Jump to content
Sign in to follow this  
captain76

Server fährt regelmäßig runter

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe ein kleines Problem und hoffe, dass ich hier den notwendigen Hinweis bekomme.

Situation:

Ein Mini-Netzwerk (Firma) aus 1x Server und 4x Client (plus 2 Netzwerkdrucker - unrelevant)

Der Server (Essentials 2016 - Host) startet über Hyper-V einen weiteren Essentials 2016-Server ("VM01"). Auf dem VM-Server läuft eine SQL-Datenbank und es wird ein gemeinsames Netzlaufwerk freigegeben. Also kein Hexenwerk.

 

Auf dem VM-Host sind folgende Rollen eingerichtet:

AD Zertifikatsdienste

Datei-/Speicherdienste

Hyper-V

IIS

 

Auf der VM laufen diese Rollen:

AD-DS

AD Zertifikatsdienste

Datei-/Speicherdienste

DHCP

DNS

IIS

 

Von unseren 4 PC's haben 2 Windows 7 Professional und sind Domänenmitglieder. Die anderen beiden PC's haben nur Windows 10 Home und können somit nicht in die Domäne. Sie greifen nur auf das Netzlaufwerk zu.

 

Jetzt das Problem:

Mein Server fährt jede Woche einmal zur selben Zeit runter. Der Host gibt das Shutdown-Signal und damit ist die VM auch weg.

 

Laut Ereignisprotokoll passiert das aufgrund eines Lizenzverstosses. 

Die Ereignisanzeige bringt folgende Fehlermeldung:

"Von Überprüfung von Nicht-Domänenmitgliedern wurde eine Bedingung in der Umgebung festgestellt, die nicht mit der Lizenzierungsrichtlinie konform ist. Der Server wird automatisch heruntergefahren, wenn das Problem nicht innerhalb von 1 Tag(en), 1 Stunde(n), 0 Minute(n) behoben wird. Suchen Sie nach weiteren Ereignissen, für die von Überprüfung von Nicht-Domänenmitgliedern eine Problembehandlung ausgeführt werden soll."

 

und

 

"Die Überprüfungsrichtlinie für Nicht-Domänenmitglieder hat eine Bedingung in der Umgebung festgestellt, die nicht mit der Lizenzierungsrichtlinie konform ist. Dieser Server kann sich nur in einer Arbeitsgruppe befinden oder ein Domänencontroller sein."

 

Wer ist schuld? Die Windows 10- Home-PC's oder der VMHOST, der nicht DC ist, bzw. keiner Arbeitsgruppe angehört?

Ich hoffe auf den entscheidenden Tip!

 

Danke!

Edited by captain76

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

der Essentials muss zwingend DC sein. Daher fährt dein Hyper-V Host runter. Du könntest sämtliche "Essentials Rollen", sofern möglich, auf dem Hyper-V Host entfernen. Ich vermute allerdings, dass das ebenfalls lizenztechnisch nicht korrekt ist. Warum betreibst du den Essentials nicht direkt auf der Hardware?

 

Wenn du zwingend virtualisieren möchtest, solltest du den kostenlosen Hyper-V-Server, VMware vSphere oder einen beliebigen anderen Hypervisor nutzen (oder einen Standard Server lizenzieren).

 

Gruß

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ergänzend zu Jan: ein Host ist ein Host.

 

Das einzige, was da zusätzlich drauf darf ist Backup, sonst nix.

 

Wenn du wie vorgeschlagen den kostenlosen Hyper-V nimmst, hast du am Host allerding keine GUI, die Verwaltung könntest du mit der VM oder einem Windows 10 Pro machen.

 

;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Der Server (Essentials 2016 - Host) startet über Hyper-V einen weiteren Essentials 2016-Server

 

Und als weitere Ergänzung zu den Kollegen. Auf einem Server 2016 Essentials darf die Hyper-V Rolle nicht installiert werden.

