiden Mittel für Leasing bzw die Anschaffung zu verfügen, und/ oder

- die notwenidgen Abschreibungen nach dem Kauf fressen den Gewinn auf und das Unternehmen macht Verluste.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn doch mal alle so denken würden. Meist ist es aber leider eher die Ansicht, dass EDV nur Kosten verursacht aber keine Erträger ermöglicht. Mir fällt da spontan ein Kunde ein: "Wir sind ein Unternehmen, was seine $Produkte verkaufen will, da können wir nicht mal eben x tausende € für neue Technik ausgeben." Der Hinweis, dass man doch mal die alte IT abschalten könne um zu sehen wieviel $Produkte man dann noch verkauft verursacht nur große Kulleraugen. Ist mir immer wieder unbegreiflich, wie man so als GF mit seiner Firma umgehen kann. "Leider" sind die Technologien aber oftmals so fehlertolerant, oder die Nutzer so leidgeplagt, dass das eigentliche Problem nicht angegangen wird, sondern immer drum herum gewerkelt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.2.2018 um 11:27 schrieb Sunny61:

Die auch Geld kosten und das kann und will sich so eine kleine Firma meistens nicht leisten.

Ums mal hart zu sagen: Insolvenzverschleppung ist strafbar.

Wenn eine Firma sich einen 500€-Serverschrank nicht leisten kann, dann dürfte der Bankrott nicht weit weg sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie schon geschrieben, zumindest bei denen die ich so kenne ist es kein "nicht leisten können", sondern eher ein "geht doch noch" oder "brauchen wir nicht". Mit allen Konsequenzen die sowas hat. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nun war ich ein paar Tage beruflich unterwegs...

interessant, wie sich so eine Frage entwickelt.

 

Da werden einfach mal Behauptungen aufgestellt, Vermutung...ist schon merkwürdig.

ein paar Anmerkungen, da ich die Firma ja nun kenne:

 

ein VW Golf Als Familien/Firmenwagen ist sicher nicht der Wahnsinn

einen Serverschrank im öffentlichen Raum mach auch nicht wirklich Sinn

die Gegebenheiten vor Ort kennt ja auch niemand

 

Ich verdiene mein Geld mit Software-Vertrieb.

Anteil Hardware/Software ist hier in der Regel 70-30 bis 90-10

(was bei Großkunden jetzt nicht unüblich ist)

wenn es bei einem Kleinunternehmen alleine die MS Server Lizenzen aber 50/50 ist, dann kann man schonmal

nachfragen, wie man das legal optimieren kann.

 

ich würde es nicht einsehen, für 2 Server + OS 5 stellig zu zahlen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir meinten Deine Kunden, die für IT nichts ausgeben wollen, aber sehr oft viel Geld für fette Autos.

Ich meiner Zeit im Außendienst hatte ich solche Kunden öfter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wieso macht ein serverschrank im öffentlichen Raum keinen Sinn? Zumindest solange öffentlich nicht den nächsten U-Bahnhof meint.

 

Ich war erst letztens wieder in einer Firma die hatten einen Schrank seht effektvoll in Szene gesetzt. Der war bunt beleuchtet und stand in der Nähe der Garderobe. der war abschliessbar, klimatisiert und schick.

 

 

Umd was soll bedeuten "ich würde nicht einsehen für zwei Server + OS fünfstellig auszugeben"? Das ist doch eine reine kosten-nutzen-Rechnung. Unserer Server kosten einzeln fünfstellig, ohne OS. Wenn die Anforderungen nunmal so sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Moin

 

geht es eigentlich noch um das Thema des TO in der Überschrift? Ich hab da den Überblick verloren. :-)

 

Ob ich auch ein paar Sätze zum Thema Schrank schreibe?

 

Der Hausadmin öffnete die Tür, der Raum dahinter um die Zarge breiter, bis zum Schrank darin so einem Meter Platz, wenn da zwei Mann drin, dann war das schon intim. Beim Öffnen der Schranktür war obacht angesagt, sonst ging die gegen den Notaus-Schalter und die 230V-Versorgung wurde unterbrochen. Irgenwann beim Durchblättern eines Kataloges fand ich etwas mich doch faszinierdens, einen offenen Gestellrahmen: keine Fronttür, keine Blechwände, keinen Deckel drauf, benötigt weniger Grundfläche als ein Schrank. Der Schrank hatte aber einen Vorteil, das Spitzdach darauf leitete bei einem Wasserschaden im Obergeschoss drüber das durch Holzdecke kommende Wasser zu den Seiten des Schrankes ab, drinnen blieb es trocken.

 

Den Schrank im Grossraumbüro oder im Unterrichtsraum? Manchmal geht es wohl nicht anders, es gibt keinen Nebenraum, zum Zweckentfremden, es sind sowieso schon zu wenig Kabinen im Klo.

bearbeitet von lefg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb zahni:

Wir meinten Deine Kunden, die für IT nichts ausgeben wollen, aber sehr oft viel Geld für fette Autos.

Ich meiner Zeit im Außendienst hatte ich solche Kunden öfter.

es ist ein Freund, kein Kunde ;)

ich bin mir ja bewusst, dass häufig seltsame Fragen hier kommen. meine war im Sinne des Boards auch nicht der Brüller.

Aber die Gegebenheiten vor Ort kenne ich und mir ging es nur um die für ihn kostengünstigste Lösung.

 

So ein Schrank z.B. muss sich auch in die Umgebung einbringen. das ist in dem Fall nicht möglich, und einem kompletten Raum

zu opfern, um einen Serverraum draus zu machen (bei 2 "hosts") macht für mich keinen Sinn.

Anfangs standen die Server im Keller, abgeschlossen, Kühl - eigentlich perfekt.

aber das Ding war so luftig und zugig, dass die von innen aussahen, als hätte man die nach einem Erdbeben ausgegraben.

(Historisches Gebäude, 400 Jahre alt - da sind bauliche Veränderungen auch schwer -> Denkmalschutz)

 

was dicke Autos betrifft: heute ist es im Außendienst eher so, dass die Vetriebler der Firmen die dicksten Autos fahren.

Jeder so, wie er will - aber ich ticke eher so: lieber glänze ich durch Taten und empathie als durch ein Fahrzeug.

Ist nur fürs eigene Ego wichtig. wer davon zu wenig hat, braucht halt so ein Auto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK, also back to the roots.

Auch wenn man das m.E. in einem Forum schwer klären kann, meine Fragen dazu.

 

- was für Software kommt zum Einsatz

- wie gut und stabil (Latenzen) ist die Internetverbindung

- gibt es spezielle Voraussetzungen für lokale Server

 

Ich Frage all das, ob es in so einem Fall ggf. mehr Sinn macht, zu O365 oder Azure zu gehen.

Preise sind transparent und einfach zu ermitteln.

 

Ich kenne einen, der hat einen fast vollen 24HE Schrank mit Kühlung und allem drum und dran für eine 3 Personen Umgebung.

 

Ein Freund von mir betreibt auch ein "kleinst" Unternehmen, 5 Leute - die machen aber 120 Mio Umsatz per anno.

Also klein ist nicht immer klein.

 

Just my 2 Cents... :smile2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×