Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

habe einen Windows Server 2012 R2 der als Fileserver dient. Die Dateien sind von der C Partiton separiert auf einer eigenen D Partition.

Ich müsste bald die gesamten Dateien auf einen neuen Server migrieren. Das an sich ist kein Problem.

 

Ich will nur sicherstellen, dass niemand von den User (entgegen der Anweisung) in dieser Zeit etwas an den Dateien ändert bzw. ändern kann. Meine Idee wäre einfach den Filesharing Service für den Zeitraum zu stoppen. (siehe Screenshot im Anhang).

 

Ist das der richtige Weg oder macht man das anders? Laufe ich da Gefahr etwas zu zerschiesen oder geht dieser Weg gut?

post-73641-0-97159700-1511961725_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich migriere den Server von VMWare zu Hyper-V, das im Grunde bleibt er bestehen.

 

Ich habe dort zig hundert Freigaben, kann die nicht alle einzeln schließen, daher dachte ich am besten den Dienst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

wenn du das ohnehin für die Zeit der V2V-Migration machen willst, dann koppel doch einfach die vNIC ab. Dadurch änderst du nichts innerhalb der VM und hast gleichzeitig dafür gesorgt, dass die Quell-VM nach dem Vorgang offline bleibt.

 

Gruß, Nils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Leute,

 

ich muss meine Aussage korrigieren, gerade nochmal nachgeschaut.

Also der Server hat eine Dateifreigabe "Share". Alle weiteren Unterordner von Share sind quasi dann darüber freigegeben. Der Zugriff ist per NTFS Security Einstellungen geregelt.

 

D.h. ich schließe / stoppe nur die 1 Freigabe und im dem Moment kann ja auch kein user mehr Dateien auf dem Server abändern / lesen / schreiben. Die NTFS Security Einstellungen bleiben ja davon unverändert, demnach geht ja nichts kaputt oder verloren.

 

Andere Meinungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

mir erschließt sich das gerade nicht. Wenn du den Server V2V konvertierst, dann ist er während der Zeit doch sowieso nicht erreichbar. Und die Daten selbst verschiebst du auch nicht an eine logisch andere Stelle.

 

Also VM offline nehmen bzw. herunterfahren. Konvertieren, Ziel-VM prüfen und online nehmen. Quell-VM nicht wieder online schalten.

 

Gruß, Nils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Nils,

 

doch der Server wäre während der Migration erreichbar.

 

Szenario ist:

ALT (Original) Server ist eingeschaltet und ich erstelle im laufenden Betrieb per Disk2VHD aus dem VMWare Server die "neuen" vhdx Dateien. Aus den gewonnen vhdx Dateien erstelle ich dann auf der neuen Hyper-V Server Maschine die neue VM (und zu dem Zeitpunkt fahre ich den Server im VMWare herunter).

 

Daher wäre der orignal Server während der Migration theoretisch noch erreichbar. Aber ihr habt ja auch bestätigt das mein Weg einfach das Share zu stoppen (und später am neuen Server zu enablen) ja geht.

 

Vielen Dank an alle!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

würde ich so nicht machen. Schau dir den 5Nine V2V Easy Converter Free Edition an. Der steuert den Vorgang und sorgt dafür, dass die VM während der Konversion heruntergefahren ist. Dadurch musst du sie in ihrer Konfig nicht ändern. Außerdem erzeugt der Converter auch gleich die passende VM in Hyper-V.

 

Vor der Konversion solltest du allerdings die VMware Tools deinstallieren - oder, wenn du eine vollständige Fallback-Möglichkeit haben willst, nach der Konversion in der Hyper-V-VM. Dazu musst du dann allerdings den Uninstaller bei VMware herunterladen. Den Download (ISO in der passenden Version) findest du unter diesen Kurzlink: http://qccq.de/s/v911

 

Gruß, Nils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nils,

 

ich danke dir für den Tipp. Allerdings scheint mein hier vorgestelltes Vorgehen so eine Art Standard in dieser Firma für diesen Fall zu sein. Ich werde damit wohl dieses Verfahren verwenden, es ist bestimmt nicht die Königsdisziplin funktioniert aber trotzdem wohl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Haha,

 

gute Frage ;-) Ich schaue mir Nils´s empfohlenes Tool auf jeden Fall jetzt an, ob ich verwenden darf werde ich dann hören. Aber zumindest zum testen und neues lernen ist das ne gute Sache!

bearbeitet von ArmeSau83

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe das Tool probiert mit einer Testmaschine. Es ist sehr intuitiv und selbsterklärend.

 

Ganz am Ende kam aber ein Error:

Failed to convert virtual machine "machinename" Failed to convert virtual hard disks: Access is denied (Exception from HRESULT: 0x80070005 (E_ACESSDENIED))

 

Generell hat mir das Tool richtig gut gefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×