Jump to content
David_32

Zugriff auf IT-Systeme in einer Übergangszeit nach Verkauf von Unternehmenstochter

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

Ausgangslage:

Konzern hat für sich und alle Unternehmenstöchter einen EA. Eine Tochtergesellschaft wird verkauft. Nach dem Verkauf greift Sie aber noch für eine Übergangszeit von 12 Monaten auf die Systeme des Konzerns zu.

 

Wie kann ich das lösen, wenn die verkaufte Unternehmenstochter keine Leistungen mehr für den Konzern erbringt?

 

a.) Vereinbarung mit Microsoft

b.) SPLA-Vertrag für Konzern

 

Gibt es noch sonstige Möglichkeiten?

 

Danke im Voraus,

David

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist schwierig dazu etwas genaues zu sagen ohne die Firmenstruktur und die Zusammenhänge der Firmen vor und nach dem Verkauf zu kennen.

 

Es geht im Übrigen nur am Rande darum ob die verkaufte Tochter Leistungen für die ehemalige Mutter erbringen. Zugriff ist immer Zugriff. Wer ist denn euer LAR? Was sagt der denn dazu?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×