 

LG Günther

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Hilfe bis hierhin! :thumb1:  

Wenn ich den Server allerdings zum DC mache, sollte man laut MS nicht unbedingt den SQL-Server drauf installieren.

Zumal ich für 2 Clients doch keinen DC brauche...

Geht es nicht auch anders?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht mit dem Essentials. Der muss zwingend DC (und FSMO Inhaber) sein.

Ggfs. könnte man den Foundation Server nutzen. Der hat aber wiederum andere Limits / Einschränkungen.

 

Die schönste Möglichkeit wäre natürlich ein Standard Server mit 2VMs. Ansonsten würde ich in deinem Fall in den nicht ganz so sauren Apfel beißen und lieber einen DC inkl. SQL anstatt auf eine Domäne zu verzichten.

 

Welche Anwendung nutzt denn den SQL? Ggfs. lässt sich die Anwendung aus der Cloud beziehen oder der SQL zu Azure auslagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Hilfe bis hierhin! :thumb1:  

Wenn ich den Server allerdings zum DC mache, sollte man laut MS nicht unbedingt den SQL-Server drauf installieren.

Zumal ich für 2 Clients doch keinen DC brauche...

Geht es nicht auch anders?

Moin,

mag sein, das es für dich oversized erscheint, aber es ist eben ein Essentials und da ist das so.

Wenn ich jetzt gemein wäre, würde ich schreiben - vorher lesen.

 

Ggf. wäre ein Standard-Server für euch geeigneter - wer hat denn die Entscheidung warum getroffen?

 

;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

....

Wenn ich den Server allerdings zum DC mache, sollte man laut MS nicht unbedingt den SQL-Server drauf installieren.

.....

 

Wäre das wirklich ein Ansschluss?

Edited by lefg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die SQL-Datenbank ist etwa 1GB groß. Sie lief auf einem der 4 PC's lokal und wurde über das LAN genutzt. 

Es handelt sich um sensible Daten, die in keine Cloud, etc. sollen/dürfen. Damit nicht alle PC's von dem PC mit der SQL- Datenbank abhängig sind, sondern auch allein arbeiten können, haben wir uns einen Server angeschafft, der gleichzeitig noch die gemeinsame File-Ablage übernehmen sollte (max. 1GB Daten). Unser IT-Dienstleister hat mir daraufhin ein Blade ins Regal gelegt mit einem Essentials 2016. Über Hyper-V wurde eine VM gestartet, die den SQL-Server startet, DC und DHCP übernimmt und ein Netzlaufwerk bereitstellt. Der VM-Host hat täglich Daten auf ein NAS im Netz gesichert. Soweit eigentlich ganz gut.

Jetzt ist der Zugriff auf den SQL-Server träger geworden (wahrscheinlich durch das Netzwerk) und ich muss regelmäßig 2 Server (Host und VM) auf Stand halten. Dafür haben wir aber viel Geld ausgegeben und der Server geht jede Woche einmal aus.

Das versuche ich gerade zu fixen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was willst du denn da jetzt "fixen"? Du betreibst den Server außerhalb der Lizenzbedingungen.

 

  • Möglichkeit 1) Installiere den Essentials direkt auf der Hardware ohne Virtualisierung. Dann muss der SQL auf andere Hardware oder eben auf dem DC mit installiert werden.
  • Möglichkeit 2) Kaufe einen Windows Server Standard Lizenz und installiere Hyper-V mit 2 VMs (1x DC / 1x SQL).
  • [Möglichkeit 3) Sichere deine VM, installiere einen kostenlosesn Hypervisor und restore den Essentials. Kaufe eine Standardlizenz und installiere eine 2te VM (Macht in meinen Augen gar keinen Sinn, da du dann auch direkt 2) umsetzen kannst.)]

Wenn ein Dienstleister das so empfohlen / umgesetzt hat, wäre das die erste Stelle wo du um Korrektur bitten solltest / auf Korrektur bestehen solltest.

Edited by testperson

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...