Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
bill_mustermann

Storage für VMWare NAS

Empfohlene Beiträge

ha ist wirklich unterbrechungsfrei? im service ist der Techniker vor ort inbegriffen? bei welcher Reaktionszeit? ist der takeover im Fehlerfall unterbrechungsfrei oder fliegen die iscsisessons weg? ich glaube meine anforderungen würde das system nicht erfüllen. wenns deine erfüllt dann ist der preis vermutlich ok.

 

Hallo,

 

unterbrechungsfrei zu 0 Sekunden nicht. Aber in ca 10 - 15 Sekunden ist das Umswitchen auf die passive NAS erledigt. Die iSCSI Sessions fliegen dabei nicht weg.

 

Techniker? :) Dafür habe ich ja HA das ich keinen Techniker vor Ort brauche. Ist eine Kaputt wird ne neue gekauft oder eingeschickt oder oder oder....je nach Fall halt.

 

Der Preis ist hier wirklich ausschalggebend da mehr als 15000 einfach nicht drin sind. Ich selbst weiß durchaus das eine Netapp oder ein EMC besser geeignet wären, aber wenn die GF halt mal nicht mehr ausgeben will.....

 

Auch hier kann man stundenlang diskutieren, möchte ich aber lieber nicht. Ist halt einfach so. Mir persönlich ist schon klar das wenn man eine entsprechende IT Landschaft haben möchte diese nicht kostenlos ist ;)

 

Die Frage ist: Würde die von mir vorgeschlagen Lösung ausreichen für meine Anforderungen?

 

gruesse

bearbeitet von bill_mustermann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Techniker? :) Dafür habe ich ja HA das ich keinen Techniker vor Ort brauche. Ist eine Kaputt wird ne neue gekauft oder eingeschickt oder oder oder....je nach Fall halt.

Der Preis ist hier wirklich ausschalggebend da mehr als 15000 einfach nicht drin sind. 

Die Frage ist: Würde die von mir vorgeschlagen Lösung ausreichen für meine Anforderungen?

Und was ist, wenn zufällig beide Synology die Grätsche machen!? Z.B. wenn Du die 2.te grad zur Reparatur eingeschickt hast? Ohne einen garantierten Reaktionszeitraum könnte Eure Firma u.U. im Garantiefall mehrere Tage/Wochen mit nur einem Storage auskommen müssen.

Sorry, aber HA mehr als Hardware hinstellen und hoffen dass es gut geht! Gerade im Problemfall sollte man immer noch einen Plan B haben. 

Die Frage, ob die geplante Lösung ausreicht solltest Du daher lieber Dir bzw. der Geschäftsführung stellen!  ;)

You get what you pay for!

Und nachher ist an immer schlauer. Sprich, wenn das Teil die nächsten 5 Jahre problemlos läuft und Euren Anforderungen entspricht hast Du Alles richtig gemacht! Wenn nicht, lernst Du auf jedem Fall etwas dazu!  :D

 

PS: Aber Deine anvisierten 5000 IOPS schaffst Du damit?

bearbeitet von monstermania

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

preislich habe ich so an 10 - 15000 Euro gedacht. Wie siehts hiermit aus:

 

https://www.synology.com/de-de/products/RC18015xs+

 

2 davon plus die Expansionseinheit und schon habe ich HA.

 

gruesse

Ich glaube, du hast da einen Denkfehler. Das sind ja keine 2 SAN/NAS gespiegelt sondern "nur" 2Controller, die sich ein Shared Storage teilen (Also parallel per SAS drauf zugreifen). Also fast nix anderes wie richtige Dual Controller SAN. Und mit knapp 10€ Brutto ohne Platten ist so kein Konstrukt doch auch nicht billig. Service ist da dann auch noch nicht dabei.

 

Wie von mir bereits geschrieben, eine Dell Scv2020 /MD3xx oder HP MSA oder IBM DSx  bekommst du je nach Konfiguration auch unter 15.000€ , je nach Service-Level und Plattenauswahl. Nur wenn dein GF kein Geld ausgeben will, wieso hat er denn das Geld für die viele Anzahl Host "freigegeben". Die passen nicht zur VM Anzahl. 

 

Du hattest ja zu Anfang nach Empfehlungen gefragt, daher auch die Hinweise. Ansonsten hast du dich ja ggf. doch schon festgelegt und bist nicht mehr offen für Argumente.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Gleiche Problem wie bei RAID. Da löst man das Problem mit dem schnellen Ersatz nach Plattenausfall durch Hotspare.

Schau einfach mal wie lange der Beschaffungsprozess für einen Controller dauert (bei uns wären das durchaus ein paar Wochen bis das Teil vor Ort ist.) und überlege dann ob du so lange auf die Redundanz verzichten kannst.

Das dieses Gerät 5000 IOPs schafft wage ich auch zu bezweifeln und billig wird das auch nicht denn die Platten kommen ja noch dazu.

 

Auf den Techniker würde ich niemals verzichten. Grade am Wochenende müsste ich sonst oft einen Kollegen dazu holen da man im Zweifelsfall mehr als zwei Hände braucht. Und sei es nur um Kabel zu Seite zu halten um einen Controller zu ziehen o.ä.

 

Ich sehe das auch so. Mach einen ordentlichen Projektplan und pack da genau rein was diese Lösung bietet. Mit allen Vor- und Nachteilen. Wenn dass dann der Chef absegnet ist es ok.

Es kommt erstaunlich oft vor das die geforderten SLAs der GL schnell abgesenkt werden wenn mal die Preise aufgerufen werden.

Das härteste was ich bisher erlebt habe ist von: "Maximalausfall ein paar Stunden" zu "Beginn Fehlerbehebung NBD". 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Möglichst viel Hardware hinstellen und hoffen das es durch die vermutete Hochverfügbarkeit passt, oder ordentliche Hardware hinstellen von der man weiß das es passt aber dann auf die Hochverfügbarkeit mehrerer Geräte verzichten.

 

Wir haben ein IBM DS3500 das in sich soweit es halt geht redundant ist (Controller, Netzteile, Switche, Verbindungen etc.), dafür halt nur ein Gerät. Absicherung über separates Backup System, das man sowieso braucht und laufenden Service.

 

Ist halt eine Stil Frage. Aber wenn man jetzt nur 15K hat wird es wohl schwer dafür 2x vernünftige Geräte dafür zu kaufen. Befürchte am Ende ist dann wieder alles zu langsam weil man sparen musste. Die Nutzer sind unzufrieden und dein Argument "Aber es ist hochverfügbar!" wird nicht greifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ohne alles zu lesen: synology hatte massive probleme mit iscsi unter vmware beim wechsel auf DSM 6x.

mal im englischen vmware forum suchen. Der "Zustand" dauerte mehrere Monate an, es gab nie einen offiziellen Abschluss.

Leute die drunter litten hatten im schnitt alle 24 h kompletten Verlust der iscsi Konnektivität, zu lösen durch hard reboot des NAS. Danach kommt ein selbstcheck der auf die Performance geht.

Ich finde synology auch ganz toll, der Support wenn (mal wieder) was haengt oder gecrasht ist ist superb. aber sie haben ihre Macken.

5000 iops auf dauer ohne ssds wird schwer mit synology.

und was da als ssd-cache bezeichnet wird ist mir auch nicht klar, laut dem eingebauten ssd advisor braucht mein NAS 6 TB ssds für 7 TB Daten.

bearbeitet von Jim di Griz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab jetzt auch nicht alles nachgelesen, aber es ist klar eine Kosten frage.

 

Wir hier haben hier den IBM SVC (Stretched Cluster) im Einsatz mit zwei DS8880  :rolleyes: . Das ganze schon einige Jahre (mit einer anderen DS8000 und einer HUS130) und *teu*teu*teu* es lief bisher ohne Mucken. Wenn man mal die Kosten nicht anschaut, eine Klasse Lösung. Aber eine Frage des Preises und der Anforderung.

 

Grüße

bearbeitet von RolfW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben beim IBM DS3524 mal nach den Preisen für Replikationslösung gefragt, Rein für die Softwareoption dafür. Kostete dann irgendwie genau so viel wie das SAN.

 

Kann mir irgendwie nicht vorstellen das man eine Lösung mit 2x vernünftigen Geräten mit Platten,5K IPOS und synchroner Replizierung für 15K hinkriegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×